1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat jemand Erfahrung mit?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Abbadon, 13. September 2012.

  1. Abbadon

    Abbadon Guest

    Werbung:
    Wenn ja, nützt mir das nichts, wenn nein, nützt mir das ebenso nichts. Was bleibt --- und das dürfte zum Thema Magie nicht so arg verwunderlich sein--- , ist Erfahrungen machen.

    Nichts Wissen wollen?
    Nichts Wagen wollen?
    Nichts Wollen wollen?
    Quatschen wollen?

    Kann man Erfahrungen mit Liebeszaubern, Liebeszauberern, Ritualen, Zaubersprüchen kopieren? Wer weiß, was das Richtige ist, ob es gut oder böse ist, ob es drei- oder siebenfach zurück kommt?
    Magie ist ganz persönlich auf Dich abgestimmt. Du kannst sie nur mit jenen teilen, die eine Strecke gegangen sind.
    Du wirst es wissen, wenn Du es wagst, es wirklich willst und Du wirst feststellen, so sehr Du Dich bemühst, Du kannst es nicht mitteilen, es für andere nicht kopieren. Deswegen ist da ein Schweigen.
    Also, bewege Deinen Arsch oder bleibe ein Opfer fremder Erfahrung, fremdgesteuert, einsam in der Masse, statt all-ein mit allen verbunden.

    Pathetische Grüße:clown:
     
  2. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Na die Frage ist doch nachvollziehbar. Der entstehende Austausch kann Hoffnung geben und man möchte die Erfolgssaussicht bei sich erhöhen, weil man davon ausgeht, dass man bei jemanden, oder mit einer Mehode bessere Chancen hat, die schonmal Erfolge gezeitigt haben. DAs ist imho doch vollkommen nachvollziehbar.

    Außerdem hält man das Ansprechen des Aliegens für den ersten Schritt des Angangs, ob zu Recht, oder zu Unrecht.

    Der frühe Vogel hat Gold im Mund Grüße.
     
  3. Abbadon

    Abbadon Guest

    Die Methode hat aber keine besseren Chancen, nachvollziehbar hin oder her. Mal ganz davon abgesehen, dass meist Schweigen am anderen Ende herrscht, wenn man Schritt für Schritt Methoden erklärt. Der Witz ist, es will gar nicht gewußt werden. Talkshow, aber wem sag ich das, chrchr. Methoden gibts übrigens massenhaft im Netz, in einem Forum kann man dann über die Praxis reflektieren. Die muß natürlich erstmal getan werden.
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Es erlebt auch nicht jeder exakt das Gleiche, sondern er erlebt das, was ihm liegt.
    Wenn 2-3 nun Ähnliches erlebt haben, Person 4 aber etwas ganz anderes, dann... reflektiere mal :D
     
  5. Abbadon

    Abbadon Guest

    Das geht.
     
  6. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    morgenschön!

    ja, ich hab erfahrung mit nichts wissen wollen, nichts wagen wollen, nichts wollen wollen, quatschen wollen.

    das hat verschiedene gründe:
    manchmal ist es ein vorsichtiges herantasten an ein mir ganz fremdes thema
    manchmal ist es angst vor ebendiesem fremden
    manchmal ist es angst vor mir
    manchmal ist es purer voyeurismus
    manchmal brauche ich einfach zeit, um bereit zu werden für den nächsten schritt

    fine by me - ich arbeite mit mir und nicht gegen mich

    grüsse

    api anfängerin
     
  7. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Hallo api

    Ich habe festgestellt, dass ich nicht mal mehr zeit brauche, sondern dass sich jeder nachfolgende schritt automatisch aus einer vorherigen erfahrung heraus ergibt. Das kann langsam oder aber schlag auf schlag gehen. In letzter zeit ist es temporeich und ich hab den eindruck zu wachsen....
    Allerdings hüpfe ich immer wieder über meinen schatten und stelle meinen unbedingten willen in den vordergrund. Ja, teilweise skrupellos, aber für mich ist's stimmig.
    Mir hat es sehr geholfen, die ständige hinterfragerei zu lassen und einfach zu tun.
     
  8. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Es ist richtig, dass einen die methode selbst oder deren erfolg - der sich ja bei einem anderen einstellt - selbst nicht wirklich interessiert.
    Ich denke, dass fragestellungen vor allem dazu dienen, dass man gerne angestupft wird.:)
    Wenn der eigene mut dadurch geweckt wird, hat sich eine frage doch allemal gelohnt. Letztlich ist er es ja, der das "wollen" einleitet/aufdeckt und erfahrungen ermöglicht.
     
  9. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Wahrscheinlich nützt aber auch beides.
     
  10. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    für mich gibt es halt entschieden zwei wege hier.
    der eine ist dass man (nicht) arbeitet, (nicht) übt, (nicht) probiert, auf die schnauze fällt, erfolg hat etc.
    der andere ist kein weg, sondern immer schon ziel. egal was.

    @ abbadon: dies wär übrigens auch meine antwort auf deine frage nach dem unterschied zwischen kristallisation und nichts, aus dem ego-thread. kristallisation ist ein ergebnis. nichts nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen