1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hagebutte bei Arthrose?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Possibilities, 21. August 2014.

  1. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.297
    Werbung:
    Die Therapieansätze zur Linderung arthrosebedinger Symptome konnte um standardisiertes Hagebuttenpulver erweitert werden.
    Untersuchungen haben gezeigt, dass das standardisierte Pulver aus Samen und Schale der Hagebuttenfrüchte bestimmte Funktionen der Leukozyten, die bei der Arthrose zu Entzündungen und Gewebeschädigungen führen können, normalisieren kann. Ferner weisen die Daten darauf hin, dass das Pulver antioxidativ und membranstabilisierend wirkt und dadurch den Aufbau und den Zerfall des Knorpelgewebes beeinflusst.
    Diverse randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudien belegen eine bessere Beweglichkeit der arthrosebetroffenenen Gelenke. Die längerfristige Einnahme von Hagebuttenpulver kann den Konsum an "klassischen Schmerzmitteln" reduzieren.

    Habt ihr Erfahrungen damit und wenn ja, welche?
     
    McCoy gefällt das.
  2. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.201
    Danke für die Info .... es gibt ergänzend zu Magnesium, Vitamin D, Aronia, Jiaogulan, Vitalpilze & Co immer mehr Possibilities :)
     
  3. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Ich kenne diese Wirkung seit 2007, aus einem Buch der Volksmedizin aus dem Jahr 1978, ich denke mal, dass es das Wissen darüber schon viel länger gibt, bei meinen Großeltern war das immer der "Altleuttee" - sicher wegen der Wirkung auf rheumatische Entzündungsgeschehen.

    Ich kann mich nur über diese wissenschaftliche Bestätigung nicht so sehr freuen, da es sich in der Vergangenheit gezeigt hat, dass es dann relativ schnell passiert, dass Heilpflanzen aus der Volksheilkunde verschwinden müssen, weil es plötzlich "Arzneipflanze" ist. - ist, speziell in Österreich immer schlecht, da es hier keinen anerkannten, legalen Zugang zur gewerblichen Ausübung der Heilkunde gibt!
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    :thumbup:
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Arthrose ist eine mehrschichtige Krankheit.
    Einerseits werden die Entzündungen durch Umweltgiftbelastung und Harnkristalle (Nierenthema) verursacht, wenn man die nicht raus bekommt, wie eben durch Naturmittel wie Hagebutte oder Chlorella (my favorite), dann kommt es zu einer Unterversorgung der Gelenke, was wiederum den zu geringen Aufbau des abgenützten Knorpels zur Folge hat - die Knorpel werden ständig abgenützt, ebenso wie der Zahnschmelz und die Haut, es steht und fällt damit, ob ausreichend Nährstoffe zum ständigen Aufbau nachkommen können.
    Ein Mittel oder eine Methode alleine reicht leider da nicht aus.
    Und Geduld braucht man.
    Und einen guten Masseur, da viele Schmerzen genau genommen vom umliegenden Gewebe ausgehen.
     
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.245
    Werbung:
    Ich nehme auch das ganze Jahr durch Hagebuttenpulver und das ist sicher eine gute Sache...aber, es reicht nicht um sich nicht auch mit der Ernährung allgemein auseinander setzen zu müssen.
    Das wichtigste ist halt gesunde basische Nahrung, gerade die Entzündungsherde entstehen durch übersäuerte Nahrung, so wie viele Krankheiten erst durch falsche Ernährung entsteht....
    all die Nahrungsergänzungen hatten mir vor vielen Jahren auch ein wenig geholfen, aber es hat nicht ausgereicht, die Hagebutte sammle ich im Herbst und trockne sie.....

    Nahrungsmittel haben alle eine Information die sie dem Körper weiter gibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=aN3fnXIcaKg
     
  7. Ssirona

    Ssirona Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich mach zweimal im Jahr eine Birkenblätterkur, also täglich bis zu 1,5 l Birkenblättertee. Kanadisches Berufskraut soll noch besser sein. Aber die Apotheken bei mir haben das nicht.
    Oft geht Arthrose, wie auch bei mir, mit einem übersäuerten Magen einher. Deshalb vermeide ich säurebildende Lebensmittel.
    Auf diese Art geht's mir gut. Ach ja, ich treibe natürlich auch Sport, 6-7 Stunden in der Woche. Das hilft außerdem.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen