1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hätte mal gern eure Meinung dazu ...

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Adlerfrau, 16. März 2008.

  1. Adlerfrau

    Adlerfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Darmstadt
    Werbung:
    Ja, nun frage ich mal um die Meinung zu einem Kartenbild.
    Normalerweise lege ich mir ja immer selber die Karten, aber zur Zeit bin ich nicht so ganz "zurechnungsfähig", weshalb ich auch eure Meinung gerne hören würde.

    Ein paar Informationen zu der Legung und zu meiner Situation.
    Ich habe das Bild heute gelegt mit der Vorgabe "zeige mir einfach was für mich wichtig ist zu wissen, und was keine Beschönigung ist (echt wichtig, denn manchmal habe ich den Eindruck, dass die Karten bei mir Schönreden ;) )", ohne Zeitvorgabe.
    Aber Thematik ist halt eine zerbrochene Beziehung. Sie ist schon seit Monaten zerbrochen, nur ich komme mehr als emotional nicht davon los, ja, ist alles ein wenig kompliziert und vielleicht sogar als "mystisch" zu bezeichnen. Auf alle Fälle besteht da so etwas wie eine karmische Verbindung, ich weiß, dass wir beide eine gemeinsame Aufgabe haben, gehabt hätten. Ich habe alles versucht, um mein Leben weiter zu leben, aber es geht nicht, ich merke wie ich innerlich verblute, vor Sehnsucht und wirklich tiefer Liebe (und wenn ich Liebe in den Mund nehme, dann meine ich das auch so, ist kein Verliebtsein, keine Schwärmerei) zergehe.

    Was mich an der Legung ein wenig irritiert ist, dass ich darin nicht meine momentane seelische Verfassung erkennen kann, die schlichtweg katastrophal ist. Meistens bekomme ich das drastisch angezeigt, aber vielleicht erkenne ich das nur nicht.
    Für einen selber haben natürlich bestimmte Karten eine sehr persönliche Bedeutung, die andere gar nicht so kennen können. Ihr kennt das sicher, sie sprechen auch bestimmte Art zu einem. Und da ich mit den mystischen Karten lege, kommen da gerne auch noch mehr Möglichkeiten hinzu, z.B. der Drache beim Schlüssel und auch bei den Wolken.
    Ich wollte nur zur Information geben, dass "Ruten" bei mir wenn sie allein stehen nie für Trennung stehen, in Bezug auf Verbindungen sogar etwas anderes anzeigen, nämlich bei mir die Art der Beziehung, dass ich devot bin, die Beziehung also im SM-Rahmen ist. Deshalb Ruten seltenst als was negatives, sondern recht positiv ;) Wie gesagt, wenn der Kontext entsprechend ist.
    "Fische" stehen bei mir wahrscheinlich nicht für Geld, ich bin weder materiell ausgerichtet, noch habe ich Geld zu erwarten. Sie tauchen bei mir sehr oft in Bezug auf mein Gefühlsleben auf, genau wie der Anker.

    Das Bild habe ich mit den Mystischen Karten gelegt, da ich aber weiß, wie ungewohnt es ist, wenn die Karten einem fremd sind, habe ich noch ein gebräuchlicheres Deck hinzugefügt.

    Und da ich euch nicht die ganze Arbeit selber machen lassen will, möchte ich schon noch schreiben, was mir so beim Bild aufgefallen ist. Damit ich eine Rückmeldung bekommen kann, ob ich total blind bin.

    Über mir Brief-Sarg-Wege.Das war eine direkte Antwort auf eine Frage. Ich habe seit gestern überlegt, ob ich meinem Ex-Freund einen Brief schreiben soll um ihm noch einmal mitzuteilen, dass ich ihn immer noch sehr liebe und ihm verbunden bin, einfach einen Gruß, ohne große Reaktionserwartungen. Oder ob es unpassend wäre. Die Reihe über mir habe ich jetzt so verstanden, dass ein Brief nicht unbedingt die richtige Entscheidung wäre.

    Die "Wege" sind immer an sehr exponierter Stellung, entweder an den Ecken oder direkt bei mir. Weil ich mich im wahrsten Sinne des Wortes an einem Scheideweg befinde. Ganz generell.

    Nun habe ich vor mir die Mäuse und dann das Kreuz. Mäuse ganz klar, es nagt an mir, geht mir schlecht, eben auch gefühlsmäßig, da wären wir auch bei den Fischen. Mäuse und Kreuz würde ich aber so verstehen, dass es sich um ein "schicksalhaftes" Leiden handelt, das aber vorübergeht, oder sehe ich das zu positiv? Auf mich wirkt es jedenfalls zu positiv, fällt mir einfach schwer zu glauben. ;)
    Wenn das stimmen würde, dann wäre der Weg zu etwas Positivem mit meinem Herzensmann frei.
    Ich sehe aber auch wie wir beide von Berg und Schlange "überschattet" werden. Schlange ist für mich nicht unbedingt negativ, ich sehe mich auch manchmal als Schlange, wenn es um meine Fähigkeiten als Heilerin geht. Hier habe ich aber einfach das Gefühl von Intrigen, Heimtücke.

    Was Herz und Ring betrifft, so bin ich einfach sehr unsicher, da habe ich das Gefühl gar nicht mehr klar zu sehen. :(

    Die mittleren Karten (die ich auch immer noch wichtig nehme). Ja, ich weiß nicht, könnten für mich Krankenhaus bedeuten, was für mich aber eigentlich nicht in Frage kommt (will jetzt nicht darauf eingehen warum nicht), aber ich muss gestehen, dass ich mir beim Park nicht so sicher bin, dass er nicht auch für Friedhof stehen kann. Was das betrifft sehe ich im Kartenbild schon immer wieder leicht angedeutet meine Gedanken, eine gewisse Gefahr, aber doch eigentlich nichts Definitives.
    Ich weiß nicht, mein spontaner Eindruck ist: Es ist zur Zeit nicht leicht, da gibt es einiges zu überwinden, aber da wartet was hinter den Schatten.

    So, jetzt habe ich viel geschrieben, aber ich wollte mich eben auch beteiligen, austauschen. Etwas die Lage erklären, ohne gleich alles darzulegen, da bestimmte Dinge sehr, sehr persönlich sind.

    Ich danke euch schon mal für eure Zeit und Mühe. :)

    Original Legung:
    http://img264.*************/img264/8870/mystischox0.jpg

    Mit anderen Karten:
    http://img229.*************/img229/2258/piatnikjb7.jpg
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Adlerfrau
    Ich werde versuchen aus meiner Sicht die Legung zu erklären, vielleicht bringt dich das in deinem Rätselraten etwas weiter – hoffe ich zumindest.

    Du hast mit den mystischen Karten gelegt und das scheint einer der Untertöne zu sein, welche durch die ganze Legung schwingen. Es beginnt mit Sterne Fuchs (falscher Umgang mit medialen Kräften) da Sense dabei – aggressiv. Wir haben Sonne Sarg mit Brief –ein schriftliches Gelübde welche die Frauen in deiner Familie unterworfen werden – weil sie die Gefühle des Bären verletzt haben. Deshalb die Fische im Haus Buch und die Linie Kreuz Fische Sarg.
    Die Dame im Haus Kreuz und die im Haus Fische – zeigt den weiblichen Aspekt, der mütterlichen Linie in eurer Familie.
    Der Herr liegt im Haus Sonne – mit Sarg Sonne Brief als Gelübde – trifft es somit die männliche Seite.
    Dame und Herr liegen unten – haben somit einen großen Teil ihrer Aufgaben noch nicht richtig erkannt. Zwischen Dame und Herr liegen die Maus (kosmische Sperre) und das Kreuz – eine doppelte Blockade – auch weil das Herz auf die Maus gespiegelt werden kann.

    Wenn du über die Häuser die Spur des Herzen verfolgst wird dir schnell klar, warum das alles so hakt und nicht vorwärts geht. Das Problem ist vor ca. 8 Generationen entstanden – durch den Bären – der eine Frau aus deiner Familie geliebt hatte und sehr tief enttäuscht wurde.

    Ein weiterer Hemmschuh sind die vielen Seelen aus der Familie die bei dir sind – sie haben die Zeichen nicht verstanden und sind zu irdisch geworden. Diese Seelen solltest du ins Licht führen, ebenso diesen Mann bitten sein Gelübde zu widerrufen (nur diese Seele kann es) und auch ihn ins Licht führen, damit müsste sich der Wald von Problemen langsam lichten.

    Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche und alles Liebe!

    Lg Dieter
     
  3. Adlerfrau

    Adlerfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Darmstadt
    Vielen Dank für deine Meinung. Auch wenn das für einige sehr abgedreht klingen mag. Für mich sind das keine irgendwie merkwürdigen Sichtweisen.

    Was ich weiß ist, dass meine Urgroßmutter Missbrauch mit ihren medialen Kräften begangen hatte (es ging dabei um einen Mann, den sie ihrer Freundin nicht gegönnt hat, für sich wollte). Dadurch wurde in der mütterlichen Linie die Angst vor diesen Kräften, und vor Macht und Willensbekundung generell mitgegeben. Dies habe ich auf einer Reise zu meinen Ahnen von ihr erfahren und ihr entsprechend geholfen. Diesen Punkt konnte ich dadurch vor ein paar Monaten auflösen, "heilen".

    Was ich auch gezeigt bekommen habe war, dass ich mit meinem Herzensmann sehr stark karmisch verbunden bin. Und angefangen hatte es in einem früheren Leben als wir Geschwister waren. Wir waren noch relativ klein, er war mir dann an einem Tag lästig geworden und ich habe ihn deshalb weggeschickt, nicht auf ihn aufgepasst. Dabei ist er dann durch ein Unglück (ich weiß nicht was es war) ums Leben gekommen. Ich habe mich sehr schuldig gefühlt und auch dieser kleine Junge hat Wut und Enttäuschung gespürt. Keinen Frieden damit schließen können. Und so haben wir uns in weiteren Leben getroffen, in denen wir uns, trotz großer gespürter Liebe, immer abwechselnd extrem verletzt haben, immer verbunden mit der Thematik Verantwortung und Achtlosigkeit.
    Aber eigentlich dachte ich, dass ich das auch schon aufgelöst habe. Es musste auch sehr wichtig sein, da es mir ungefragt gezeigt wurde.

    Aber ich werde gerne noch mal schauen, ob ich diesen Mann finden kann, ihn ins Licht führen.

    Was die anderen Seelen betrifft. Meinst du wirklich, dass sie zu meiner Familie gehören und nicht einfach andere Seelen sind?
    Warum ich frage. Ich kann sehr gut Kontakt zu verstorbenen Seelen aufnehmen. Deshalb meine ich eigentlich zu wissen, wer so um mich herumschwirrt. Bei meiner Oma habe ich extra nochmal nachgeschaut, ob sie auch gut angekommen ist. Mein Vater, ja der kommt dann auf anderer Ebene, wenn er sieht, dass es mir sehr schlecht geht. Ich habe ihn jahrelang nicht mehr "gesehen", aber ich weiß, dass er jetzt da ist, aber nicht weil er zu sehr hier verhaftet ist. Er wollte mir nur sagen, dass falls ich sterben sollte, er und andere schon liebevoll auf mich warten würden.
    Manchmal kommen einfach fremde, unbekannte Seelen, weil sie wissen, dass ich ihnen helfe. Aber bei meiner Tochter, die nicht bei mir lebt, ist das noch extremer. Sie kann sie wirklich sehen, stärker wahrnehmen als ich. Ich würde sagen, das auch noch nicht so filtern und bei Bedarf abblocken.

    Beim Bären, komisch, je nachdem wo die Karten liegen, hatte ich manchmal das Gefühl, dass sich der verstorbene Vater von meinem Herzenmann zeigt. Diesen habe ich im November ins Licht führen dürfen. Das Problem war, dass er von meinem HM einen Seelenteil mitgenommen hatte als er vor Jahren starb, und deshalb nicht weiter konnte. Es musste also eine Trennung stattfinden. Und eigentlich hätte sich da der HM daran beteiligen sollen, den Seelenteil wieder zu sich nehmen. Aber er hatte damals (war im November) schon total abgeblockt, auf mich gar nicht mehr reagiert. Ich habe es dann anders gelöst, aber ich habe die Enttäuschung und Trauer beim Vater gespürt. Aber ich habe ihn ins Licht begleiten können. Das war mir wichtig.

    So, das sind jetzt so die Dinge, die mir in den Sinn gekommen sind bei deinen Ausführungen. Was das Gelübde angeht, da werde ich wirklich mal schauen müssen, was die da sehen und bewirken kann. Ob mir erlaubt wird, da etwas zu erkennen und zu tun.
    Danke noch mal für deine Gedanken.
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Adlerfrau
    Danke für dein ausführliches Feedback.
    Vielleicht noch zu den Seelen: Du hast 4 Seelen bei dir, zwei eigene Kinder, die wieder gegangen sind, den Vater und einen Urgroßvater väterlicherseits. Der Urgroßvater beeinflusst nachteilig Deine Partnerschaft. Du hast 6 Seelen im Haus die nichts mit dir zu tun haben. Dein Freund hat 17 Seelen bei sich. Bei deinem Herzensmann gibt es eine Großmutter (Seele) die gegen dich arbeitet.

    Partnerschaft ist ein Thema – ist auch in der Legung zu sehen – teilweise Karma – teilweise in diesem Leben hausgemacht – deshalb ist auch das Herzchakra nicht ganz geöffnet. Das Kind hat 3 Männer um sich und liegt im Haus des Herrn. Auch dein Nickname „Adlerfrau“ (ein männliches Symbol mit dem weiblichen vereinen?) weist darauf hin.

    Ich schreibe dies, um dir einen Hinweis zu geben in welcher Richtung du arbeiten solltest, sofern du deine Fähigkeiten weiter ausbauen möchtest. Die Legung zeigt ja wesentlich mehr als ich geschrieben habe. Wichtig wäre die Seelen ins Licht zu führen, das nimmt dir einigen Ballast weg. Ebenso eine Meditation über das Thema Kind und männliche Seite. Dies im Kindesalter von ca. 7 Jahren im Zusammenhang mit Beziehungen.

    Wünsche dir alles Liebe!

    Lg Dieter
     
  5. Adlerfrau

    Adlerfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Darmstadt
    Werbung:
    Vielen Dank für deine zusätzlichen Hinweise.
    Ja, das gegen uns gearbeitet wurde und wird, das war mir bewusst, habe ich mehr als deutlich zu spüren bekommen.
    Wobei es noch wesentlich stärkere, negativere Kräfte gibt, von denen ich weiß, dass sie da am Werke waren.

    Mir geht es bei dem ganzen auch schon lange nicht (mehr) darum, dass ich meinen HM wieder "zurück" haben will, mir im hier und jetzt eine tolle Beziehung mit ihm wünschen (obwohl das natürlich toll wäre), sondern darum, dass ich sehr klar weiß, dass wir eigentlich eine gemeinsame Aufgabe haben, die sich nicht auf persönliches Wohl oder Egoismen bezieht. Und ich mit ihm einfach diese Aufgabe erfüllen möchte.
    Genauso wie ich mir Gedanken machen, dass da wieder einmal etwas unbereinigt zurück bleibt, und wir uns in einem anderen Leben wiedertreffen, dies wieder zwischen uns steht und wir uns wieder nur zerstören.
    Das ist es eigentlich was mich dabei bewegt. Nur ich fühle mich ehrlich gesagt auch ohnmächtig und weiß da nicht mehr weiter, weil ich denke, dass es für so eine Bereinigung die Erkenntnis von beiden Seiten bräuchte. Und man kann eben Dinge nicht erzwingen.

    Was mir zum Bären eingefallen ist. Der kann ja auch positiv sein bei mir. Aaaber, ich hatte ihn sehr oft immer wieder in Legungen zusammen mit dem Berg, zwischen mir und meinem HM liegen und da hat sich alles bei mir zusammengekrampft, ich spürte, dass es nichts Positives ist, sondern etwas sehr mächtiges Negatives, aber auch, dass es nicht die Standarderklärung bei den Kombis ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen