1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

HAMMER! Volksglaube überholt. Testosteron macht nicht aggressiv sondern sozial!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Elli, 9. Dezember 2009.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Krass. Jetzt muss die ganze Welt umdenken, weil alle diesen Glauben - ausschliesslich beruhend auf ein paar Mäuse-Experimenten - bedenkenlos übernommen haben. Da sieht man erstens schön, was passiert, wenn der Mainstream sich zur Wissenschaft äussert. Und man sieht zweitens auch sehr schön, dass sich Wissenschaft immer wieder selbst überholt, also nicht so dogmatisch ist, wie viele gern behaupten.

    Wie es aussieht, macht Testosteron Menschen nicht aggressiver, sondern sozialer. Das passt zu einer anderen Beobachtung, die schon länger gemacht wurde. Beim androgenetischen Haarausfall (erblich) gehört Testosteron zu den Verursachern. Man könnte sagen, dass erblich bedingte Glatzen durch überdurchschnittlich viel Testosteron entstehen. Interessanterweise sind nun die betroffenen Männer nicht besonders aggressiv, sondern im Verhältnis zu ihren Geschlechtsgenossen sogar ausgeglichener und sozialer.

    Da mir auch das mit den Glatzen bekannt war, hab ich dieser Testosteronsache schon lange nicht getraut. Aber ich finds wunderbar, dass es jetzt zusammen passt.

    So - jetzt müssen wirklich alle umdenken. Testosteron ist kein Kriegshormon, sondern ein soziales Gesellschaftshormon :)

    Quelle: http://www.nature.com/

    :zauberer1
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Da muss man wohl erst mal drüber nachdenken, bevor man posten kann :)
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.468
    Ort:
    Wien
    Tja, jetzt wissen wir warum Männer im allgemeinen wesentlich sozialer und umgänglicher sind als Frauen ....



    :)
    Mandy
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    sehr witzig und grad so voll polarisierend am Anfang eines Threads.

    Falls es dir noch nicht bekannt war: Auch die Biologie von Frauen produziert Testosteron.

    :zauberer1
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.468
    Ort:
    Wien

    Ich weiss schon, dass auch Frauen Testosteron entwickeln ... Gott sei Dank!!!

    Aber ich empfinde Männer wirklich wesentlich friedlicher als Frauen .....



    :)
    Frl.Zizipe
     
  6. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Das erklärt den Bartwuchs von Nonnen...
     
  7. Nemesis5

    Nemesis5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    26.787
    Ort:
    überhalb des Weißwurschtäquator's
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] danke, der war gut :kiss4:


    Hm ... aber jezze komm ich doch mal ins grübeln. Dann kann man also davon ausgehen, dass diejenigen, die sich freiwillig eine Glatze scheren lassen, vortäuschen falscher Tatsachen tun? [​IMG]

    :umarmen: [​IMG]
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Ah - die witzigen Magier sind angekommen. Womit der Thread schon so gut wie tot wäre, denn er wird gleich in sinnlosem Smalltalk erstickt werden.

    Schätze, ich kanns mir sparen, hier weitere wissenschaftliche Meldungen zu posten. Ganz offensichtlich überfordert es die mentale Kapazität der meisten Stammuser.

    :rolleyes:
     
  9. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.468
    Ort:
    Wien

    Ich kann nix dafür Elli, ich hab irgendwie sowieso nie geglaubt, dass Testosteron für Aggressivität verantwortlich sein soll. Dafür sind Männer einfach zu gutmütig und zu überlegt - ja im großen und ganzen zu sozial.
    Mich wundert diese Meldung irgendwie so gar nicht.

    Ich mein das völlig ernst und wirklich gar nicht ironisch ....


    :)
    Frl.Zizipe
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Also ich kann damit nicht viel anfangen. Ich denke, die einen macht es aggressiver und den anderen sozialer...vllt entwickelt manch einer dadurch auch eine soziale Aggression
     

Diese Seite empfehlen