1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Habe das sterben meiner Schwester am eigenen Leib gespürt

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von bibi, 17. Juni 2006.

  1. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo erst einmal, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich schreib einfach mal und vielleicht kann man es dann verschieben.
    meine schwester ist 1988 an einer überdosis gestorben,ich muss sagen ich hatte mit meiner schwester ein ganz inniges verhältnis,wir stritten viel und wir liebten uns (nicht falsch verstehen)
    der tag als ihr sterben begann den kann ich nicht vergessen,denn ich starb mit ihr so komisch es klingt. ca um 10 uhr vormittags wurde mir entsetzlich schlecht musste mich ständig übergeben,ich erbrach nur schaumiges zeug,mir war schwindlig und fiel zwischenzeitlich in einen tiefen schlaf der immer wieder von diesem ,zum damaligen zeitpunkt unerklärlichen,erbrechen unterbrochen wurde. mein gott ging es mir schlecht ich war so verzweifelt da ich mir dieses nicht erklären konnte,ich konnte nich klar denken immer und immer wieder erbrach ich und es tat mir alles so weh. ich fuhr irgendwann nach hause und legte mich nieder ich konnte nicht mehr hatte das gefühl meine lebenskraft lässt nach,achja noch was,in diesem zustand hab ich versucht meine schwester telefonisch zu erreichen aber ich kam nicht durch zu ihr,wenn ich gewusst hätte dass sie im sterben liegt ich wäre zu ihr hingefahren, zu hause dann fiel ich in einen extremen tiefschlaf ich war wie "tod" . 2min. nach 18uhr schreckte ich hoch mein herz raste und ich hatte angst irgendetwas wr anders so leer ich war so allein. um 22uhr stand meine mutter vor meiner tür und sagte dass man sie tot aufgefunden hat.um 18uhr brachen sie die tür zur wohnung auf und da fanden sie sie. todeszeitpunkt 2min nach 18uhr laut totenschein.
    ich komm über das alles nicht hinweg,immer wieder mach ich mir vorwürfe,sie hat mich um hilfe gebeten und ich hab ihr nicht geholfen .warum bin ich nicht hingefahren ich hätte sie retten können. sie fehlt mir sosehr .oft hab ich auch den gedanken dass sie vielleicht gar nicht tot war sondern nur in einem anderen zustand und sie vielleicht im sarg aufwachte und sie dort qualvoll erstickte.immer wieder kommen diese träume. ich muss weinen. lg bibi
     
  2. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Ich habe zwar noch keinen Tod so erlebt, aber ich habe das Gefühl, die Geburt eines Kindes noch mal erlebt zu haben, mit einer Frau, die am 11.6. um 3.45 Uhr in die Klinik eingeliefert, wohnt bei uns im Haus. Ich wachte auf und fühlte einen Blasensprung. Mir ging es schlecht, bin auf die Toilette. Ich bekam danach heftig meine Regel und Schmerzen, Ziehen im Unterleib, alles noch in derselben Nacht und den ganzen Tag über. Paßt vielleicht eher in das Thema Empathie, aber solchen Sachen passieren mir auch ständig. Mir sind sie aber nie bewußt.
    Ich hatte auch schon mal zu kurz vor Ostern, ca. 1 Woche davor ein heftiges Brennen in den Handinnenflächen, dachte damals, fühlt sich so an, wie, als wenn Jesus an Kreuz genagelt wurde.
    Ich denke, du bist nicht Schuld an ihrem Tod, ich denke eher, du hast die Last des Sterbens von ihr genommen und damit war für sie das Sterben leichter. Und wenn du denkst, deine Schwester wurde lebendig begraben, kann es sein, dass sie denkt, sie sei noch nicht tot gewesen, und müsse im Sarg ersticken. Solange die Toten nicht loslassen können, haben sie noch irgendeine Verbindung mit den Lebenden. Finde deinen Frieden darin, dass sie jetzt wirklich tot ist und es ihr gut geht.
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Mach dir bitte keine Vorwürfe. Wie hättest du denn wissen sollen, daß es um deine Schwester geht... und du hast ja sogar irgendwie ihre Schwingungen gespürt, wenn du versucht hast , sie anzurufen. Du konntest es doch nicht wissen, es ist ja dir selbst schlecht gegangen. Du warst wohl so nah an ihr dran, daß du keine Chance gehabt hast, es zu sehen.

    Die Vorstellungen, die dich quälen, sind wohl eine Folge der Schuldgefühle, die hast. Klär das mit deiner Schwester... so eigenartig das klingt, ich mein das so, wie ichs sag. Wende dich an sie, sprich mit ihr und erklär ihr das genauso, wie du es uns erklärst... und wünsch ihr von Herzen alles Liebe auf ihrem Weg. Sie muß ihn gehen - und du kannst ihr helfen, wenn du sie liebevoll losläßt. Schau mal hier http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=648225#post648225
    da sind einige wunderschöne Ideen zum liebevollen Verabschieden.
    Alles Liebe Kinnaree
     
  4. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich
    ich habe schon mit ihr gesprochen und sie war traurig und sie sagte dass es so unendlich kalt hier sei und sie eigentlich nicht sprechen darf ihre zeit ist noch nicht aber sie ist immer da nur schützen kann sie mich nicht noch nicht .ihr tod liegt nun schon so lange zurück und trotzdem hat sie nochkeine wirkliche ruhe.ich kann sie nicht loslassen denn sie fehlt mir sosehr.es tut so weh.
     
  5. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Österreich
    ich hab so das gefühl dass ich sie allein gelassen habe auf ihrem weg,wir haben immer alles gemeinsam getan wir wussten alles voneinander, ja vielleicht bin ich mit ihr ein stück des weges(sterben)gegangen aber dann hab ich sie alleine gelassen und das sind wir nicht gewohnt wir haben uns nie im stich gelassen nur diesen letzten weg da konnte ich nicht mit ihr bis zum ende gehen.hab umgedreht und sie alleine gelassen,ich weiss dass sie auf mich wartet erst wenn ich mich auf den weg begebe dann wird sie ruhe finden. keine sorge ich bin nicht suizidgefährdet aber ich weiss dass sie wartet so wie im richtigen leben auch ,
    ihre traurigkeit drüben macht mich fertig ich denke dass es ihr nicht gut geht und ich wünsche ihr so sehr frieden,und das traurige ist dass ihre tochter ebenfalls drogensüchtig ist und sie wahrscheinlich denselben weg gehen muss-wird . lg bibi
     
  6. Mrs.Sarah

    Mrs.Sarah Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    207
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo bibi,
    du bist NICHT schuld an dem Tod deiner Schwester!!!
    Du sagst, du hättest in sehr gutes Verhältnis zu ihr gehabt - du hast ihr also immer geholfen, sie untertützt und zu ihr gehalten! Dass du den Tod mit ihr erlebt hast, zigt einfach nochmal, wie sehr du dich um sie gekümmert hast, du hast ihr also auch in der Zeit beigestanden und ihr einen Teil ihrer Schmerzen abgenommen! Den Tod hättest du nicht verhindern können! Mach dir keine Vorwürfe!!! Sprich mit deiner Schwester, das hilft euch sicher beiden!

    Vielleicht kannst du dich ein wenig um die Tochter deiner Schwester kümmern? Wäre das möglich? Habt ihr ein gutes Verhältnis?
    Vielleicht könntest du so deine Schuldgefühle etwas mindern?

    Ich wünsche dir alles Gute!!!
    Deine SARAH
     
  7. Yamina

    Yamina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    1.179
    Hallo bibi
    Das deine Schwester gestorben ist tut mir sehr leid...
    Aber Du musst Dich endlich um Dich kümmern...!!!
    So wie Du erzählst ist es vor 8 Jahren gewesen...hast Du jemals danach eine Therapie gemacht um die Trauer bewältigen zu können?
    Du brauchst dringend Hilfe von professioneller Stelle...
    Wenn es Dir wieder gut geht,hat deine Schwester auch ihre Ruhe gefunden und ist glücklich wenn sie Dich wieder lachen sieht!!!
    Anscheinend ist ein starkes Band zwischen Euch...aber solange Du Dich schuldig fühlst und es Dir schlecht geht,geht es deiner Schwester auch schlecht,da sie sich wahrscheinlich für Deine Situation auch schuldig fühlt...
    Glaub mir,wenn Du wieder lebensfroh wirst ,kann die Seele deiner Schwester auch wieder glücklich sein...und wird sich an Deinem Leben erfreuen.

    ...und ich bin mir sicher: Eines Tages seht ihr Euch wieder:liebe1:
     
  8. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Eine Frage,

    will Dich aber nicht beunruhigen, wenn die Seelen am richtigen Platz angekommen sind, geht es Ihnen gut.
    Kann es vielleicht sein das Deine Schwester noch nicht richtig oben angekommen ist, und sie vielleicht Hilfe benötigt?

    Vielleicht kann Dir ein kompetentes Medium hier, oder bei Dir zu Hause, welches die Verbindung hergestellt hatte, darauf Antwort geben,
    oder Deiner Schwester helfen,
    das sie an denn richtigen Platz die Lichtebene gelangt,
    da sie sich scheinbar noch nicht dort befindet.

    Ich habe mich überzeugt das meine Mutter richtig oben angekommen ist,
    sie im Schoß Ihrer Familie im Himmel, (Lichtebene) fühlt sich wohl ich soll mir keine Sorgen mehr machen und sie liebt mich.

    Beunruhige Dich bitte nicht,
    aber ich würde der Sache noch mal nachgehen,
    Deiner Schwester helfen, das sie zufrieden und glücklich im Himmel ist.

    Liebe Grüße:liebe1:

    Sonja
     
  9. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    @ Sonja:
    entschuldigt, dass ich mir hier so einklinke, aber mich beschäftigt da diese Frage: Was bedeutet es, wenn Seelen auf irgendeiner niederen Ebene hängen bleiben? Und sind da wirklich die Angehörigen dran Schuld, wenn sie zu sehr um einen lieben Menschen trauern? Kann er dann wirklich nicht aufsteigen ins Licht? Und warum helfen ihm die Guides nicht, die doch jeder angeblich hat? Ist es Aufgabe der noch Lebenden, die Toten ins Licht zu bringen, mittels Medium oder wie auch immer?
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Bibi, kann es eventuell sein, daß du mit dem gesprochen hast, was - so wie sag ich das jetzt - vielleicht ihr "Schatten" aus dem abgelaufenen Leben war? Wenn du an die Porträts der verstorbenen Zauberer in Harry Potter denkst, kommt das ziemlich nah an das, was ich meine. Du sprichst mit dem von ihr, was du an Erinnerung behalten hast, und das kann ziemlich real wirken. Versuch das einmal aus dieser Perspektive zu sehen. Und dieses "Bild" von ihr, das wird tatsächlich erst Ruhe finden - das heißt sich in Licht auflösen, wenn du sie loslassen kannst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen