1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hämatom (Beule) auf der Stirn

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Alia, 7. Juni 2005.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Liebe Forenfreunde

    seit über eine Woche habe ich bereits eine Beule auf meiner Stirn. Am Tage X,- dem Tag des Gesehens war sie seeeehr angeschwollen und spannte masiv.
    Nun, fast 10 Tage später habe ich immer noch "Beschwerden". Die Stelle, wo einst die "Macke" war, ist immer noch schmerzempfindlich und zum Teil verhärtet. Genau auf der Höhe der Augenbraue merke ich eine Delle und wenn ich darüber streiche, dann ist es so, als wäre da noch ein Blutstau.
    Bei Berührung der Stelle vermerke ich SCHMERZ,- obwohl da auch die Stirnplatte zu fühlen ist, die sich hart anfühlt.
    NUn meine Frage: Wie lange daert es, bis solch eine "Macke" verschwunden ist? Wie lange ist solch eine Verletzung Schmerzempfindlich? Sollte ich meinen Schädel röntgen lassen? (nachträglich) Gibt es irgendwelche Hilfsmittel, die die Schwellung schneller vergehen lassen??? Danke für eure Anteilnahme.

    PS: Seltsam,- hätte nicht gedacht, das ich so lange damit "rumhampel"
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo Alia!

    Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall ein Röntgen machen lassen.... Auch jetzt noch, besser als gar keines.

    War Dir nach dem Stoß schlecht? Hast Du vielleicht erbrochen? Kannst Du Dich ganz genau an die Sekunden und Minuten nach dem Stoß erinnern?

    Hast Du jetzt zeitweise noch Kopfschmerzen oder andere Symptome?

    Wenn das Röntgenbild ok ist, dann gäbe es homöopathisch Arnika, die Du nehmen könntest. Auch die Rescue-Salbe von Dr. Bach wäre hilfreich. Sonst kann man bei Hämatomen mit auch Heparin-Salben arbeiten.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    hatte ich KEINE Anzeichen von einer "Gehirnerschütterung",- dazu war der (An-)Stoß zuuuu gering. Ja,- an die "Schrecksekunden" danach kann ich mich noch seeehr gut erinnern. Meine Tochter hielt mich zurück,- ansonsten.....
    Wir waren auf dem Weg zum Schwimmbad (hab mir leichten Sonnenbrand trotz Schatten zugezogen)
    RESQUE hatte ich 2-3 Tage lang genommen,- auf der Verletzung nichts. Für "Biolythe-Salbe" traute ich mich wegen der "Nebenwirkung" (WACH-sein) im Gesicht nicht, da ich sowieso schon nicht gut schlafen kann.- Doch. Schlafen kann ich gut, nur ich gehe nie zu Bett.
    ARNIKA- das hört sich gut an. Hab sogar noch welche im Haus,- und Morgen sowieso einen Termin beim Arzt. Da kann ich das gleich "checken" lassen.
    Danke für deine Antwort.
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     

Diese Seite empfehlen