1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Handystrahlung/Handymasten/gepulste Mikrowellen - wie geht ihr damit um?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von AmandaJohneson, 29. Oktober 2007.

?

Handys / Handymasten / gepulste Mikrowellen - was tun ?

  1. Ich nutze das Handy so wenig wie möglich.

    25 Stimme(n)
    45,5%
  2. Bin unsicher, weiß nicht was ich davon halten soll.

    10 Stimme(n)
    18,2%
  3. Da vertraue ich darauf, daß mir die Strahlung keinen Schaden zufügt.

    10 Stimme(n)
    18,2%
  4. Die Studien über Folgeerkrankungen sprechen für sich, man sollte es tunlichst meiden.

    12 Stimme(n)
    21,8%
  5. In meiner Umgebung sind vermehrte Fälle von Krankheiten etc. zu verzeichnen.

    1 Stimme(n)
    1,8%
  6. Kinder sollten davon ferngehalten werden.

    15 Stimme(n)
    27,3%
  7. Ich habe mich gegen die Aufrüstung Handymasten engagiert oder würde es tun.

    7 Stimme(n)
    12,7%
  8. Ich telefoniere sehr viel mit dem Handy, das lässt sich gar nicht mehr vermeiden.

    8 Stimme(n)
    14,5%
  9. Ich bin selbst von den Auswirkungen eines/mehrerer Masten in meiner Umgebung betroffen.

    5 Stimme(n)
    9,1%
  10. Das ist mir schlicht und einfach alles egal.

    8 Stimme(n)
    14,5%
  1. Werbung:
    Grad habe ich mir überlegt, daß es noch aussagekräftiger wäre, wenn ich eine Umfrage draus gemacht hätte. Daher bitte ich die Mods, den ersten Thread ohne Umfrage bitte zu löschen, das wäre nett. Habe noch etwas geschlafen vorhin, sorry. :)


    Guten Morgen,

    durch einen Ausspruch in einem anderen Thread vorhin, kam mir die Idee, dieses oben genannte Thema mal wieder in den engeren Fokus zu holen. Mir fällt auf, daß das permanente *AngeknipstundonlineseinperHandy*, das stundenlange Verweilen der Handys am Ohr der Nutzer offenbar erfolgreich etabliert werden konnte von den Betreibern - mit Unterstützung natürlich der Politik und Gesetzgeber, die ja keinen Riegel davor geschoben haben, darauf kommen wir sicher später noch.

    Die Sorglosigkeit und Unbedarftheit bei der Nutzung fällt mir täglich auf, wenn ich unterwegs bin, in der Straba z.B. und überhaupt.

    Das ist die kleine Variante der Strahlung, die man für sich ja noch hier und da abwenden kann, in der Straba und sonst auch schon kaum noch, denn man ist ja umzingelt davon.

    Als ich eines Morgens bei mir aus einem oder oberen Fenster sah, standen auf dem gegenüberliegenden Hochhaus so merkwürdige Masten, so richtig bei Nacht und Nebel wurden die installiert, man hat es urplötzlich gesehen, keine Baurbeiten, die darauf hingewiesen hätten. Geschweige denn irgendetwas, was darauf hingewiesen hätte.

    Das ist also die Variante der Strahlung, gegen die man sich nicht so ohne weiteres zu Wehr setzen kann, ich habe euch mal einiges von der *Bürgerwelle* mitgebracht, somit in diesem Fall auch gleich klar ist, auf welcher Seite ich stehe und welche Position ich beziehe.



    Mehr dazu hier:


    http://www.buergerwelle.de/deutsch_start.html



    Ganz sicher gibt es jede Menge Studien, die das alles dementieren, wer die also hier reinstellen möchte, nur zu, bitte auch den Sponsor und Auftraggeber oder Financier dabei benennen.

    Mich würde jetzt interessieren, wie geht ihr damit um? Ab welchem Alter sollten Kinder (natürlich zu ihrem eigenen Schutz!?) mit einem Handy ausgestattet werden. Wie geht ihr damit um, wenn Masten in eurer Umgebung auf die Hochäuser oder Kirchtürme gepflanzt werden?

    Und, was mich am meisten interessiert - wenn es denn der Fall ist, gibt es Veränderungen? Im Wohlbefinden, im Gesundheitszustand, gibt es vermehrte Fälle von schwerwiegenden Erkrankungen in eurer Umgebung oder bei euch selbst, also lässt sich da etwas feststellen?

    Freue mich auf eine rege Diskussion,

    Amanda :)
     
  2. Damit das Thema nicht womöglich noch untertaucht, is to much:



    Alles unter dem link zu finden, wie viele andere Untersuchungen auch.

    Bin nach wie vor gespannt auf eure Meinungen zum Thema.

    Grüße, Amanda

    :)
     
  3. Und noch ein wenig nachladen:


     
  4. Shiny

    Shiny Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    176
    Oh Mann - das ist ja erschreckend was ihr das so gepostet habt, ich meine, ich dneke da zwar auch nur bedingt immer daran - aber so ein paar Verhaltensregeln hab ich da schon, ich schlafe etwa nicht neben dem Handy udn schalte es über Nacht bzw. wenn ich es nicht brauche definitiv aus!
     
  5. Hallo Shiny,

    ja, das ist starker Tobak, gell? Insofern, vielleicht muß der eine oder die andere ja erstmal alles sacken lassen, um dazu etwas sagen zu können. (?) Ggf. sind diese Techniken auch schon derart etabliert, daß man/frau lieber nicht hinsehen möchte?

    Wie gesagt, ein voller Erfolg der Mobilfunkbetreiber (mit großer Unterstützung natürlich von ..... & Co.....), so sehe ich es.

    Vermutlich auf der ganzen Linie, oder besser auf allen Linien, die da so mitschwingen.

    Liebe Grüße, Amanda :)
     
  6. tashina

    tashina Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Hallo,
    auf der einen Seite hört man alles über negative Strahlen ... auf der anderen Seite heißt es ja, alles nicht wahr. Vor 150 Jahren wurde auch gewarnt vor Gesundheitsschäden bei dem schnellen Tempo der ersten Eisenbahnen. Mensch war nicht für diese Geschwindigkeiten geschaffen.

    Mal ganz ehrlich, auch ich denke, dass die Strahlen negative Auswirkungen haben. Allein schon der Strom, er ist unsichtbar, und doch hat er solche Macht. Wir hatten in Africa eine Farm und da gab es noch überall diese riesigien Strommasten, die Verteiler aus Stahl (a la Eifelturmgebilde) und das Gras um diese Masten wurden kaum von den Tieren angerührt, sie haben diese Masten immer gemieden. Erst wenn absolut nichts mehr da war und sie am Verhungern waren, wurden diese Grasflächen von den Tieren betreten. Das war auf allen Farmen so. Die Tiere haben sich nie lange unter diesen Masten aufgehalten, sie wurden regelrecht gemieden. :nono:

    Persönlich versuche ich das Handy kaum zu benutzen. Auch mein kabelloses Telefon habe ich draußen im Gang, auch da sind Strahlen, ich will es so weit weg wie möglich haben, nichts im Schlaf-, Kinder- oder Wohnzimmer.

    Das gleiche gilt für mich auch für die Mikrowelle.

    Liebe Grüße, Tashina
     
  7. Cilli

    Cilli Guest

    Liebe Amanda,

    ich habe mir das gar nicht durchgelesen, weil mir dieser ganze Schlamassel bekannt ist.

    Du fragst, was man dagegen tut.

    Erstmal zu meiner Situation:
    Wir sind von 4 dieser Masten umgeben, auf dem Parkhaus, auf Hotels und anderen Gebäuden.
    Wahrscheinlich werden für die Erlaubnis zur Aufstellung horrende Summen gezahlt!

    In der Wohnung haben wir nur Schnurtelefone, aber im Haus sind Läden, Büros und Praxen, dort stehen Computer und schnurlose Telefone. Zum Glück schirmen Betondecken die Strahlung etwas ab, ansonsten Strahlung innen und außen.

    Ein Handy haben wir beide. Es ist nie eingeschaltet, wir benötigen es aus gesundheitlichen Gründen für unterwegs.

    Ich bin auch davon überzeugt, dass mein Gehirn schon geschädigt ist. Im Gegensatz zu früher schlafe ich schlechter, bin immer sehr früh wach, egal wann ich zu Bett gehe, kann mich schlecht konzentrieren, habe oft Kopfschmerzen, schwaches Nervenkostüm......
    Das alles kann natürlich auch andere Gründe haben.

    Ich denke auch, dass Alzheimer, Demenz- und andere Erkrankungen auf dieses Konto gehen.

    Ein ganzes Volk Versuchskaninchen? Ja, und nicht nur in dieser Beziehung......
    Ich denke da z. B. an die Jodberieselung mit der Gießkanne. Jod ist ein Spurenelement. Wie der Name schon sagt, der Organismus benötigt nur Spuren davon...... Man lese unter „Inhaltsstoffe“ auf div. Produkten.
    Wer mehr darüber wissen will, es gehört ja nicht zum Thema, bitteschön:

    http://www.jod-kritik.de/

    Was wir nun gegen Strahlungen tun, fast nichts. Wir haben uns ein Zuhause nach unseren Wünschen geschaffen, einen großen Dachgarten mit viel Grün mitten in der kleinen Stadt, hier fühlen wir uns wohl und daheim. Wie es anderswo ist? Sind keine da, kommen die Masten u. U. später.

    Nur, was wird aus unseren Kindern und Enkelkindern???

    Was mir noch einfällt: Der Name ist mir entfallen, aber ausgerechnet der Wissenschaftler, der beweisen sollte, dass die Handystrahlung unschädlich ist, fand bei seinen Untersuchungen das Gegenteil heraus!!! Seit dem steht er auf der Seite „kontra“.

    Das war’s, was ich zunächst dazu zu sagen habe Ich will mich der Diskussion auch nicht weiter stellen, aber nachdenklich machen und aufrütteln. Viele wissen vielleicht noch gar nicht, was gespielt wird!

    Ja, Amanda, Du hast den Dreckeimer kräftig durch gerührt........

    Cilli

    PS.: Direkt Sorgen mache ich mir, was mich betrifft, nicht. Ich vertraue dem Schutz des Universums!
     
  8. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Wenn die Nähe unvermeidbar ist es schlicht ignorieren.
     
  9. Hallo ihr Mutigen :)

    ist ja alles spannend, das.


    Liebe tashina,

    das ist hochinteressant, was du da schreibst über die Tiere und deren funktionierenden Instinkten. Dasselbe lässt sich übrigens in der Nähe von Masten beobachten, die Tiere, die gezwungen sind, sich in der Nähe aufzuhalten, meiden dennoch bestimmte Bereiche wie die Pest. Das sind sicherlich die, wo die größte Strahlung landet.

    Die Grenzen, die vom Gesetzgeber als Höchstgrenzen für die Abstrahlung festgelegt wurden, beziehen sich übrigens nur auf die thermischen, nicht auf die athermischen Auswirkungen, interessant nicht? Das wiederum sind aber die entscheidenden unsichtbar schädlichen.


    Ob die lebenden Körper sich damit auch abspeisen lasen, ist fraglich. Wie ja zu lesen ist, werden die tatsächlichen Auswirkungen erst in Jahren bis Jahrzehnten ersichtlich sein. Das ist ein echtes Dilemma, denn der Mensch lernt ja offenbar nur durch unmittelbare Betroffenheit und auch dann nicht immer. Was man sicher vermeiden kann, sind die kalbellosen Telefone, ob tashina, eine Verbannung ins Nebenzimmer reicht, ich wage das arg zu beweifeln. Es werden Fallbeispiele beschrieben, wo Kinder unter ADSH und anderem litten, man feststellte, daß NACHBARN solche Telefone im Hause hatten - also mehrere Wände dazwischen waren - und nachdem man sie überzeugen konnte, diese abzuschaffen, die Aufmerksamkeits-Defizit-Symptome und Auffälligkeiten verschwanden, spannend, was?



    Liebe Cilli,

    wußte ich doch :liebe1:

    Ich kann das nur absolut wohlwollend aufnehmen, was du schreibst. Das Problem ist, daß die Gehirnwäschereien (wie wahr, wie wahr ....) leider tatsächlich zu funktionieren scheinen und daß mit der Bequemlichkeit und Behäbigkeit und `Trägheit der Masse` der Menschen immer gerechnet werden kann. Es ist sehr schwer, sich gegen die Masten zu wehren, aber nicht hoffnungslos. Wie gesagt, die Grenzwerte für thermische Werte werden natürlich nicht überschritten, müssen sie ja auch nicht. Leider ist das aber nicht das Problem. Und es geht ja schon im Kleinen los, Nutzung des eigenen Handys, siehe kabellose Telefone, eine Selbstverständlichkeit heutzutage fast, wenn du was anderes willst, bist du schon antiquiert, gell?

    Ja, liebe Cilli, der Dreckeimer ist tatsächlich einer meiner Spezialitäten, ich bin halt gut im Rühren ....... schließlich muß der Mensch ja irgendwas so richtig können ......... bei mir ist es eben das Rühren ....

    :weihna1
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo,

    bisher bin ich nach wie vor Handy-Verweigerer. Microwelle kommt mir auch nicht ins Haus. Auch nutze ich keine kabellose Maus oder kabbellosen Internetanschluß. Selbst das telefon ist ein ganz gewöhnliches, mit Kabel. Funkuhren kämen mir auch nicht in die Bude.
    Gegen irgendwelche Antennen und Stationen und das überall im Umfeld Handys und co benutzt werden, kann ich wohl leider nicht viel machen. Ich glaube auch kaum, daß die meisten der Menschen daran irgendein Interesse haben, ihren "Luxus" einzuschränken.

    Kaji
     

Diese Seite empfehlen