1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe einwenig Angst.....

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von eraser75, 11. Juni 2006.

  1. eraser75

    eraser75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo zusammen, an alle Astralreisende oder an die, die es werden wollen so wie ich.

    Ich möchte zu gerne Erleben was sicherlich schon viele von euch erlebt haben. Mal meinen Körper verlassen können ich danke auch denen die ich bisher privat angeschriben habe und liebe Antwort zurückgekommen ist. Danke.

    Habs einfach noch nicht geschaft den richtigen weg einzuschlagen ich mache zwar seit einigen Jahren Autogenes Training und Meditation bekomme mich in einen Rausch der mir sagt das ist noch was anderes aber ich schaffees nicht diese Tür zu öffnen, ist es vielleicht auch Angst vor dem bevorstehenden? Bin ich sicher in dieser Welt dieses Astral-da-seins. Den ich sage mir immer ohne Geist kann der Körper nicht existieren. Was ist zu tun wen es mir dan mal gelingt? Im moment sagt mir mein Verstand das ich mich sicherlich zu tote erschrecken würde und das erreichte gleich wieder zu nichte machen würde.
    Viele sagen sicherlich nun: Wen Du Angst hast dan tu dies überhaupt schon gar nicht!! Aber das wäre die falsche Antwort für mich den ich will dieses Zile erreichen, nicht auf biegen und brechen aber es ist doch ein Ziel.
    Die eine Person die mir geschrieben hat (DAnke), schreibt mir: Ich müsse mich im schlaf finden, im Traum ein bewusstsein erstellen. Ich schrieb Ihr wen der Geist schläfft dasn schläfft er und Träumt wie soll ich mir da ein bewusstsein aneignen oder mich gar im Traum finden. Wen mir da jemand ein Tipp hätte bitte ich sehr darum.

    Ich danke für Antworten
    Lg
    Era
     
  2. Henkerin

    Henkerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    175
    Vorab: Ich gehöre nicht zu den Astralreisenden, aber will es noch werden. Luzide Träume habe ich ja schon hinter mir.

    Ich denke, dein Problem ist es, loszulassen. Und die schon erwähnte Angst. Du musst einfach mutiger werden!

    Es wundert mich,dass du diese Frage stellst, da du ja schon erfahren bist im autogenen Training und meditiert hast, meinst du. Nach konsequentem Training müsste sich eigentlich schon etwas tun, das heißt, du müsstest dein Unterbewusstsein schon "ausgetrickst" haben. Ich habe es nicht getan, aus Zeitgründen, aber bald werde ich auch weiterüben.

    Im Moment versuche ich, meine Träume zu steuern...ich denke dir würde es auch helfen, wenn du ein Traumtagebuch führst oder machst du das schon?

    Beherrscht du denn schon den ALPHA-Zustand?
     
  3. eraser75

    eraser75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Schweiz
    Ich glaube das mit dem mutiger werden das krieg ich sicherlich in den Griff.
    Weisst Du es ist noch schwer zu erklären was für eine Angst es ist.
    Es ist nicht wiene Angst vor einem bösen Hund oder so, es ist eher die Angst vor dem neuen, man bewegt sich auf neuem terain. Ob es sachen ginb die sich auf die Psyche schlagen könnten oder so, das ist die Angst. Ich weiss von anderen das man immer sein eigener Chef ist auf Astralreisen aber wie sieht es dan mit der verarbeitung des erlebten aus?

    Den Alpha-Zustand kenn ich nicht oder vielleicht nicht unter diesem Namen, beschreib Ihn mir bitte.

    Danke
    Era
     
  4. Henkerin

    Henkerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    175
    Ich verstehe.

    Das ist der Zustand kurz bevor du einschläfst. Ich empfehle dir, diese Seiten hier durchzulesen, da geht es um Astralreisen und Träume...es werden auch die unterschiedlichen Gehirnströme besprochen!

    http://www.astralreisen.net/
     
  5. Marleen

    Marleen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Nord Holland
    Wenn man erwartungsangst hat, wird nichts klappen.

    Der körper muss ganz entspannt sein, kurz auf der schwelle stehe vor dem einschlafen. Zuerst wird es so sein das bei einem austritt man sofort wieder zurückschnellen kann.

    Wenn man nur durch die technische seite einen austritt haben möchte, dann kommt man auf ebenen die einem emotional nicht so behagen werden.

    Man verlässt nicht sofort die 3 dimensionale welt, aber danach kommt man in andere Paralellwelten und dann wäre es viel besser wenn man schon vor einem austritt in der Meditation um den nötigen schutz bittet.

    Liebe grüsse

    M
     
  6. JonathanDilas

    JonathanDilas Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    Hallo Era,

    wenn Du den Wunsch hast, OBE zu erfahren, dann solltest Du Dich davon nicht abbringen lassen. Die Ängste, die mit OBE zu tun haben, hängen mit dem körperlichen Überlebenswillen zusammen und sind obligatorisch. Die Ängste können sich vielleicht mehr oder weniger auf eine bestimmte Weise im Bewusstsein demonstrieren, aber sind in jedem Menschen vorhanden, unabhängig davon, ob es ihm bewusst ist oder nicht. Ich habe mich auch schon einige Male fast zu Tode erschreckt oder die eine oder andere intensive Angst ausgestanden, aber abbringen konnte es mich nicht. :)
    Deine Angst, dass ein Körper nicht ohne Geist leben kann, ist unbegründet, aber leider im Unterbewusstsein vorhanden. Die einzige Möglichkeit diese Angst zu besiegen ist es, sie auszuhalten, bis sie verschwindet. Sozusagen trotzdem weiterzumachen, auch wenn es mal einen Moment geben sollte, der den Anschein erweckt, als würde es Deinen Tod bedeuten.

    Jonathan
     
  7. AngelGabi

    AngelGabi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Schweiz
    Solange du Angst davor hast, brauchst Du einfach noch Zeit,
    Zeit ist relativ........
    nichts überstürzen, es kommt von ganz allein, es kann nur von innen kommen.
    Wenn du erst gelernt hast deinen Körper loszulassen, dann wirst Du faszinierende Dinge sehen die über deine bisherigen Vorstellungen hinaus gehen.

    :liebe1:
     
  8. cheerfulmoon

    cheerfulmoon Guest

    Hallo Eraser,
    hier HELMUT.
    :)


    Normaler Weise lese ich hier diesen Bereich "Astralreisen" nicht.
    Es ist nicht mein Interessensgebiet.
    Aber wenn ich dann schon mal dies hier lese,

    komme ich nicht umhin eine Kleinigkeit dazu zu sagen:

    Ich meditiere über 20 Jahre und habe natürlich schon "Astralreisen" oder so erfahren.

    Wenn Du auch an Meditation interessiert bist, dann meditiere lieber erstmal.

    Wenn man ein wenig weise ist, denkt man überhaupt nicht an irgendwelche Astralebenen
    oder an Astralreisen, sondern man versucht im Leben
    die höchste Wahrheit und das höchste Ziel zu erreichen, das in uns ist.

    Es gibt etwas in uns, das von uns zufriedengestellt werden möchte.
    Und dieses Etwas ist unsere eigene Schöpfungsquelle oder das Göttliche,
    halt wie immer man es nennen möchte.
    Dieses Göttliche wünscht sich seit Millionen von Jahren, daß es von seiner Schöpfung erkannt,
    erfüllt und hier in der Erdarena
    manifestiert wird.
    Wenn wir dahinkommen, und das tun, werden wir selbst all das erfahren und bekommen,
    was das Richtige für uns ist.
    Es ist so, als ob Du in einen großene Garten gehst.
    In diesem Garten wachsen viele Früchte und Blumen:
    Apfelbäume, Mangobäume, Rosen, und so weiter.
    Wenn Du dann nett und freundlich zu dem Besitzer des Gartens bist,
    wird er glücklich sein und zu Dir sagen:

    "Nimm hier aus dem Garten, was Du möchtest.
    Wenn Du eine bestimmte Blume magst, dann nimm sie.
    Wenn Du eine Mango oder einen Äpfel magst, dann nimm sie."


    Manchmal ist es so, daß wir halt nur eine bestimmte Frucht haben wollen.
    Dann sagt der Besitzer des Gartens:

    "Natürlich darfst Du sie haben. Nimm sie."

    Aber wenn wir den Besitzer dieses Garten wirklich glücklich machen, wird
    er sagen:

    "Nimm, was Du haben möchtest, und nimm soviel Du möchtest.
    Warum nur einen Apfel?
    Du kannst meinen ganzen Garten für Dich beanspruchen."


    Aber wenn wir versuchen nur eine bestimmte Frucht oder eine bestimmte Blume zu nehmen,
    ohne den Besitzer vorher zu fragen, wird er natürlich schimpfen.

    In diesem Fall ist Gott der Besitzer.
    Und Gott gibt uns nur das, was das Beste für unseren spirituellen Fortschritt ist.
    Wenn wir also erst unseren inneren Piloten durch Meditation und Gebet glücklich machen können,
    wird Er uns das geben, was wir zur Zeit am meisten brauchen.
    Wenn Er denkt, daß es für Dich jetzt absolut notwendig ist, z. B. zu sehen, was gerade in Russland passiert,
    dann wirst Du auf der Astralebene sofort dort hinreisen können.
    Aber, es wird Dich nicht glücklich machen.
    Es wird nur Dein persönliches Wunschleben stärken und vergrößern.
    Wenn Du heute die Fähigkeit hast 400 Kilometer weit auf der Astralebene zu reisen,
    wirst Du morgen das Verlangen haben 1000 km weit zu reisen, um dort
    irgendetwas zu sehen.
    Aber diese Art der Fähigkeit wird nicht Dein Herz und Deine Seele zufriedenstellen.
    Es wird nur Deine Neugierde verstärken und Dich immer weiter vom Göttlichen entfernen.

    Aber wenn Du in der Lage bist, das Göttliche zufriedenzustellen,
    auf eine von Ihm gewünschten Weise, dann erhälst Du alles, was jetzt noch jenseits Deiner Vorstellungskraft ist.
    Zu Deiner größten Freude, bekommst Du Dinge,
    die Du vorher noch nicht einmal wagtest zu träumen.
    Ist die göttliche Gegenwart in Dir zufrieden mit Deinem "Streben nach Ihr", mit Deiner "Hingabe zu Ihr",
    mit Deiner "Liebe, Ergebenheit und Hingabe", dann gibt es nichts, was Sie Dir nicht geben wird.
    Bist Du einmal spirituell bereit, erhältst Du alles.

    Von dem Zeitpunkt an, wirst Du in der Lage sein, innerhalb eines Augenzwinkerns,
    weiter als das Weiteste zu reisen, um zu sehen, was dort passiert,
    nicht nur in der äußeren Welt, sondern auch in der inneren Welt.
    Du wirst freien Zugang zum gesamten Universum Gottes haben.

    Somit ist das Beste, sich erstmal damit zu beschäftigen,
    wie ich das Göttliche "auf Seine eigene Weise" zufriedenzustellen kann.

    Der wichtigste Satz echter Spiritualität heißt:

    "DEIN WILLE GESCHEHE."

    Dein Job ist es zu versuchen das Göttliche glücklich zu machen.
    Dann liegt es ganz am Göttlichen, Dich zufriedenzustellen, aber auf Seine eigene Art und Weise.
    Dann wird man wirkliches Glücklichsein erhalten.

    Noch zum Schluß:

    Meditation, wenn es "wirkliche" Meditation ist,
    tranzendiert alle Astralreisen.


    Wirkliche Meditation bedeutet bewußtes Eins-Sein mit dem Absoluten.

    Wenn wir bewußtes Eins-Sein mit dem Absoluten haben, müssen
    wir nicht irgendwo hinreisen,
    weil die All-Gegenwart und das All-Wissen in uns sind.

    Die höchste Meditation bietet uns diese All-Gegenwart Gottes an.
    Und während wir in seiner All-Gegenwart sind,
    gibt es einfach keine Notwendigkeit für Astralreisen, weil das gesamte Universum in uns ist.

    Das ist das, was uns Meditation bieten kann.

    Ich hoffe, daß Du damit was anfangen kannst, Eraser.


    Gruß,
    HELMUT.
    :)
     
  9. Benzzon

    Benzzon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Bodensee
    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht hilft dir folgendes bisschen über diese Angst vor dem neuen hinweg...(spreche nur von meinen Erfahrungen)...am Anfang war sowieso alles so diffus, dass ich zwischen luzidem Traum und AKE kaum unterscheiden konnte - da kam gar keine Angst vor was neuem auf, da es nicht so "unbeschreiblich" neu war. Ich galube an das Thema wird man irgendwie...vom eigenen Unterbewusstsein oder von irgendwelchen Helfern so rangeführt, dass es einen nicht gleich umhaut. Das einzige was mich für lange Zeit wirklich umgehaut hat war das erste mal das Gefühl von richtig starken Schwingungen. Ist jetzt glaub ca. 14 Jahre her.
    Die Sache mit dem luziden Trümen lernen und Traumtagebuch finde ich übrigens super hilfreich wenn man AKE´s erlernen/ erfahren möchte --> von da ist es nicht mehr weit.

    liebe Grüße
    Benzzon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen