1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe ich den Tod gesehen???

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Sonnengold, 4. Juli 2008.

  1. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Werbung:
    Hallo! Es ist jetzt schon fast 6 Jahre her. Ich war in der 9 Woche schwanger.
    Meine Tochter (damals 4) lag neben mir im Bett, haben uns unterhalten.
    Plötzlich sagte sie: Mama, siehst du da in der Tür auch diesen Mann, mit dem Umhang? Ich sah nichts und beruhigte sie, es sei ein Schatten von einem Gegenstand. Plötzlich wurde es komisch. Es war so zwischen Wachsein und Einschlafen. Ich sah eine Männliche Person vor dem Fußende des Bettes mit Schwarzem Umhang und Kopfbedeckung stehen. Es zog mir eiskalt die Beine hinauf bis zum Hals und ich konnte mich nicht mehr bewegen. Dann schlief ich ein und dachte am Morgen: Mensch, was hast du denn für einen scheiss Traum gehabt. Meine Tochter meine, als sie auch aufwachte: Mama, weisst du noch gestern der Mann , der vor unserem Bett stand? Konntest du dich auch nicht bewegen, war dir auch so kalt wie mir? Ich war völlig sprachlos und wusste, dass das kein Traum gewesen sein konnte. An diesem Tag hatte ich einen Termin beim Frauenarzt zum Ultraschall. Ich wusste in diesem Moment, dass er mir sagen würde, dass mein in mir heranwachsenes Kind tot sein würde. Ich bat meine Freundin mich bei diesem Termin zu begleiten.
    Meine Vermutung traf ein. Mein Kind war tot.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass ich den Tod gesehen habe, und dieser in dieser besagten Nacht, mein Kind zu sich geholt hat.
    Habt Ihr auch schon einmal so etwas erlebt??

    Liebe Grüße von Sonnengold:confused:
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Bei deinen Ausführungen würde ich tatsächlich davon ausgehen,
    das ihr die Erscheinung einer übernatürlichen Wesenheit hattet.
    Ich persönlich hatte noch keine Begegnung mit diesem Wesen,
    aber auch wir hatten einen Sohn, der es nicht zur Geburt schaffte.
    Wie auch immer du diese Erscheinung nennen magst, meinereins
    würde nicht sagen das es jemanden "mitnimmt".
    Ein "Helfer" bei der Wandlung kommt nach meiner Sicht
    der Dinge, der Sache noch am nächsten.

    Wenn du möchtest, können wir uns auch gerne via PN austauschen ...


    Euer, sich stetig wandelnder, Ischariot
     
  3. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Hallo Ischariot!

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Es tut mir sehr leid wegen deines schmerzhaften Verlustes.
    Wie meinst du das mit dem Helfer? Gibt es sie? Begleiten sie eine Seele, oder holen sie Sie ab, damit sie nicht allein gehen müssen?
    Diese Schattenfigur hat mir eine Menge Angst eingejagt. Allein schon wegen dieser Angsteinflössenden Shilouette und dieser Kälte.

    Klar können wir uns auch zwecks PN austauschen.

    Liebe Grüße von Sonnengold
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich verstehe, dass es hier nicht so gelungen ist, das öffentlich zu diskutieren, da es ein sehr schmerzhafter Verlust ist.

    Darf ich trotzdem weiter nachfragen? Denn mich würde interessieren, warum diese Kälte als ein Wesen, als eine Person (DER Tod), empfunden, gesehen, was auch immer wurde?

    Die Beunruhigung selbst, war die erst am Morgen präsent und vor dem Einschlafen 'nur' die Kälte? Eine Art unbewußte Gewißheit, oder etwas in diese Richtung? Vorher nur der Schatten, ein Mann mit Hut? Es war wohl genau in der Zwischenphase zwischen Wachheit und Schlaf?

    Interessiert mich einfach, warum du den Tod als Person wahrgenommen hast, denn den Tod als Vorgang gespürt hast du ja ...?

    Herzliche Grüße
    Loge33
     
  5. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Hallo!

    Natürlich darfst du weiter nachfragen. In diesen knapp 6 Jahren habe ich die Trauer gut verarbeitet.
    Dieses Wesen oder was auch immer es war stand abends ca. 23.00 Uhr vor dem Fußende meines Bettes. Wie soll ich es am besten beschreiben. Ich sah dieses Wesen erst nicht. Ich spürte nur diese Eiseskälte, die zuerst die Füße hochkroch. Dachte erst es wäre ein Luftzug oder etwas ähnliches. Da sah ich diese Gestalt und diese Kälte zog den Körper hinauf (sehr schnell) bis zum Hals. Ich wollte aufstehen und mich bewegen, aber ich war völlig regungslos. Es ging nicht, konnte nicht mal den kleinen Finger rühren. Dann schlief ich ein.
    Ich dachte nur beim Aufstehen an einen Albtraum. Ich hätte es auch so gedeutet. Bis meine Tochter diese Aussage machte. Da wusste ich, dass es kein Traum gewesen sein konnte. Die Angst war erst da, als ich diese Situation erst am anderen Morgen vor Augen geführt bekam.

    Liebe Grüße von Sonnengold
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Oh, danke!

    Hatte ich eigentlich auch so vermutet, dass die Kälte, die angstfreie Kälte zuerst da war. Dann erst ein Gefühl der Angst, was dafür spräche, dass Angst UND Gefühle Wahrnehmungen des Verstandes sind. Muss ich aber noch ein bißchen drüber nachdenken...

    Könntest du die Lähmung auch NUR auf die Einschlafphase beziehen? Hast du bewußt versucht, dich zu bewegen oder war es wie in einem Wattespeicher? War es ein innerliches Gefühl, eine Sperre, oder eine Empfindung aussen, wie wenn man beengt ist in der Hülle?

    War die Lähmung an das Wesen geknüpft? Meinst du, dass dieses eine Wahrnehmung mit dem, was man als das innere Auge bezeichnet war? Haben du und deine Tochter neben dir, habt ihr euch berührt? Warum wa es eine Menschengestalt? Nur weil uns der Mensch am vertrautesten ist? Weil es ein menschliches Thema ist? Welche Sinne wurden angesprochen?

    Oooh, Fragen über Fragen. Aber es ist ja gerade so interessant, dass deine Tochter offenbar die gleichen Wahrnehmungen hatte.

    LG Loge33
     
  7. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Ich hatte das Gefühl, dass diese Kälte meinen Körper einfriert.
    So ählich, als wenn einem im Winder die Hände einfrieren, so das man sie nicht mehr bewegen kann. Ich wollte bewußt aufstehen um das Licht einzuschalten aber es funktionierte nicht. Es war, als wenn die Muskulatur erschlafft wäre.(Ähnlich als wenn dein Fuß eingeschlafen ist nur ohne Kribbeln)
    Die Kälte war dann weg. Meine Tochter und ich haben uns nicht berührt. Das seltsame war ja auch, dass meine Tochter diese Gestalt zuerst bemerkt hat. Ich habe nichts erkannt. Das war ungefähr 10 Minuten vor dieser komischen Situation. Wir haben uns vorher (das Licht war aber schon aus) noch kurz unterhalten und waren noch wach, da hat meine Tochter diese Gestalt gesehen.Wie gesagt, ich habe nichts erkannt und sie beruhigt indem ich Ihr sagte, dass es nur ein Schatten von einem Gegenstand im Zimmer gewesen sei. Wir hatten die Joulusien nicht richtig runtergelassen und die Straßenlaterne warf etwas Licht ins Zimmer.
     
  8. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Seit meiner Kindheit hatte ich "Träume" von einem Wesen, das mich berührte oder irgendwie einengte. Nichts Besonderes würde man glauben, aber
    als ich das erste Mal mit diesem Wesen Bekanntschaft machte, war ich noch ein Kind, das im Schlafzimmer seiner Eltern auf einer Couch geschlafen hatte.

    Im Wachzustand wurde ich von unsichtbaren Händen in die Luft, ca. 1 m schätzungsweise, getragen und dann plötzlich fallen gelassen, sodass es laut hörbar war. Das geschah einige Male. Auch habe ich deutlich gespürt, dass mich eine Hand im Gesicht berührte. Ich bekam es mit der Angst zu tun und rief ganz laut: "Mama, da ist jemand!"

    Meine Eltern wurden wach. Mein Vater meinte: "Wahrscheinlich hast Du schlecht geträumt." Doch meine Mutter bestätigte, dass sie diesen bestimmten Lärm gehört hätte, nämlich den Aufprall auf das Bett. Ich bin nämlich nicht aus dem Bett gefallen gewesen. Ich hatte nicht geträumt.

    Diese erste Begegnung ist mir in besonders guter Erinnerung geblieben.
    Später empfand ich diese Begegnungen mehr als Wachträume, die mich allerdings lähmten. Ich konnte nur denken: "Ich weiss, wer Du bist, entferne Dich!" Der Geist, den ich nicht sehen, nur spüren konnte, ließ von mir ab. Es war wie eine Zauberformel.

    Gott sei Dank hat sich nach dem letzten Mal dieses Geistwesen bis heute nicht mehr bemerkbar gemacht.


    Und dann hatte ich einen wunderschönen Traum, in welchem ich total schwerelos zu einer Melodie getanzt habe.

    Ich wurde wach und schaute auf die Uhr. Es war 7Uhr30.

    Genau um diese Zeit war ein lieber Freund meiner Familie gestorben, der mir immer schöne Träume gewünscht hat.

    Ich dachte, dass er sich von mir auf diese Art verabschiedet hat.

    Liebe Grüße

    eva07
     
  9. Sonnengold

    Sonnengold Guest

    Hallo eva!

    Dieser Bericht ist äußert angstenflösend. Wie alt warst du denn? Kannst du dich erinnern?
    Du musst ja die Hölle durchlebt haben.
    Trotzdem ist es sehr interessant. Hat das Wesen gesagt, was es von dir wollte, oder warum es diese Dinge mit dir gemacht hat?
    Hast du noch zur Zeit solche Erlebnisse oder bezieht sich dieses nur auf deine Kindheit?

    Mir kommt mein Erlebnis auch äußertst seltsam vor. Ich kann es auch nicht so richtig einordnen.

    Liebe Grüße von Sonnengold
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Hi, Sonnengold!

    Diese Kälte scheint oft aufzutreten, wenn jenseitige Wesen anwesend sind! Jedenfalls wird es in vielen Berichten erwähnt! Ja, es ist sogar ein Hinweis darauf, dass die Erscheinung echt ist!
    Ob das nun der personifizierte Tod war, kann ich natürlich nicht sagen. In solchen Fällen neige ich eher zu der Ansicht, dass einem der Geistführer symbolisch etwas mittteilen möchte!


    Liebe Grüße

    believe :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen