1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Haare verlieren

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lele5, 16. Oktober 2012.

  1. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Werbung:
    Liebe Traumdeuter,

    letzte Nacht hatte ich einen Traum wo ich nicht so richtig weiss was er soll...

    ich war mit einer Gruppe wo ich nur einen kleinen Teil von kannte auf einem Ausflug, in einem Park ähnlich dem Park Güell in Barcelona, von Antoni Gaudi Anfang des letzten Jhd. geschaffen. (Ich echten Leben nie dagewesen, kenne ihn bloss von Bildern.)

    Irgendwann war ich es leid mit den anderen mitzuziehen u. ich setzte mich in ein Café, versprach ich würde später wieder zu der Gruppe stoßen.
    Dort hatte ich plötzlich eine mir unbekannte Handtasche auf meinem Tisch stehen. Eine Frau, so Mitte 40 die auf einem Hocker am Tresen saß sagte "die kannst du haben, wenn du willst".

    Die Handtasche war recht groß, farbig u. eine Mischung aus Jugendstil u. teurer Louis-Vuitton-Tasche (die trapezförmige mit den kleinen Karos). Ich fand dass sie nicht schlecht sei, ich jedoch keine Verwendung für hätte. Aus Neugier schaute ich rein, sie war voll mit einzel eingepackten Tampons, Schminksachen, gebrauchten Taschentüchern. Dann sah ich rechts neben mir ein Koffer stehen, farblich passend.

    Ich ärgerte mich, weil ich das alles aufdringlich empfand, klappte die Handtasche zu, stand rasch auf u. wollte weggehen. Dabei fasste ich mir in die Haare u. hatte ein Büschel von in meiner Hand.

    Ich tastete meinen Kopf ab u. hatte alle meine Haare in der Hand, wie eine Perücke die ich abgenommen hätte. Meine langen braunen Locken waren gänzlich verfilzt, unansehnlich u. rötlich ausgeblichen. Ich bat die beiden Barkeeper die Haare in eine Tüte zu tun u. einstweilen aufzubewahren. Dann fasste ich mir wieder an den Kopf um die noch losen Haare mit den Fingern raus zu kämmen. Als ich alle Locken, braune u. rote "los" war, kamen auf meinen Kopf blonde, glatte Haare, schulterlang zum Vorschein. Eher dünn im Vergleich mit meinen bisherigen. Noch bevor ich mich damit anfreunden konnte bin ich aufgewacht.
     
  2. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Hallo Lele,

    Haare deuten immer auf "Lebenskraft" hin. Es könnte sein, dass du dich im Moment etwas ausgelaugt und Energielos fühlst. (Darauf deuten auch die blonden Haare hin). Nach deinem Traum generell würde ich sagen, dass du es leid oder müde bist, dich nach "allem und jedem" zu richten. Du dürftest dich in einer Lebenssituation befinden, wo du alte Muster ablegst, die nicht mehr zu dir gehören. Dies geht auch einher mit neuen und "feineren" - sprich sensibleren - Enrgien! (ebenfalls die blonden Haare).

    lg
    Chiron
     
  3. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Vielen Dank für deine Interpretation, Chiron.
    Das mit alten Muster ablegen stimmt privat wie beruflich.
    Ermüdend ist beides momentan, aber auch erfreulich, vor allem auf Arbeit (neue Stelle).
     
  4. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Da wir schon beim Thema Haare sind: Ich hatte wirklich oft Träume, in welchen ich immer in den Spiegel schaute und verdutzt feststellte, dass meine Haare extrem gewachsen waren bzw. unansehnlich lang waren.

    Ich trage die Haare als Mann eher kurz und wundere ich, dass ich immer diese Träume hatte. Es waren keine angenehmen Träume und irgendwie fehlt mir bis heute das Wissen, weshalb ich sie überhaupt hatte.
    Als ob ich wie eine Frau pingelig auf meine Haare achten würde ;)
     
  5. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Hallo Lele,

    danke für deine Rückmeldung :) Eines ist ja immer gut zu wissen: Auch das geht vorüber! Damit meine ich diese Ermüdende Phase etc...

    @Heiliger Geist,
    ich denke, dass die Haare in deinem Traum auf deine feminine Seite hindeuten. Die Träume machten dich darauf aufmerksam, dass du nicht "nur Mann" bist, dass du auch eine emotionale und wärmende Seite in dir trägst, die du offenbar vernachlässigst. (An der länge des Haares würde ich nicht Mann oder Frau festmachen ;) ) Vielleicht überlegst du dir, wie und bei welchen Gelgenheiten du dir erlaubst, auch Gefühl und Emotion zu zeigen. Dass sie "unansehnlich" lang waren, könnte auf eine - verzeih mir den Ausdruck - seelische Verwahrlosung - hindeuten. Fürchtest du dein männliches Image zu verlieren, wenn du "wie eine Frau" auf deine Haare achten würdest? Ich nehme an, dass du sehr viel Wert darauf legst, dass man dich als MANN sieht und erkennt!

    lg
    Chiron
     
  6. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Werbung:
    Ok. :D
     
  7. wege

    wege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Habe in letzer Zeit auch vermehrt Haarausfall, und träume nachts davon.
    Wahrscheinlich ist es auch die Angst davor, noch mehr zu verlieren, was dann auch über die Träume herauskommt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen