1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe eine Frage: Beschäftigung mit Esoterik während der Schwangerschaft?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von engel23, 10. Dezember 2005.

  1. engel23

    engel23 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2005
    Beiträge:
    92
    Ort:
    oberösterreich
    Werbung:
    hallo an alle!weiß ned wo ich mit meiner frage hin soll!deshalb probiere ich es hier!
    meine frage an die frauen!
    wenn man sich mit esoterik beschäftigt und man wird mal schwanger und beschäftigt sich weiterhin mit esoterik,gibt man da an das kind im bauch was mit ins leben von dem oder nicht? die frage schwirt mir schon die ganze zeit im kopf!habt ihr schon damit erfahrungen gemacht? eure erfahrungen würden mich sehr interresieren!
    mfg engel:)
     
  2. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Hallo Engel

    In der Schwangerschaft, habe ich mich sehr wenig mit Esoterik beschäfftigt. Weil ich irgendwie das gefühl hatte das es nicht so gut ist. Keine ahnung warum. Jetzt ist meine Tochter 2 Jahre alt und ist auch ein bischen Esoterich angehaucht ;) . Sie liebt die Engel bilder, wie ich auch :) , und manschmal denke ich, sie kann sie auch sehn.
    Ich habe ihr das auf keinenfall aufgezwungen, sie freut sich einfach wenn sie Menschen mit flügeln siet :) .




    Lieben Gruß
    Venus :engel:
     
  3. Engelslicht

    Engelslicht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Graz
    Hallo!
    Esoterik kannst du meiner Meinung nach nicht abgeben. Da stellt sich gleich die Frage, was ist für dich Esoterik.
    Aber du kannst sehr wohl viel deinem Kind im Bauch mitgeben: Ruhe, Ausgeglichenheit, Vertrauen, Musik, Freude ....... Du hast die freie Entscheidung, wie du dich ernährst, ob ud rauchst, ob du Alkohol trinkst, das alles kannst du dem Kind auch mitgeben, oder auch nicht.
    Alles Liebe
    Gertrud
     
    wildlifesara gefällt das.
  4. gina-mira

    gina-mira Guest

    ich bin irgendwo fest davon überzeugt das das kind alles mitbekommt im bauch der mutter, ihre ängste, wenn sie sich sorgen macht etc. (das ist ja das was wir manchmal dann beim psychodoc aufarbeiten später :weihna1 )
    aber ich glaube nicht das man die esoterik im bauch schon weitergibt. ich denke so ein weg ist vorbestimmt der seele ob sie ihn gehen möchte.

    alles liebe
     
  5. engel23

    engel23 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2005
    Beiträge:
    92
    Ort:
    oberösterreich
    danke für eure antworten!hat mich sehr gefreut!
    mfg engel:)
     
  6. Keira2222

    Keira2222 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo, ich glaube auch nicht, dass man Esoterik/Interesse weitergeben kann. Ich bin interessiert an Esoterik aber mein Sohn ist viel weiter als ich. Als ich mit einer Freundin einmal über Aura gesprochen habe, fragte er, ob das die vielen bunten Farben um die Menschen und Dinge sind; da war er 4. Mein kleiner hat von alldem keinen Plan und ich war in der Zeit nicht weniger interessiert.... Gruß Keira
     
  7. Castanea

    Castanea Guest

    Hallo Engel23,

    ich habe zwei Kinder, bei beiden hab ich mich während der Schwangerschaft noch nicht sehr für Esoterik interessiert.

    Das kam erst nach und nach, was natürlich auch den Kindern nicht verborgen geblieben ist, dennoch ist mein Sohn seit seiner Geburt sehr spirituell und meine Tochter gar nicht.

    Ich glaube zwar dass dieses Wissen in jedem Mensch existiert, bei einem kommt es irgendwann zum Vorschein, bei anderen nicht.
    Natürlich kann man aber als Mutter die Kinder darin fördern, sich dafür zu interessieren, was sie dann daraus machen ist jedoch ihre Sache.

    Mein Sohn wird nun bald 16, weiß zwar über die Spiritualität aber hat momenentan überhaupt nichts damit am Hut.
    Dafür hat mich gestern ein Freund von ihm sehr verblüfft, der mich darauf angesprochen hat - womit ich bei diesem Jungen niemals gerechnet hätte.

    Er hat mir erzählt dass er aufgrund der Ausstrahlung eines Mädchens gesehen hat dass sie total rein ist, dass ihre Aura geleuchtet hat und dass er wußte dass sie so ist wie er, daraufhin hat er sie angesprochen - er konnte gar nicht anders.

    Das hat mich so verblüfft, mich aber gleichzeitig sehr gefreut, denn ich denke unsere Jugend ist viel weiter als wir denken - das finde ich wunderschön.

    schönen 3. Advent wünsche ich euch
    Castanea
     
  8. wollemh

    wollemh Guest

    Ich wünsche dir und deiner Familie auch einen schönen 3. Advent.

    alles liebe
     
  9. Werbung:
    Auf der einen Seite denke ich auch, dass ein ungeborenes Kind alle Gedanken und Gefühle der Mutter mitbekommt.
    Allerdings denke ich auch, dass jedes Kind schon eine ganz fertige Persönlichkeit hat, wenn es bei einer Mutter neu inkarniert. Das heißt, es bringt seine Erfahrungen aus seinen früheren Leben mit. Ich würde mir da nicht so viele Gedanken drüber machen. Man sollte den Kindern Liebe und Unterstützung geben. Ob sich das Kind später für dieses oder jenes interessiert, darauf haben wir nur bedingt Einfluß (und das ist auch gut so).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen