1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe eine Frage zum Thema Hund!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Rhihanna, 14. Oktober 2008.

  1. Rhihanna

    Rhihanna Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bavaria
    Werbung:
    hallo ich habe eine Frage an euch.Ich habe einen Hund,ein Westie der bald ein Jahr alt wird.Jedoch habe ich ein Problem,wenn wir spazierenghen,mussich ihn immer an die Leine nehmen.Denn er rennt mir sonst davon.Habe schon einiges versucht,es ihm mit Leckerlis probiert,anzulocken usw.doch es nuetzt nichts.Die Haustuere kann immer nur leicht auf sein,(wenn jemand zur Tuer kommt)dass er nicht rausspringen kann,sonst ist er ab und davon.Ich bin es so leid immer hinterherzurennen.Ansonsten ist er ganz lieb und brav.Koennt ihr mir einen Tip geben?Bin mit meinem Latein am Ende.:wut1:
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL

    Hi

    Wie lange hast du ihn schon?
    Hatte er einen Welplen- und Hundekurs?

    LG
     
  3. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    Hattest du vorher schon Hunde?? Weil Terrier gehören ja nicht grad zu den "leicht erziehbaren", da mußt schon seeeeehr konsequent sein!

    Abgesehen davon brauchen die viel Auslauf und Beschäftigung, also nicht "nur" spazierengehen sondern Sitz, Platz, bleib, mal über ein Baumstämmchen drüberkrabbeln etc.
     
  4. sage

    sage Guest

    Ich kannte 3 Terrier sehr gut, einen Fox, seinen Sohn Fox-Pudelmischung und einen Airdale.
    Letzteren konnte man gut ohne leine mitnehmen, er liebte Kühe, ging nicht stöbern, ok, bei frisch gejauchten Feldern mußte man schnell werden.
    Die beiden anderen waren ständig weg.
    Sobald die von der Leine waren, sah man sie als Punkte am Horizont verschwinden...
    Da hilft wohl nur eins. Hunde-und Herrchen/Frauchenschule.
    Zumal Terrier auch nicht leicht zu schocken sind. Der Fox wurde auf einerm seiner Ausflüge vom Auto angefahren, einem Ford, Hund überlebte, wurde genäht und wollte sich anschließend mit jedem Auto, Marke Ford, anlegen.
    Sie sehen so klein und knuffig aus, aber es sind Sturköppe und nicht ungefährlich. Ein echter Terrier gibt nie auf, da muß man immer dranbleiben.


    Sage
     
  5. Daracha

    Daracha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    in liebe
    ich muß grad soooo lachen, kann mir das richtig vorstellen :D
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Frag mal all die Leute, die er und sein Sohnemann attackiert haben...
    Die hatten irgendwie keinen Humor.
    Der Fox ist wegen seiner Aktivitäten aus 2 Hundeversicherungen rausgeflogen.
    Wegen der Ford-geschichte mußte er dann einen Würger tragen, weil er sich geschickt aus jedem Halsband rauswand.
    Gesicht eines Engels, aber ein echter Teufelsbraten.
    Worte wie "Tschüß" "Auf Wiedersehn" waren Triggerworte für ihn, da war ne Hose fällig.
    Leider ist er schon lange im Hundehimmel, sein Sohn ebenfalls.
    Hab auch mal nen yorkie gekannt, der genauso giftig war, seine Freundin, ne Deutsche Dogge war das reinste Lämmchen.


    Sage
     
  7. Rhihanna

    Rhihanna Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bavaria
    nein,war nicht in der Hundeschule mit ihm.*Ich kenne ein paar andere lLeute die auch Westies haben,die horchen aber immer und gehen sogar ohne Leine mit.
    Mein Hund hat viel Auslauf,jeden Tag eine Stunde geh ich mit ihm Laufen.Ich weiss nicht wie ich es ihm beibringen soll,bei mir zu bleiben.:rolleyes:
     
  8. Rhihanna

    Rhihanna Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bavaria
    habe ihn,seitdemer sechs Wochen alt ist.sauber war er ziemlich schnell.
     
  9. sage

    sage Guest



    Keine 2 Tiere sind gleich...
    Wenn Du Pech hast, mußt Du ihn immer an der leine führen. Möglicherweise ist sein Jagdtrieb höher entwickelt oder bei den anderen unterentwickelt.
    Zumal Hund die sache ja anders sieht...
    Wenn er unterwegs ausbüxt, kommt er irgendwann zu dem Punkt zurück und dann ist Mensch weg. Nach Hundegedanken bist Du die , die wegläuft, nicht er.
    Schimpfen bringt gar nix, selbst wenn Hund erst nach 50 x brüllen zurückkommt, muß man ihn auch noch für seine Schwerhörigkeit loben.
    Der airdale gehorchte meist auf das erste Rufen, brauchte er eine 2-te Aufforderung, schnapp, Leine dran. Immer noch besser als vom Jäger abgeknallt zu werden.
    Vielleicht kannst Du Dich ja mal mit den Besitzern seiner Brüder und Schwestern in Verbindung setzen, zumindest bei Pferden ist es oft so, daß die Kurzen nach dem Vater schlagen und wenn der eine eigenwillige Persönlichkeit ist, dann viel Spaß.
    Allenfalls mit ständigem beschäftigen kann man u.U. mal die Leine abmachen, aber dann ist man anschließend platter als der Hund.


    Sage
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ich habe mich bei meinem Hund, als er ein Welpe war, immer versteckt, wenn er zu weit weg gelaufen ist. Im Wald hinter einem Baum z.B. Mach ich heute noch ab und zu. Der Hund muss dich beachten, nicht du den Hund, denn du bist die Ranghöhere.

    Leckerlis, wenn's denn so sein muss, gibt's NUR unmittelbar bei Augenkontakt. Fressen gibt's NACHDEM du gegessen hast. Und durch die Tür geht der Ranghöhere IMMER zuerst - ohne Augenkontakt, ohne Rücksicht sonst wegschubsen, wenn die Versuche der Inanspruchnahme schon erfolgreich waren.

    Das sind die kleinen Gesten in der Kommunikation. So funktioniert artgerechte Sprache ohne 'Erziehung'.

    LG Loge33
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen