1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe ich von meinem vorherigem Leben geträumt?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von joy1376, 25. August 2006.

  1. joy1376

    joy1376 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    hallo

    heute nacht hatte ich einen seltsamen traum.... ich saß an einem tisch mit einem jungen mann.... ich wusste sofort, daß ich einmal dieser junge mann war.... zum zeitpunkt unserer unterhaltung war er so ca 17 jahre alt... er erzählte mir, unter tränen, schlimme dinge.... sein vater hat ihn sehr gequält.... ihn jahrelang in einen stockdunkelen keller gesperrt... es war so dunkel, daß er nicht einmal seine eigenen hände vor augen sehen konnte... er hat ihn schwer misshandelt, nicht sexuell, sondern körperlich.... ihm die haut am bauch aufgeschnitten und kleine gegenstände hineingestopft.... ihn geschlagen und getreten und ihm nur soviel zu essen und trinken gegeben, daß er gerade eben überleben konnte.... dies alles passierte von klein auf, da war er ca 2 als es anfing... später ist er daran gestorben.... er sagte mir immer wieder, daß er so eine wahnsinnige angst hatte, vor allem in dieser schrecklichen dunkelheit... ich habe die ganze zeit mit ihm geweint und ich habe dies alles gespürt, als wenn man mir dies gerade angetan hätte....

    das seltsame ist, daß ich eine wahnsinnige panik in der dunkelheit habe, schon immer, von säugling an.... ich bekomme richtige todesangst, wenn ich in einem dunkelen raum bin, bekomme keine luft mehr und habe das gefühl ich sterbe vor angst.... auch habe ich oft probleme mit meinem bauch, darmentzündungen, gallenentzündungen, bauchspeicheldrüsenentzündung, und niemand weiß woher.... kann dies alles einen zusammenhang mit dem jungen mann in meinem traum haben? habe ich wirklich einmal als dieser junge mann gelebt und sind mir all diese schrecklichen dinge geschehen?

    ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn es hat mich sehr stark aufgewühlt... ich war total feritg als ich aufgewacht bin und bin immer noch durch den wind....
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Joy,

    obwohl man nicht alle Träume gleich als frühere Leben deuten sollte, weil sie es oft nicht sind, würde ich bei Deinem Traum sagen: ja, es ist möglich. Beweisen kann Dir das natürlich niemand, das kannst nur Du selbst wirklich erkennen.

    Da es Dich verständlicherweise sehr aufgewühlt hat, ist es schwierig, das Leben jetzt einfach so als Deines anzunehmen. Aber höre einfach auf Dein Herz, ich bin sicher, Du kennst die Antwort schon. :kiss3:

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. joy1376

    joy1376 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Ruhrgebiet

    hallo gabi

    danke dir:kiss3:

    das hatte ich bisher auch noch nie... weder so einen traum, noch das gefühl von einem früheren ich geträumt zu haben...
    ich denke schon, daß es ein traum vom früherem leben war, denn ich habe mich gleich mit diesem jungen mann so verbunden gefühlt, so als ob ich er bin.... kann es schwer beschreiben....
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Ja, so sehe ich das auch.

    Ich habe gerade Deine Signatur gelesen. Wahre Vergebung kann nur im Annehmen stattfinden, aus diesem Satz spricht eher die Ablehnung. NIEMAND tut Dir "einfach so" etwas an, es ist immer ein Geben und Nehmen und im Sinne des Ganzen sinnvoll, es stimmt. Auch wenn wir die "Hintergründe" mit unserem "kleinen" Hirn oft (noch) nicht erkennen. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. joy1376

    joy1376 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Ruhrgebiet
    irgendwann kam mir dieser satz so in den sinn, und da habe ich ihn so aufgeschrieben.....
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    ja, aber bedeutet er für Dich, was sagt er für Dich aus ?
     
  7. joy1376

    joy1376 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Ruhrgebiet

    na ich habe denen vergeben, die mir schlechtes/schlimmes angetan haben, sprich mich verletzt haben,ich empfinde keinen "hass" mehr..... doch ich habe nicht vergessen was sie mir angetan haben, denn dies gehörte wohl mit zu meinem reifeprozess und solche dinge sollten man nicht vergessen/verdrängen, denn die erinnerung kann einen vor weiterem unglück bzw vor denselben fehlern bewahren.....
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Joy !

    Wenn Du etwas wirklich vergeben hast, aus dem Herzen heraus, nicht nur im Kopf, dann vergißt/verdrängst Du diese Dinge sowieso nicht, weil sie ein Teil von Dir geworden sind und vor allem, weil sie geheilt sind. Du weißt, was geschehen ist, daran sind aber keinerlei Emotionen geknüpft, außer vielleicht Dankbarkeit. Oft denken die Menschen, sie hätten vergeben, doch sie haben lediglich die Emotionen, wie den Hass usw. verdrängt. Da wurde nichts wirklich geheilt, nur blockiert. Und daß Du von "Unglück" und "Fehlern" redest, zeigt mir, daß es bei Dir nicht wirklich geheilt ist, Du also auch nicht wirklich vergeben hast. Denn "Fehler" gibt es im Grunde nicht. Alles was wir erfahren, dient uns in irgendeiner Weise, bzw. liegt in unserer Verantwortung, ist Resultat von Ursache und Wirkung.

    Daher hatte ich gefragt, wie Du den Satz verstehst. Möchte Dir nicht "zu nahe" treten, Dich nur darauf aufmerksam machen, das ist alles. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen