1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habt Ihr Erfahrung mit dem Mentaltraining?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von styrian spirit, 27. März 2008.

  1. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Werbung:
    Hallo liebe User!

    Mein Leben ist halt zur Zeit bzw. war immer schon sehr schwierig und ich war immer am unteren Ende der Gesellschaft. Durch welche Umstände, das Schicksal so mit mir verfährt weiß ich leider nicht. War ich in einem früheren Leben wirklich so ein schlechter Mensch?

    Ich habe schon etliche "Lebenshilfe-Bücher" gelesen, begonnen von Büchern von Luise L. Hay bis Dale Carnegie von Engelsbüchern bis hin zu Sorgenbüchern, leider halfen sie nur im Moment als ich sie las.

    Und jetzt habe ich mir eine Buch über Mentaltraining nach Dr. Tepperwein gekauft und begonnen zu lesen.
    Bis jetzt ist es das realistischte "Lebenshilfe-Buch" für mich, obwohl ich auch nicht ganz dran glauben kann, damit man mit seinem Geist, der richtigen Motiviation alles verändern kann im Leben und von heute auf morgen seine größten Wünsche erfüllen kann.

    Bin zur Zeit nämlich in einer Phase, wo ich es schon aufgegeben habe mich gegen das Schicksal zu wehren, ich bin total Müde vom Leben, in dem ich keine Ziele mehr habe, die ich auch verwirklichen könnte.

    Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Mentaltraining?

    LG Markus
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo Markus

    Zweifel sind der beste Garant dafür, dass es NICHT funktioniert. Mentaltraining ist auch keine Wunscherfüllung, so unter dem Motto "heute bestellt - morgen geliefert", sondern ein Weg, den man Schritt für Schritt geht.

    Ich glaube, du hast ein bisschen verkehrte Vorstellungen davon, wie Mental funktioniert. Es geht dabei primär nicht um Wunscherfüllung, sondern um das Aufarbeiten alter Gedanken-/Glaubensstrukturen, Verletzungen, etc. Alles "Negative" wird abgearbeitet. Eigenliebe, die Arbeit mit dem inneren Kind, Vergebung... um nur einige sehr wichtige Kapitel des Mentaltrainings zu nennen. Weiters... die Arbeit mit positiven Glaubenssätzen (Affirmationen), sowie mit dem inneren Spielfilm (Visualisierungen). Das geht nicht von heute auf morgen, das erfordert Zeit - und vor allem Geduld, Disziplin, Ausdauer.

    Ich habe dir auf deinen Beitrag vom Februar schon geantwortet, aber von deiner Seite war nur noch Funkstille. Was meinst du eigentlich, wie sinnvoll es ist, im Forum nach Hilfe zu rufen und dann nichts davon anzunehmen?

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  3. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Hallo liebe Lichtbrücke!

    Es tut mir sehr leid, dass ich auf meinen Beitrag vom Februar nicht mehr geantwortet habe. Verzeih mir bitte. War schon lange nicht mehr da, gestern und heute wiedermal.

    Ja das weiß ich, dass das Mentaltraining kein Wunschkonzert indem Sinn ist, leider habe ich auch keine Kraft und Ausdauer mehr, da mich meine familiäre Umgebung auslaugt und aussaugt und ich mich in dieser Umgebung von vielen Dingen schützen muss und abblocken muss.

    Ja meinen größten Wunsch habe ich schon formuliert, es soll eine eigene Wohnung sein. "Eine Wohnung die ich mir leisten kann und die zu mir passt" so heißt mein Wunsch.

    Ob dieser mit mentalen Übungen Wirklichkeite wird, weiß ich nicht, aber man wird sehen.

    LG Markus

    DANKE!
     
  4. indi69

    indi69 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    73
    hallo styrian spirit,

    wie sieht denn so eine wohnung aus, die zu dir passt?
    von aussen ruhig auch schon mal vorstellen und dann von innen mal..., hat sie viele fenster, ist es das erdgeschoss oder ganz unterm dach, wie viele raeume hat sie denn, deine wohnung, lieber fliesen oder holzfussboden, ist das licht schon angeschaltet in den raeumen oder weisst du noch nicht, wie du es einrichten willst?
    fragen ueber fragen!
    natuerlich geht es nicht darum, ob das der realitaet entspricht, sondern um die innere vorstellungskraft, das kennen lernen der eigenen begrenzung, das gefuehl, was damit verbunden ist, die eigene wohnung, endlich ruhe, mal abschalten, sich selber raum geben und so weiter und so fort.
    das ist mentaltraining glaube ich.:)

    und nicht so lapidar: eine wohnung die zu mir passt.
    wer soll das denn bestimmen? deine mutter? dein arbeitgeber? dein haustier? die potentielle nachbarschaft?

    entschuldige wenn ich dir zum schluss etwas zu nahe getreten sein kann, ich gehe auch wieder weg!:escape:

    ich verbleibe mit freundlichen gruessen,
    indi
     
  5. styrian spirit

    styrian spirit Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Steiermark (Nord)
    Hallo liebe Indi!

    Weißt du warum ich meinen Wunsch so allgemein gewünscht habe, weil man sich mit der genauen Vorstellung selbst einengt, so steht es zumindest in dem Buch von Tepperwein.

    Weil wenn ich die Wohnung bis ins kleinste Detail so haben will, ist es viel schwieriger und so kann von oben auch Hilfe kommen.

    So ist es nunmal.

    Nein du bist mir nicht zu Nahe getreten.

    LG Markus
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Die Erfahrung, dass es nicht funktioniert, wenn man sich selbst nicht erkannt hat seine Lektionen nicht gelernt hat! Wenn Verhinderer da sind, sind sie da, da kann man sie nicht einfach wegaffimieren! Es gilt, diese Verhinderer anzuschauen, die Lernaufgabe zu lernen und dann weiterzugehen. Die Lektionen sind manchmal hart und die Lernaufgaben subtil zu lösen. Die Crux ist einfach die, nicht zu verzagen, nicht zu verzweifeln, sondern weiterzugehen, immer weiterzuarbeiten, alle Verhinderer zu erkennen und sie loszulassen.
    Das Spiel des Lebens ist, dass wir alle mehr oder weniger auf dem Weg zurück zu Gott sind. Mehr oder weniger bewusst! Denn wir gehen alle zurück.
    Nun leben wir in der Dualität und es wäre "langweilig", wenn es keine Ablenker gäbe, die uns vom Weg abbringen würden - das ist das Spiel! Wieso also setzen wir uns immer hin und verzagen daran, dass das Spiel so läuft? Was wäre, wenn wir das Leben als Spiel so betrachten könnten?

    LG
    Esofrau
     
  7. indi69

    indi69 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    73
    hallo styrian spirit,

    hm, dann habe ich mich missverstaendlich ausgedrueckt. natuerlich geht es nicht darum, dass du dann genau "den ikeakuechentisch" in deiner wohnung haben willst oder musst oder erwartest, sondern es geht darum, ein inneres gefuehl diesbezueglich zu entwickeln und da sind meine ganz eigenen erfahrungen nun einmal, dass ich mich auf einer wahrnehmungsstufe (welche auch immer, es kann auch ein geruch sein) schon mindestens einlasse.
    vielleicht meint der gute tepperwein es ja so, dass die erreichung des ziels unabhaengig ist von einem "wie".
    viel glueck wuensche ich dir auf jeden fall!!!

    vlg, indi
     
  8. aventura

    aventura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Salzkammergut
    Hallo styrian spirit,

    hab grad schon in einem anderen Thread auf einen Beitrag von dir geantwortet.
    Passend zu deiner Frage hier, hab ich aber einen ganz heißen Tipp für dich:

    Lies mal das Buch: Harris, Ich bin ok. Du bist ok. (Rowohlt Taschenbuch)

    Empfehlen kann ich dir auch von Reinhard K. Sprenger, Die Entscheidung liegt bei dir

    Mit diesen Büchern kannst du lernen, alles selbst so hinzukriegen, wie du es dir vorstellst. Weil du damit lernst, deine eigene Größe zu erkennen und anzunehmen...

    Alles Gute für dich
    aventura
     
  9. LaurenCH

    LaurenCH Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    128
    Ich kenne Sprengers Buch nicht, gemäss mehreren Kommentaren bei Amazon müsste man sich jedoch eher die ältere Version suchen, die neuere scheint weniger qualitativ. Aus eigener Erfahrung sehe ich die Arbeit an inneren Überzeugungen als das Wichtigste an, wenn es um das Realisieren geht. Affirmationen etc. nützen viel, sind aber nicht alles, es gibt im Innern genauso starke Gegenkräfte (oder noch stärkere!) und die brauchen das Gleiche an innerer Arbeit. Lebenshilfe- Bücher helfen mir, neue Facetten zu sehen, mit anderen Augen etwas anzuschauen, am Besten sind für mich aber die Bücher, die konkret etwas (ein) fordern und innere Arbeit nötig machen. Und ich beginne immer mehr, Autoren zu mögen, die KEINEN Kuschelkurs fahren, sondern auch mal zynisch etc. sind.
    ;)
     
  10. aventura

    aventura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Salzkammergut
    Werbung:
    ...dann ist Sprenger genau der Richtige für dich ;-) Der fährt bestimmt keinen Kuschelkurs und ich kenn ne Menge Leute, die mit soviel reinem Wein erstmal nicht umgehen können. Das Hauptthema ist vor allem Eigenverantwortung und Sprenger lässt da keine Ausrede mehr zu...

    Ich hatte die Hörbuchversion, hab aber leider keine Ahnung, welche Ausgabe das war. Hab ich vor drei oder vier Jahren zum ersten Mal gehört.

    lg
    aventura
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen