1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Häufig wiederkehrender Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Frettchenmama, 13. November 2006.

  1. Werbung:
    Hallo ihr,

    also mir ist aufgefallen das ich öfter den gleichen Traum habe.

    Also der Traum geht so:

    Mein Freund, und noch andere Freunde von mir und ich wir sind auf einer Insel mit einer Großen alten Burg. Von der Burg aus kann man über das Wasser gucken und ungefähr in 100 Meter entfernung eine andere Insel sehen die nur aus einer großen Piratenfestung besteht. Diese Festung sieht wirklich Merkwürdig aus. Also meine Freunde und ich haben eigendlich Angst aber wir fahren mit einem Ruderboot trotzdem rüber. Auf der Fahrt schwimmen vereinzelnt große Haie unter unserem Boot. Das Wasser ist ganz klar. So kurz bevor wir ankommen fahren wir in eine Künstliche Bucht hineinen die von den Piraten gebaut worden ist. Auf der linken Seite befinden die ganz viele aneinander gereite kleine Luftaufgeblasene Bojen und direkt dahinter ein Langer Steeg und genau dahinter kleine Ruderboote. Auf der rechten Seite ist es total vermüllt. Als wir die Festung betreten werden wir von einer Hässlichen dicken Frau und einem noch hässlicheren dicken Mann empfangen. Sogar sehr freundlich. Weiter drin in der Festung stehen dünne Männer die auch zu den Piraten gehören. Diese sehen auch sehr ungepflegt aus. Dann stehen wir unter einer Art riesigen Vordach wo es ziehmlich dunkel ist. Aber ich kann trotzdem alles erkennen. Dort ist so eine Art werft wo sie ihre kaputten Boote reparieren. Als wir zum Wasser gucken sehen wir andere normale Menschen die diese Insel nicht mehr verlassen können. Wir bekommen alle Angst und aufeinmal war ich nurnoch alleine. Ich versuche so unauffällig wie möglich zu sein und gehe weiter in diese große Werft hinein wo ich eine kleine Tür sehe. Ich gehe nun also ganz leise zu dieser Tür. Direkt neben der Tür befindet sich eine kleine Gondel mit einer Schiene die auch in das innere der Festung führt. Ich bin neugirig und gehe erstmal durch diese Tür. Ich laufe einen langen Gang hinunter der sehr dunkel ist. Am Ende gehe ich um eine Ecke in ein kleines Zimmer. Dort bleibe ich ein paar Minuten als ich plötzlich hörte wie die Piraten schon auf der Suche nach uns waren. Ich ging schnell aus dem Zimmer und aufeinmal war neben dem Zimmer diese Gondel mit der Schiene . Ich stieg schnell ein. Ich fuhr durch einen langen dunklen Tunnel als ich Plötzlich in einer langen Korridor anhilt. Dort sah ich auch die Schwester meines Freundes wieder. Ich hörte die Piraten nach uns rufen. Von diesem Korridor aus konnte man bis zur Werft gucken. Ich zog die Schwester meines Freundes um die Ecke und sagte ihr sie solle leise sein da wir sonst sterben müssen und nie wieder hier weg kommen. Sie sagte sie wollte nur kurz um die Ecke gucken. Ich liess sie gehen und sah wie sie freiwillig zu den Piraten ging und sich fangen liess. Ich rief noch einmal laut Sarah aber sie war weg. Dann rante ich schnell wieder um die Ecke als ich meinen Freund wieder sah. Ich sagte ich muss mal ganz dringend und wir gingen und suchten die Toiletten *g* Wir fanden sie vor jeder Toilette war ein Fenster. Als ich auf dem Klo saß konnte ich mein Freund durch das Fenster sehen ich machte für einen kurzen Augenblick die Augen zu, öffnete sie wieder und aufeinmal war es nicht mehr mein Freund der da Stand sondern einer dieser wiederlichen Piraten. Er kam zu mir in das Klo hineinen und packte mich, ich machte die Augen zu und schrie als aufeinmal mein Freund zu mir sagte beruhige dich ich bins. Der Pirat war verschwunden. Wir gingen zurück in die Werft dort sagen wir ein Ruderboot im Wasserliegen, wir mussten uns unauffällig verghalten damit die Piraten nicht merkten das wir einen Fluchtversuch starten wollten. Wir raten ganz schnell zum Boot und Padelten los . Die huntert Meter kamen mir wie Stunden vor und die Piarten waren uns dicht auf den Versen. Als wir auf der anderen Seite angekommen waren waren wir erlaichtert denn die Piraten drehten um.

    Dann war der Traum zu Ende. In der nächsten nacht hatte ich genau den gleichen Traum nocheinmal. Könnt ihr mir sagen was dieser Traum bedeuten soll?

    Liebe Grüße Franci
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen