1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hannoveransche Erbsenzählerei um Wulff

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Musikuss, 12. Dezember 2013.

  1. Musikuss

    Musikuss Guest

    Werbung:
    Ursprünglich, bei der damaligen Wahl zum Bundespräsidenten, hatte ich Gauck die Daumen gedrückt. Nach dem dritten Anlauf wurde es dann Christian Wulff.

    Das Schmierentheater was sich Deutschland dann in der Amtszeit Wulffs geleistet hat, ist für mich klar gesteuert gewesen und das empfand ich entsetzlich.

    Die Vorwürfe handelten hauptsächlich um eine angebliche Vorteilsnahme die schon vor seiner Wahl als Bundespräsident bekannt war.

    Aber die naive Herde Mensch lässt sich durch großan angelegte Medienberichte steuern.
    Wenn ich bedenke, wie über Wulff geschimpft wurde.


    Und jetzt? Was ist bisher bewiesen worden? Worum geht es? Jetzt geht es um eine Einladung und angebliche Vorteilnahme beim Oktoberfest.

    Warum werden nicht mehr als 100 Politiker angeklagt?
    Alle anderen haben die 100% reine Weste?
    Warum darf beispielsweise ein Wolfgang Schäuble (Spendenaffaire) Finanzminister sein?

    In Europa wurde regelmäßig ein Berlusconi gewählt und auf der anderen Seite kickt man einen Politiker vom höchsten Amt, wegen unbewiesener Anschuldigungen und durch großangelegte Medienhetze.

    Ich und mein Gerechtigkeitsempfinden fanden und finden das zum Kotzen!


    ..
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.275
    Ort:
    Achtern Diek
    Hätte nie geglaubt, dir einmal völlig zustimmen zu können, Musikuss...Aber in diesem Fall stimme ich dir vorbehaltlos zu.:thumbup:

    Für mich ist die Anklage eine reine Farce. Und die Hexenjagd auf Wulff war von der Presse gesteuert.

    War übrigens auch immer für den Gauck. Aber was Unrecht ist, das ist und bleibt Unrecht. Niemand hat so eine Behandlung verdient! Auch nicht der Wulff.


    Lg
    Urajup
     
  3. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676


    Mein Gerechtigkeitsempfinden sagt: Es ist völlig richtig, dass vor keiner Bundespräsidenten-Tür Halt gemacht und somit genau hin geschaut wird.
     
  4. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676

    Und diese Herde Mensch versuchst Du jetzt im Gegenzug durch Deinen polemisierenden Beitrag zu steuern?
     
  5. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.275
    Ort:
    Achtern Diek
    Aber dann - um der Gerechtigkeit Willen - bei allen anderen Politikern auch.;)


    Lg
     
  6. saffrondust

    saffrondust Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    676
    Werbung:

    Ist eben eine Frage der Beweiskraft, wie bei Wulff ja auch. Nur deswegen ist es bei diesem kläglichen Rest an strafrechtlich zu verfolgenden Verfehlungen geblieben.
     
  7. Musikuss

    Musikuss Guest

    Was ist da polemisierend?

    Wo ist da Steuerung?

    Darf ich nicht meine Meinung sagen?

    Scheinst Dich angesprochen zu fühlen. Warst wohl auch einer der großen Schimpfer?


    ..
     
  8. Musikuss

    Musikuss Guest

    Habe nochmal eine Diskussion über Christian Wulff verfolgt.

    Es ist einerseits extrem zum Fremdschämen, was heute noch einige über ihn äußern und wie sie versuchen, die eigene schmutzige Wäsche der falschen Berichterstattung über Monate zu rechtfertigen (Sibylle Weischenberg, Michael Backhaus). Von 17 Vorwürfen ist heute nur noch ein einziger im Raum, der einen Betrag von 750.- Euro betrifft, sowie der ungeschickte Anruf bei seinem Bekannten von der Presse, der zu einem Zeitpunkt statt fand, als Christian Wulff nachvollziehbar äußerst dünnhäutig war.

    Aber eines wurde mir wieder deutlich, was die wahre Ursache der Hetze gewesen sein könnte.

    Wulff hat wohl wie kein anderer vor ihm, nicht nur die Kritik über die Regulierung der Finanzmärkte als Bundespräsident nur geäußert, sondern dies politisch gefordert (u.a. Lindauer Rede).
    Und ich vermute sehr stark, hier wurden Kräfte geweckt, die in Wirklichkeit unser Land regieren.


    Und die Presse oder solche Schlammschlachtexperten der Klatschpresse wie Sibylle Weischenberg oder Michael Backhaus sind dafür Marionetten und ausführende Organe, die dann nur immer in eine Richtung "funktionieren", was Mächtige der Finanzmärkte lancieren und ins Rollen bringen.


    ..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2013
  9. Musikuss

    Musikuss Guest

    Endlich ist es so weit. Christian Wulff wurde frei gesprochen auch was die restlichen 720.- Euro angeht. Was ist also von dem geblieben, worüber sich die Medien und Menschen über einen langen Zeitraum so aufgeregt haben? Nichts als Scherben.

    Ein gestürzter Bundespräsident, der eindeutig der lächerlichen Vorwürfe der Vorteilsnahme freigesprochen wurde.

    Dieser Prozess hat dem Staat jetzt noch über gut 1 Millionen Euro gekostet. Und wenn man sich die Urteilsverkündung des Richters angehört hat, der sehr deutlich machte, dass dieser letzte Vorwurf keinerlei Beweise hervorgebracht hat und dass die Vorstellung der Vorteilsnahme bei dieser geringen Summe geradezu abwegig ist, sowie er die Summe auch vom Staat hätte abrechnen können, dann sieht man wo die Schweinerei wirklich angerichtet wurde.

    Und jetzt müsste man wirklich einmal der Sache nachgehen, wie es dazu hat kommen hat können, zumal es sich hier um unseren Bundespräsideneten handelte, der viel Schmach ausgesetzt war und letztlich deshalb zu Fall gebracht wurde.

    War es wirklich die Presse allein oder waren andere Kräfte daran beteiligt? Und wenn ja, aus welchem Grund? Und auch die Frage, was hat den vorigen Bundespräsidenten zu Fall gebracht?

    Waren nicht auch u.a. von beiden regelmäßig deutlichere Forderungen an die Politik, der Finanzwelt deutlicher Einhalt zu gebieten?

    Oder Christian Wulffs Islamausspruch? Oder die Ermahnung der Bundesregierung bzgl. demokratische Verfahren.

    Oder war es wirklich nur die Gier der Presse, wieder einmal eine Sau durchs Dorf jagen zu können und den Menschen einen Täter zu präsentieren?

    Na eines wird sicher auch Christian Wulff inzwischen deutlich geworden sein, er weiß nun, welche Freunde wirklich seine Freunde sind. Denn bei solchen krassen Außenseiterollen wird sich die Spreu vom Weizen deutlich getrennt haben.

    P.S. Kann mir nicht vorstellen, dass die Staatsanwaltschaft noch in Revision geht. Obwohl, bei der, die auch vom Richter sehr ermahnt wurde, weiß man nie.


    ..
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.275
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Ich glaube, maßgebende Kräfte wollten ihn ganz einfach loswerden und zettelten deshalb diese Hexenjagd auf Wulff an.

    Was mich dabei aber besonders erschreckte war die Tatsache, dass sich so viele Menschen in diese arrangierte Demontage einbinden ließen, ohne einmal wirklich über die Vorwürfe nachzudenken oder die Tatsache zu berücksichtigen, was andere Politiker in der gleichen Zeit an Gegenleistungen einsackten, aber stets unbehelligt blieben.

    Das alles erinnerte mich an die amerikanische Mc-Carthy-Ära, nur das es bei denen darum ging, vermeintliche Kommunisten zu jagen.:rolleyes:


    Lg
     

Diese Seite empfehlen