1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat die persönliche "Meinung" des Kartenlegers Einfluss auf das Ergebnis?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von QueenOfMisery, 22. April 2007.

  1. QueenOfMisery

    QueenOfMisery Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Hallo Leute..

    ich habe in letzter zeit zu einem thema total divergierende legungen bekommen...also zumindest waren 2 ganz gleich positiv und eine dafür total negativ...

    Jedenfalls hat mich dire frage beschlichen, inwiefern die persönliche meinung der/der kartenlegers/in zu dem gefragten thema im ergebnis mitschwingt...
    zB einer sieht die sache als negativ behaftet, wird dann das ergebnis auch eher negativ sein?
    einer sieht die sache mit mehr distanz oder fühlt sich mehr in den fragenden ein, kann das ergebnis dann positiver ausfallen....???

    Was ist euere Erfahrung/Meinung dazu????


    LG
    Queenie
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Queenie,

    ich würd sagen - auf jeden Fall.

    Hab mir zwar noch selten die Karten legen lassen, erfahe es aber immer wieder in vielen anderen Bereichen des Lebens - Menschen, welche eine grundsätzlich eher negative Einstellung haben, drücken dies auch in allem aus, was sie tun.
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    hallo Queenie,

    ja das glaube ich auch, was chrisTina sagt.

    liebe grüsse pia
     
  4. Lonely66

    Lonely66 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hessen, nähe Wiesbaden
    Hallo,

    ja ich denke auch, dass es möglich ist. Wenn jemand eine nicht so gute "Meinung" zu etwas hat, dann wird sich das sicherlich auch in der Legung äussern. Vorallem wenn man demjenigen schon einiges über das Thema erzählt hat..

    Alles Liebe
    Lonely
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hi Queenie,

    Jeder Mensch macht andere erfahrungen, selbst beim gleichen Kartendeck finden unterschiedliche Menschen unterschiedliche Bedeutungen.
    Jede Antwort die man bekommt braucht man aber auf irgend eine Weise, auch wenn man das am Anfang noch nicht so sehen kann.

    Wenn man sich die Kartenlegen lässt will man oft etwas bestimmtes wissen, manchmal ist man aber auch einfach nur neugierig und wieder andere wollen sich unbewusst nur in ihrer Meinung bestätig wissen. So fängt es schon damit an was man wissen will und wie man bewusst und unbewusst dazu steht.

    Danach geht es erst um den Kartenleger selbst, denn zu diesem bist du ja nun mit deinen Vorraussetzungen begegnet und dementsprechend wird die Antwort ausfallen.
    Der Kartenleger hat seine erfahrungen mit den Karten und die Karten werden nur so fallen, das er sie versteht. Dabei spielt es natürlich auch eine rolle welchen eindruck er bisher von dir bekommen hat. Viele Informationen könnten den Kartenleger in eine richtung bringen die nicht stimmt und er lässt sich dazu verleiten sich ein Bild zu machen ohne alle fakten zu kennen.

    Es kommt insgesamt sehr viel zusammen, aber letztendlich gibt es einen Grund warum du diesen Kartenlegern begegnet bist und warum du genau diese Antwort erhalten hast.
    Wenn man eine Antwort einfach nicht verstehen will und immer wieder die selbe frage stellt, sinnlos ohne es wahrhaben zu wollen, dann werden die Karten immer wahrheitsgemäß antworten. Wenn du die Antwort jedoch nur nochmal bestätigt wissen willst, damit es auch wirklich, wirklich kein irrtum sein kann, dann kann es sein das die Karten dabei nicht mitspielen und dir irgendwelche märchen erzählen, einfach weil du die Antwort nicht brauchst. Auch wenn die falchen Antworten hinterher dann noch mehr verwirren, das hat man sich dann selbst zu zuschreiben.

    Ich kann nur von meiner erfahrung heraus erzählen, aber meine wichtigste erfahrung ist einfach, dass man nur die Antworten bekommt, die man wirklich braucht.

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    ich würde es so ausdrücken, man sieht den wald vor lauter bäumen nicht mehr.

    liebe grüsse pia
     
  7. QueenOfMisery

    QueenOfMisery Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    30
    ich denke da genauso wie ihr!

    Das thema war eben eine "affaire", die ich nicht als solche sehe, sondern als komplizierte herzensangelegenheit mit vielen emotionalen wirren....
    ich denke man kann es eben so sehen, oder als banale, hintergrundlose affaire, je nach einstellung.
    Und deswegen dann auch die verschiedenen bilder..

    LG
    Sonja
     
  8. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo

    Ich möchte die Frage anders rum stellen:

    Wer beherrscht die Kunst, sein persönlcihes Ego bei den Deutungen ganz heraus zu nehmen? Jeder von uns hat (leider) diesen Spiegel.

    Man könnte sagen:
    "Zeig mir Deine Deutung und ich sage dir dein Problem."
    Das gilt nicht nur für die Kartenlegerinnen.

    lg Dieter
     
  9. QueenOfMisery

    QueenOfMisery Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    30
    Stimmt allerdings!

    Nun aber kann man dagegenwirken? d.h. versuchen seinen persönlichen einfluss zu reduzieren?
    Ist es vielleicht besser weniger über eine situation zu wissen und einfach drauflos zu legen oder sollte man dem/der kartenleger/in die situation schildern?
     
  10. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Queen

    Ich persönlich frage mich beim Kartenlegen für Andere, ob das Thema, welches ich erkenne, mein eigenes Thema sein könnte - versuche also durch einen Filter eine möglichst "reine Deutung" zu machen.

    Du kommst aber um den Spiegel nicht herum, das geht schon los bei der Wahl der Kartenlegerin - intuitiv nimmst du eine Person, welche die gleichen "Schwingungen" hat wie Du - da sorgt schon Dein Unterbewußtsein dafür.
    Der Schein wir können hier "frei" wählen, der trügt, auch hier werden wir geführt.

    Dein Unterbewußtsein wird dir so eine Person heraussuchen, die für Deine weitere Entrwicklung geeignet ist und du wirst von ihr (nur) die Informationen bekommen, die dir zeigen wo dein Weg weiter geht.

    Besonders deutlich zu erkennen bei Beziehungsthemen. Wer seine Lektion nicht gelernt hat, muß eben nachsitzen, d.h. das Thema wiederholt sich - Flucht nach vorne nützt also nicht viel.

    Vielleicht noch etwas zu den unterschiedlichen Aussagen. Es ist immer die Frage mit welchen "Schwingungen" die Deuterinnen gearbeitet haben. Je höher die Schwingungen umso mehr sehen sie.
    Desweiteren haben in der Regel diese Frauen "Themenschwerpunkte" also Dinge die sie sehr gut sehen können und andere Themen wiederum gar nicht. Auch von daher können die (Deutungs)Unterschiede herrühren.

    Einen Dialog sehe ich für sinnvoll an, schon allein weil dann auch eine Vertrauensbasis aufgebaut wird.

    lg Dieter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen