1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Halbsummen (und Yod-Figur Ähnlichkeit??)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 3. Februar 2006.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo liebes Forum!

    Als ich mir nun diese Threads über Yod-Figuren durchlas, und mir vor Augen steht, dass

    zwei Planeten zusammen mit einem dritten Aspekte bilden,

    kam mir spontan ´die Halbsummentechnik` in den Sinn.

    noch mehr Ähnlichkeit haben diese Halbsummen allerdings mit T-Quadraten.
    T-Quadrat: Zwei Planeten stehen in Opposition zueinander und bilden zu einem dritten Quadrate.

    Jo, ich weiss das ist jetzt ja schon wieder so eine Art Spielerei mit solchen Dingen. :)

    Nun aber, bei einer Halbsumme werden technisch gesehen proportionelle Schnittpunkte genommen. Wenn das jetzt richtig ausgedrückt ist. Im Lexikon steht: ARITHMETHISCHE MITTE ZWISCHEN ZWEI FAKTOREN.

    Beispiel: Venus steht auf 8° Widder, Mars auf 12° Widder und Sonne meinerwegen auf 14° Widder. Mars steht in der Halbsumme von Venus und Sonne.
    Oder es kann so aussehen: Venus auf 6° Widder, Mars auf 12° Widder und Sonne auf 18° Widder. Mars steht in der Halbsumme von Venus und Sonne.

    Es fällt also in die Hälfte eines Schnittpunktes (bzw. "Weglänge") zweier Faktoren ein dritter Faktor.

    Das hat irgendwie auch was von einem Aspektbild. So hat man zum Beispiel den 90° Gradkreis erfunden, wo es leichter ist, diese Halbsummen anschaulich herauszufinden. Diesen 90° Kreis zu erklären, fällt mir allerdings eher schwer. Es ist halt eine mehr oder weniger übereinandergelegte Radix und Oppositionen werden dann als Konjunktionen abgebildet.

    Gedeutet werden diese Halbsummen so: "Auf diesem Punkt (zwischen zwei Faktoren) bündeln sich die Kräfte der beiden beteiligten Planeten. Befindet sich hier ein DRITTER Planet, so empfängt dieser die Energien der beiden und wird gewissermassen ein Kanal für sie." (Lexikon der Astrologie; Weise, Ludwig; Bassermann Verlag)

    Nun also, kann man da vielleicht deutungsmässig eine Ähnlichkeit ablesen?

    - Yod-Figur mit zwei Quinkunxen zu einem dritten Planeten (wohlweislich dass da noch ein Sextil ist)...
    - T-Quadrat mit zwei Quadraten (mit Opposition, die die beiden Planeten verbindet)...

    Interessant? Narretei? Aufschlussreich? Inspirativ?

    Liebe Grüße!
    ad
     
  2. la mer

    la mer Guest

    huhu ad,

    wenn ich den verlinkten hubertext von arnold (den ich nebenbei sehr spannend + inspirierend finde - danke schön) von tarot.de durchlese,
    ... heisst es da direkt ~ ZWEIKANAL-SYSTEM ~

    http://www.tarot.de/forum/showflat.php?Cat=&Number=86494&page=3&view=collapsed&sb=5&o=&fpart=1
    aus: "Aspektbild – Astrologie" der Huberschule
    lg*la mer
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Antidisch.

    Solche Gedanken hatte ich mir auch schon gemacht. Die Aspekte müssten dabei aber sehr genau sein, um die Halbsummen zu berücksichtigen. Bei einen T-Quadrat mit 4 Grad Orbis würde das nicht funktionieren. Ich würde da eher T-Qaudrate mit 0,5 Grad Orbis nehmen. Für die Halbsummen wären wohl 1 Grad Orbis ausreichend.
    Könnte schon eine zusätzliche Information sein, so eine Halbsumme für ein genaues T-Quadrat.

    Der Planet, der von beiden Quadraten angezapft wird, steht dabei in der Halbsumme. Genauso beim Yod, der Planet, der von den beiden Quinkunxen angezapft wird steht in der Halbsumme der Planeten, die im Sextil zueinanderstehen.

    Ich kenne mich aber noch nicht genügend mit den Wesen der Halbsummen aus, um das gedanklich jetzt zu verknüpfen.
    Aber irgendwie ist alles miteinander verbunden.


    Viele Grüße

    Jonas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen