1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Halb draussen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Franz4, 29. August 2005.

  1. Franz4

    Franz4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo,

    seitem ich mich praktisch mit AKE auseinandersetze, hatte ich in den letzten ca. 5 monaten 4 erlebnisse. ich muss dazu sagen, dass ich nie regelmäßig "trainiert" habe. das erste war ein luzider traum und die beiden nächsten dürften kurzfristige AKE's gewesen sein, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht.

    am interessantesten und zugleich komischsten, aber völlig bewußt (also 100%ig sicher), war mein 4. erlebnis. nach enspannung bei geschlossenen augen usf., am vormittag um ca. 8:30 horizontal im bett liegend, merkte ich einen spontanen wechsel meiner wahrnehmung. ich sah meine beine ganz deutlich in exakt 90grad-stellung aufgerichtet, in feinstofflicher version vor mir.

    sie waren genau in der stellung, wie das feststoffliche äquivaltent im bett. es waren aber nur die umrisse durch einen glänzenden saum zu sehen. dieser saum war ca. 0,5-1 cm breit und schien aus vielen kleinen leuchtenden, sich leicht bewegenden, einheiten zu bestehen. diese glänzten kristallartig, vorwiegend weiß bzw. "farblos" (klingt dumm, aber kann es nicht anders beschreiben). einige schienen aber auch farben abzustrahlen. dieser saum umgab ein durchsichtiges bzw. nicht sichtbares "etwas". ich konnte deutlich durchsehen. allerdings nicht so klar wie durch ein fenster, sondern es war durchsichtig schlierig (ähnlich der aufgeizten luft an sehr heissen tagen).

    nachdem ich mir das ganze ein weile betrachtet hatte, versuchte ich mit (wahrscheinlich ?) zu starkem willen bzw. konzentration bzw. affirmationenen (was mir eben alles so einfiel) vollständig aus dem körper auszusteigen - was aber leider erfolglos blieb. nachdem ich aufgegeben hatte, war die 90grad-erscheinung weg. danach hatte ich zunächst kein gefühl in den beinen... kurze schmerzen wie nach einem krampf bzw. muskelkater ... nach ca. 2-3 min war aber nichts mehr zu spüren und die beine waren wieder up to date.

    meine frage, hat schon mal jemand so einen "halben" austritt erlebt, und wenn ja, hat es dann doch noch geklappt, und wenn ja auf welche weise?
    nur für den fall, dass sich so ein ereignis wieder mal zutragen sollte.

    zudem frage ich mich bis heute, welcher kopf (bzw. augen), diese szenerie eigentlich beobacht hat, der feinstoffliche? der grobstoffliche dürfte ja diese umrisse nicht wargenommen haben. leider schenkte ich diesen aspekten und noch anderen keine achtung - konzentrierte mich eben auf einen vollen austritt.

    gr franz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen