1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Haben Religionen uns den Unfrieden gebracht?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von naturverbunden, 14. Mai 2018.

  1. naturverbunden

    naturverbunden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Immer mehr habe ich den Eindruck, dass Religionen, speziell die abrahamitischen Religionen, etwas mit Unfrieden zum tun haben.

    Warum hört man immer wieder in den Medien von Muslime, die unfriedlich sind. Der Islamische Staat ist ja auch ein Kind des Islams.

    Im Mittelalter waren auch die Christen sehr unfriedlich und haben unter anderem Hexen und Heiden verbrannt.

    Auch orthodoxe Juden sollen ja nicht gerade zimperlich sein, wenn es um Gewalt geht.

    Warum werden in Indien Frauen verbrannt, die vorher missbrauch wurden? Das ist doch auch Gewalt pur?

    Können den die Religionen Frieden bedeuten, wenn es soviel Unfrieden in dieser Welt gibt?
     
    Bibo gefällt das.
  2. sibel

    sibel Guest

     
    Amarok, bodhi_ und Ruhepol gefällt das.
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    16.513
    Ort:
    Nordhessen
    Unfrieden kam nicht erst mit den Religionen ins Menschenwesen. Das unfriedliche im Menschen zeigt sich aber in allen Bereichen, die von Menschen geprägt werden, also auch im religiösen.

    LGInti
     
  4. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Richtig, aber in die Gesellschaft und in die Familien.
    Alles hat 2 Seiten.

    Falls du den Vatikan etc. noch nicht untersucht hast, empfehle ich es dir.
    Man kann seinen Glauben dann trotzdem behalten.

    Jesus und seine Lehre hat nichts mit den heutigen Religionen zu tun.
     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    24.389
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Vielleicht ist es ja genau andersrum:

    Mit dem Unfrieden kamen die Religionen zu den Menschen.
    Weil sie sich nach Frieden und Erlösung zu sehnen begannen.
     
    starman gefällt das.
  6. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Werbung:
    Na ja, Religionen "kommen" ja nicht einfach so :), sie wurden und werden gemacht.
    Und zwar von der "Spitze der Pyramide".
    Nicht vom "Volk".
    Uns wir wissen auch wie sie verbreitet wurden, und mit welchen Methoden etc...
    Und das fast alle grösseren Kriege und Konflikte mit Religionen zu tun hatten und haben.

    Die meisten Menschen brauchen Orientierung, gerne auch soziale und gesellschaftliche Regeln für den Umgang miteinander.

    Diese Bedürfnisse wurden und werden durch das Erschaffen von Religionen oder Glaubens-Konstrukten gestillt und missbraucht.
     
    MorningSun gefällt das.
  7. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    24.389
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Wenn es niemanden gibt, der Religion braucht, kann die Spitze der Pyramide Religionen machen, so viel sie will, sie werden sich nicht verbreiten.
    Siehst du die Menschen wirklich als dermaßen ohnmächtig? :blue2:
     
    sikrit68 und Inti gefällt das.
  8. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Mmmh, vielleicht habe ich mich nicht gut ausgedrückt, oder hast du zu schnell gelesen was ich geschrieben habe ?


    Wir sind 99% !!!
    Wenn wir nicht mehr mitmachen, wird die Spitze geknickt.
    Wir haben sehr viel potentielle Macht, nicht nur durch unsere Entscheidungen.

    Wenn wir aber als Kinder schon indoktriniert werden, kostet es viel Kraft, und es braucht objektive Informationen, um sich davon frei machen zu können,
    - und klar zu sehen.
     
  9. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    24.389
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Kann sein.
    Allerdings würde ich Religion nicht auf soziale Orientierung reduzieren.
    Viele Menschen haben auch spirituelle Bedürfnisse.

    Ja.
    Ich bin mit 14 aus meiner Religion ausgestiegen und das hatte zwar keine Auswirkung auf die Spitze, aber doch auf mein Umfeld.

    Nö, es braucht lediglich den eigenen Verstand.
     
    starman gefällt das.
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.794
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Religion bedeutet ja nur die Rückanbindung zum Göttlichen, dabei ist die Verführung groß, verschiedene Inhalte der Überlieferungen wörtlich-profan zu interpretieren und andere Menschen eifersüchtig als Feinde anzusehen.
     
    sikrit68 und Inti gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden