1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Halschakra, wer kennt sich aus ?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Lilllly, 27. August 2012.

  1. Lilllly

    Lilllly Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    85
    Werbung:
    Haben wir einen Chakrenbereich?

    Ich schreibs mal hier..

    Seit längerem ist mein Halschakra extrem aktiv. Also bzw. mein Hals fühlt sich oft ganz dick und heiß an. Es ist nicht so, dass ich nicht die bedeutung vom halschakra kenne.. aber was soll ich denn damit anfangen? Ich kommuniziere so viel ich kann.. gibt es noch andere Deutungsmöglichkeiten?

    Liebe Grüße,

    eure Lily
     
  2. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.353
    Lass mal deine Schilddrüse Untersuchen!
     
  3. Pinck

    Pinck Guest

    Werbung:
    Das Halschakra hat wohl durchaus etwas mit Kommunikation oder Ausdruck zu tun. Von einem dicken und heißen Hals aber auf besondere Aktivität des Halschakras zu schließen halte ich doch für etwas zu vereinfachend. Halschakra vorne, hinter, in welche Richtung dreht es, usw.? In dem Fall würde ich das eher als Hinweis deuten dass eben etwas nicht so ganz ok ist.

    Ich würde das ganz laienhaft eher mit einer Art Entzündung in Verbindung bringen, jedenfalls eher mit einem organischen Problem, und in dem Fall wäre so wie bei einem Sänger, der eine Kehlkopfentzündung hat, das Anstrengen der Stimme so ziemlich das Verkehrteste. In dem Fall sollte man das wohl mal ärztlich ansehen lassen, sollte es nicht von selbst wieder abklingen.

    Dann gäbe es natürlich auch noch einen Unterschied zwischen quantitativer und qualitativer Kommunikation. Jemand könnte beispielsweise dauerreden und wenig sagen, ein anderer ein paar Worte und die Sache auf den Punkt bringen können. Beides wäre Kommunikation. Nur nicht dieselbe. Auch nicht in Bezug auf die Wirkung auf andere. Von nonverbaler ganz abgesehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen