1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

habt ihr rat?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von olibanum, 14. November 2008.

  1. olibanum

    olibanum Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    189
    Ort:
    berlin
    Werbung:
    hallöchen ihrs,

    hab eine frage , wie sieht es mit reiki zur unterstützung in der schwangerschaft aus? eine sehr sehr gute freundin von mir ist das zweite mal schwanger ! sie ist migräne patzientin und hatte anscheinend daher während der ersten schwangerschaft ziemlich körperliche defiziete- nun frag ich mich wie wirkt reiki auf das ungeborene, sicherlich nur gut???????????
    desweiteren muss ich gestehen hab ich wohl auch ein wenig schiss- because...

    sie hat von mir schon einmal reiki live bekommen und war schon sehr begeistert - leider sprachen wir nicht sofort darüber was durch reiki in ihr wieder ausgelöst wurde. es kamen gewisse themen in ihr hoch die ihr leben begleiten, was mich jetzt nicht weiter wunderte. wir haben zusammen gesprochen, zwar später aber wir haben über alles geredet und ich war und bin so gut es geht als freund und als reikigeber für sie da,,,nu hab ich angst das wenn ich ihr reiki während der schwangerschaft schicke ihre schicksalsthemen wieder präsenter werden und sich das evtl. negativ auf das ungeborene menschenkind auswirken könnte????????????????????????????????

    hat jemand rat???????????????


    glg und vorerst eine wunderschönen abend!
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Nah ich weiß nicht warum du das denkst! Aber ich würde ihr Reiki geben und als zuhörer hinterher da sein. Ich gebe mir täglich Reiki, rauf kommt nur das, was so oder so raus käme. Und ich möchte auch noch ein Kind, bin am arbeiten dran, und werde mich täglich weiter behandeln!

    Reiki ist was gutes, und gute Dinge soll man Mensch und Kind nicht vorenthalten!

    Schau nur das du dich zu erst gut mit Licht füllst, sie dann auch, bevor du loslegst!

    lg Pia
     
  3. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.318
    Ort:
    Coburg
    Mein Gott,

    die vielen Fragezeichen :confused: :confused: :confused:

    Bekommt man das vom Reiki?

    Danke für den "wunderschönen abend!", aber das "wunder" kannst du gerne weglassen. ;)
     
  4. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Tag!

    Wenn Sie Migräne hat soll sie sich um ihren Glaubenssatz in Herzensfragen kümmern. Da brauchst Du kein Reiki zu geben. 6. Chakra hinten und 4. Chakra vorne sind blockiert...

    und wieder mal der Zusatz, über Reiki mal etwas mehr nachzudenken und es nicht zu sehr in den Himmel zu loben...

    Gruß
    Andreas
     
  5. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    also warum soll denn die blockade reiki aufhalten?
    das stimmt nicht.. sei unbesorgt.. auserdem kann die migräne auch von etwas anderem kommen
    es ist dann halt sinnvoll, va die unteren körperegionen zu behandeln,
    reii schadet dem kind sicher nicht.. und bringt nur das zutage, was deine freundin auch verarbeiten kann.
    habt nicht soviel angst._)
    alles liebe
    thomas
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Ja Thomas da gebe ich die Recht! Migräne sagt auch aus, Angst vor der Zukunft!

    Augen zu und durch ist das Moto dieser Krankheit, und das sind dann Kopfschmerzen. Sie soll hinschauen was ihr Angst macht und drüber nachdenken ob es wirklich so ist wie sie meint!

    lg Pia
     
  7. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Auch hier stimme ich dir zu, aber man muss es auch nicht als wirkungslos sehen. Reiki sollte man nicht werten, geben und fließen lassen. Keine Heilenergie ist so klar wie der der es weiter gibt.

    Reiki ist das was wir Menschen drauss machen.

    lg Pia
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Kommt drauf an. Die Auswirkung auf das Kind wäre hormonell, gell.

    Wenn die Mutter da durch Reiki innerlich zu Aufarbeitungsprozessen angestoßen wird und dieser Prozeß sie erst mal geistig wie hormonell aus der Bahn wirft, dann würde ich mir die gleiche Frage stellen wie Du.

    Du schreibst, sie hätte körperliche Defizite bei der ersten Schwangerschaft gehabt, aufgrund einer Migräne. Was genau ist denn da gewesen? Das sollte man vermutlich erst mal wissen wollen, bevor man sich dazu äussert, also wenigstens geht das mir so.

    :umarmen:
     
  9. olibanum

    olibanum Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    189
    Ort:
    berlin
    ersteinmal ein ganz großes dankeschön an euch!

    körperliche defizite,
    damit meint ich das sie an solch einer übelkeit litt und so viel sich übergeben mußte das letztendlich mehrere wochen der schwangerschaft zur überwacung im krankenhaus am tropf hing, da sie halt auch sehrviel füssigkeit verloren hat.
    ich weiß übelkeit allein ist wohl normal.

    zum thema migräne, ich seh gewisse denkansätze genauso wie ihr, nur sie hat schon jahre an ihrer vergangenheit, nicht mit reiki aber unterschiedlichsten therapien an sich gearbeitet und auch erfolge erzielt- ich kann und will sie ja nich dazu zwingen, das sie sich gewisse fragen stellen soll- wobei sie da halt schon viel unternommen hat.
    allerdings ist mir dann halt aufgefallen- bei dem ersten reiki- das sie halt immer noch die gleichen themen wie damals beschäftigen!

    ich weiß sie mag reiki gern bekommen und ich hab ihr auch die wirkungsweise erklärt und sie hat sie angenommen- ich denk gerad ich bin derjenige der angst um ihre gedanken hat, ob sie dann damit klarkommt!

    aber ihr abt recht- letztendlich holt reiki ja nix hervor womit man nicht irgendwie umgehen kann!

    euch vorerst noch ein schönes we!und danke!auch an die kritiker von reiki!
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    nun ja, aber nur eine gewisse Zeit lang, in den ersten 12 Wochen.

    Wahrscheinlich hat sie wie die meisten Migräne-Patienten eine zu schwache Nackenmuskulatur und hat vielleicht einen Halswirbel verdreht. Oder meinethalben das Atlasgelenk. Sie soll halt in den Zeiten, wo sie keine Migräne hat gucken, daß sie körperlich voll auf die Reihe kommt. Das vergessen die meisten Migräne-Patienten immer, weil ein Anfall so viel Kraft raubt.

    Daß sie sich immer wieder mit dem Gleichen beschäftigt wundert mich nicht. Das ist bei uns allen so. Erst mal beschäftigen wir uns mit unseren Themen persönlich, später dann geht es auf eine allgemeine Ebene. Dann kommt die archetypische Ebene und dann gerät man in eine polare. Und schließlich kommt man in der sogenannten Harmonie an. Aber bis dahin ist immer wieder die gleiche Sosse, weil man eben nur 1 Leben führt und man nicht umhin kommt, sich genau damit zu beschäftigen. Spirituelle Ausflüchte und andere Verdrängungsmechanismen helfen einem da nicht weiter, man kann nicht ändern, was einen selber betrifft.

    Ja, das zeigt Deine eigene Frage in Dir selber, ob Reiki wirkt oder nicht. Und wie es wirkt und warum.
    Du schreibst, daß die Übelkeit das vordergründige Symptom ist, das zu befürchten sei. Ich würde also sie selber anleiten, immer wieder die Hände auf den Magen und den Mund zu legen, also auf die Anfangs- und Endpunkte der "inneren Kotzbewegung". Dann wird ihr der Vorgang präsenter, der da in ihr geschieht. Sie kann dann die Verbindung zwischen den Händen visualisieren und so den Tonus im Gewebe ja vielleicht regulieren.
    Sie könnte auch die Hände mal auf ihren Bauch legen und das Kind im Bauch visualisieren und schauen, ob ihr wegen dem Kind übel ist (oder wegen sich selber). Wenn ihr wegen des Kindes übel ist, dann kann sie es reflektieren und Du kannst ihr zuhören. Ansonsten muß sie halt durch diese Schwangerschaft hindurch wie jede andere Frau auch und es ist nicht Deine Verantwortung, was für Prozesse in ihr ablaufen.

    Das ist zu vermuten, ja. Schaden kann es in dem Sinne nur, wenn es abgelehnt wird. Und je ruhiger man mit dieser Sache Reiki selber wird, umso unwahrscheinlicher wird das.

    Einen schönen Abend!
     

Diese Seite empfehlen