1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gutes Geschäft mit Engeln..

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Lobkowitz, 17. August 2007.

  1. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    aus dem ORF internet..
    Profitabler Draht zu "Lichtgestalten"
    Die Garantie, dass man bei Märtha Engel treffen werde, wurde im letzten Moment zurückgezogen.
    Trotz massiver Kritik hat die norwegische Prinzessin Märtha Louise am Donnerstag in Oslo ihre umstrittene "Engelsschule" eröffnet. Zusammen mit einer Geschäftspartnerin will sie zahlungswilligen Kunden dabei unter anderem leibhaftige Begegnung mit Engeln vermitteln.

    Das neueste Unterfangen der bekannt versponnenen Prinzessin hatte in Norwegen zu massiver Kritik geführt. Der 35-Jährigen wurde vorgeworfen, ihren royalen Titel zu zwielichtigen kommerziellen Zwecken zu missbrauchen.

    Kunden müssen schweigen
    Bis zuletzt war daher ungewiss, ob das "Astarte Education Centre" seine Pforten öffnen würde. Am Donnerstag war es jedoch so weit - und alle Teilnehmer des ersten Kurses mussten sich vor Beginn schriftlich zu völligem Stillschweigen gegenüber der Presse verpflichten.

    Märtha Louise verteidigte sich gegen die Kritik mit der Erklärung, für sie seien Engel "Lichtgestalten, die manche nun einmal sehen können und andere nicht" - und sie könne. Die Forderung nach Verzicht auf ihren Prinzessinnentitel wies sie zurück.

    Ab 3.000 Euro ist man dabei
    Wer wie die Prinzessin die Engel singen hören will, braucht laut der Website des Institutes Kurse über mindestens zwei Semester - zum Kostenpunkt von 24.000 Kronen (3.000 Euro). Ratsam sei jedoch der volle Dreijahreskurs, Abschlusszertifikat inklusive.

    Was man bei Märtha lernt
    Dafür lernt man in den Schulungen der Prinzessin (33-mal wochentags von 11.00 bis 14.00 Uhr und zwei Wochenendseminare) nicht nur "Werkzeuge, um mit Deinen Engeln zu kommunizieren und sie im täglichen Leben zu nützen".

    Außerdem im Kursprogramm sind demnach das Lesen von "Zeichen", Handauflegen, nicht näher bezeichnete "Heilungen" und der Einsatz von Kristallen. Danach, so verspricht Märtha, werde man wirklich leben - und keine "bloß durch die Augen von anderen geführte Existenz" sein.

    Doch keine Garantie
    Das zunächst ausdrücklich "garantierte Treffen mit Engeln" wird allerdings nicht mehr angeboten - Juristen hatten wegen dieses Versprechens bereits vorab zu Gerichtsklagen wegen nicht zustande gekommener "Direktkontakte" mit Engeln geraten.
     
  2. Castanea

    Castanea Guest

    Hallo Lobkowitz,

    ich habe das auch ein bissl mitbekommen, da ging es aber darum dass sich eine Prinzessin öffentlich dazu bekennt an Engel zu glauben, und das ist ja wirklich "das letzte".

    Ich fand es gut, und schlimm dass man deshalb verlangt dass sie ihren Titel zurücklegt.

    Dass sie allerdings nun ein Geschäft daraus macht, mit Wucherpreisen, finde ich auch nicht ok. Denn dabei stellt sich mir die Frage, geht es hier wirklich um Glaube, oder eher um Geld verdienen?

    alles liebe
    castanea
     
  3. Engelelfe

    Engelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    42
    Ort:
    bei Offenburg (BW)
    Das ist doch schon so beschrieben, dass es einfach lächerlich klingen muss...

    Garantie oder nicht:
    klar, die Engel werden immer um uns sein; nur nicht immer und von jedem wahrgenommen - von dem her kann man das sehen, wie man will

    traurig, das das Thema immer gleich auf Ablehnung stößt


    aber nach ein "bisschen" Geldmacherei kommt mir das auch vor... irgendwie...
     
  4. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    eben das mein ich ja.. ich hab ja nix gegen menschen, die sich zu kontakten mit engeln bekennen:)
    nur das geschäft in dem ausmaß damit ist wohl auch net im sinne der engel..
    alles liebe
    thomas
     
  5. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo

    Mal ein Tipp von mir an Märtha: Die gesamten Einnahmen aus diesem Institut (können sich eh nur zahlungskräftige Klienten leisten) nehmen und an Bedürftige verteilen. Dann tut sie wenigstens damit was Gutes.

    Grauslich, was der "Madame" einfällt... :escape:

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  6. LightandKi

    LightandKi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Germany
    Werbung:
    Bitte, bitte seid mir nich böse, wenn ich die Diskussion hier nicht ganz ernst nehmen kann und bitte, bitte steinigt mich nicht gleich:)

    Was ist denn so verwerflich daran, dass diese Prinzessin nichts anderes tut als Lieschen Müller, die das auf dem Eso-Markt täglich praktiziert ??? .-- Der "Preis" ??? - Wo ist denn der Unterschied, ob Lieschen Müller einen Apfel dafür verlangt, weil nicht mehr zu holen ist oder die Prinzessin ein paar tausend Euro von zahlungskräftigen Kunden ????

    Für MICH (bitte, bitte nicht böse sein:) ) stellt sich eher die Frage: gibt es engel oder gibt es sie nicht ???

    Und WENN ES SIE GIBT, dann schätze ICH sie nicht für so unfähig ein, dass sie nicht selbst mit IHREM Erdenbewohner in Verbindung treten könnten wenn es angebracht ist. Und ich glaube sogar (nein, ich bin sogar davon überzeugt), sie würden es tun OHNE auch nur das Geringste dafür zu verlangen. Einer "Vermittlungsstelle" bedarf es da - davon bin ICH überzeugt - nicht.
    Wenn mein Engel (oder DIE Engel) mit mir in Kontakt treten will, dann darf er/sie das. Und wenn ich mit ihm/ihnen in Kontakt treten will, wird er/sie es wissen.

    Wo aber ein "Bedarf" an Vermittlungsstellen ist, da entstehen sie halt auch:) Und wenn kein Bedarf da ist, dann schafft Lieschen Müller ihn halt, genauso wie die Prinzessin. - Der "Preis" ist dabei sowas von zweitrangig...wohlgemerkt: aus MEINER SICHT...und bitte, bitte nicht böse sein...

    Machen wir jetzt die Augen davor zu, dass über 80 % dessen, was allgemein unter Esoterik verstanden wird, nur noch aus "Markt" besteht? Und so wie sich Lieschen Müller ihre paar Krümelchen im heimischen Wohnzimmer von dem großen Kuchen nimmt, so schneidet sich halt die Prinzessin gleich ein großes Stück davon ab. Sie kann es sich leisten:) Wie gemein von ihr ! :nudelwalk

    Die ethische ( oder moralische?) Frage taucht da - aus MEINER SICHT - eher an anderer Stelle auf.

    Sorry, wollte mich nur mal mitteilen.

    LightandKi
     
  7. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    @LightandKi

    grübel.
    Ich möchte was vorausschicken:
    Ich hatte es in der Zeitung gelesen und war zuerst auch ziemlich bestürzt darüber.
    Ich dachte "das ist ja unmöglich so eine Summe zu nehmen".
    Dann kam wie bei einigen meiner Vorschreiber der Gedanke, sie könne das Geld doch caritativen Zwecken zuführen.
    Und schließlich wurde mir bewußt, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben, wo der Adel fast immer reich und Otto Normalbürger eher arm ist - auch Prinzessinen mögen ja Geldsorgen haben.
    Allerdings haben sie ein eher wohlhabend bis überaus vermögendes Umfeld. Im Gegensatz zu uns. Wenn ich 50 euronen nehme, dann entspricht das dem, was mein Umfeld durchschnittlich zahlen kann. Bei ihr - dito.

    Dann las ich Dein Posting. Es ist mir schon öfters aufgefallen, dass Du über eine nach meinem empfinden recht gesunde Skepsis verfügst, und dass Du sie vor allem (im Gegensatz zu manch anderem) niemals verletzend oder aggressiv rüberbringst, sondern mit einer wunderbaren Toleranz und Gelassenheit.

    Und ich kann Dir in diesem Falle nur zustimmen.
    Zu den Engeln:
    Du hast recht, die siind alle bereit mit ihren Schutzbefohlenen zu reden.
    Aber nicht jeder Mensch ist bereit, fähig oder sensitiv genug um sie zu hören. Andere würden es nicht wollen. Und da die Engel unseren freien Willen achten, würden sie niemals ungebeten zu uns reden. Schließlich sind noch die Menschen da, denen der Kontakt nicht gut täte. Sie suchen nur nach den Engeln weil sie gerne die Verantwortung für sich auf jemand anderen abwälzen würden. Auch dazu dienen die Engel natürlich nicht. Es gibt also mannigfaltige Gründe warum jemand keinen Kontakt erhält.
    Grundsätzlich stimmt Deine Aussage aber. Wer wirklich will, wird den Kontakt auch bekommen. Früher oder später.
     
  8. LightandKi

    LightandKi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Germany
    Hallo Aira,

    zunächst einmal "danke" für deine wohlwollende Interpretation meines posts:) - Ja, ich möchte niemanden verletzen. Eine "gesunde" Skepsis bei der Beschäftigung mit esoterischen Themen ist aus meiner Sicht schon angebracht. - Auf einem "Wochenmarkt" z.B. käme niemand auf die Idee, einem Marktschreier bedingungslos zu glauben, nur weil der ihm SEIN Gemüse so sehr unter die Nase hält. Man wüsste sofort: der will verkaufen, deshalb ist er hier:)
    Auf dem Eso-Markt erlebe ich das eben oft anders: vieles was "scheinbar" neu ist, wird nach Möglichkeit sofort konsumiert. Dahinter steht aus meiner Sicht oft der Wunsch, schnelle Problemlösungen zu bekommen, Lebens- und Erfahrungsprozesse zu umgehen, Frust im Alltag zu vermeiden, Verantwortung an andere (Menschen, gedruckte Ratgeber, Rituale usw.) abzugeben. - Wahrheit entsteht nicht dadurch, dass etwas geschrieben und zig-tausendmal modifiziert kopiert wird. (Auch wenn ein Herr Lenin das anders sah:) ) Sehr viele Menschen sind da oft sehr weit weg von sich und ihrer Mitte, eigentlich ständig auf der Suche (aber eben nicht nach sich, sondern nach Lösungen). Da wird Esoterik eben zum "Fluchthelfer vom wirklichen Leben". Und diese "Flcuhthilfe" lassen sich manche halt auch gut bezahlen. - Diese Prinzessin tut nichts anderes:)

    Ebenfalls zu den Engeln:

    Du schreibst .."nicht jeder ist sensibel genug"..usw... Ich denke, das kann schon sein. - Allerdings halte ich Engel schon für so schlau, dass sie das wissen:) Und um vielleicht einmal in diesem profanen Bild zu bleiben: wenn ein Engel merkt, 'hey, der Junge will mit mir in Kontakt treten, es ist sein Wunsch, aber der Junge kann mich gar nicht hören, sehen, fühlen, wiel ihm die Sensibilität fehlt', dann....so denke ich... wird der Engel schon wissen, auf welchem 'Kanal' er da funken muss...lach. - Vielleicht schickt er ihn dann sogar zu einer "Vermittlungsstelle"...., was ich aber weniger glaube. (MEINE Meinung!)

    Ich gehe sogar noch weiter und behaupte nun einfach mal (sorry): Engel sprechen ganz normal ! - Angefangen vom Slang bis hin zu chinesisch, wenn es sein muß.:) - Sie verfügen über eine hohe Kommunikationsfähigkeit und unterlassen es tunlichst, sich einem "Erdenbrger" in einer abgehobenen, verklärten, metapherreichen und himmelssphärischen Sprache mitzuteilen, weil sie eben wissen, dass eben dieser Erdenbürger dann überhaupt nichts kapiert.:) ...es sei denn, der Erdenbürger und seine Vermittlungsstelle bestehen auf diese Sprache und der Kommunikation. Dann allerdings... kann sein sein:) Engel respektieren bestimmte Geschäftskonzepte schon...machmal:)

    Lieben Gruß
    LightandKi:)
     
  9. Ciceros

    Ciceros Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    874
    Hallo liebe LightandKi,

    Ich bin überzeugt, dass jeder die Fähigkeit besitzt mit Gott und Engeln in Kontakt zu treten. Allerdings können die direkten Kommunikationskanäle dermassen verschüttet sein (z. B. durch Angst oder verkrustete Denkmuster), das man sie einfach nicht versteht. Ein Beispiel: man bittet die Engel einem zu erscheinen, hat aber gleichzeitig soviel Angst was sie sagen könnten oder als "verrückt" zu gelten wenn man sie sieht/hört, dass man es doch nicht zulässt.
    Bei deinem schönen Beispiel mit der Vermittlungsstelle wäre es so, als ob das Telefon klingelt, du vielleicht abnimmst, aber den Hörer dann in die Schublade steckst:)

    Die Engel sprechen in einer Sprache, die jeder verstehen kann, es ist wie die Sprache der Musik, die auch jeder versteht. Manche mögen es "Telepathie" nennen, ich würde es einfach als die Sprache der Liebe bezeichnen;)


    zum Thema:
    jeder hat das Recht Geld zu verdienen, ebenso wie man das Recht hat Geld auszugeben:) Sie kann auch ruhig 10.000 Euro verlangen, was soll's? Und wenn jemand bereit ist das zu bezahlen dann soll er es auch bitte schön machen.

    Geld gehört nun mal zum Leben dazu, auch wenn es nicht wirklich wichtig ist. Negativ wird es für mich wenn man etwas vorsetzlich macht um die Not bzw. Hilflosigkeit anderer auszunutzen. Damals wie heute gibt es keinen Ablassbrief mit dem man sich freikaufen kann. Es gibt keine Universallösung für alle Probleme, aber sicherlich Werkzeuge, die einem dabei helfen können, weiter zu kommen :liebe1:
     
  10. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    Werbung:
    @LightandKi

    Mit der Skepsis, ich erwähnte es, stimme ich Dir zu. Ich bin seit Anfang der neunziger aktiv spirituell, und durfte häufig genug selbst erfahren und auch beobachten was passiert, wenn man den gesunden Menschenverstand ausschaltet und irgend einem brabbelnden Guru hinterher rennt. (Nix gegen Gurus, es gibt einige wenige gute. Aber die guten wollen selbst nicht, dass ihnen jemand ohne zu denken hinterherläuft......)

    Zu den Engeln, die Deiner Meinung nach schlau genug sind, den Kontakt von sich aus herzustellen:
    Nätürlich wären sie das, aber da gibt es einen Haken: Wenn die Zeit reif ist. Bevor sie reif ist (und das meinte ich mit "nicht sensibel genug") wird der Engel von sich aus nichts unternehmen, weil es seinen Schutzbefohlenen möglicherweise überfordert. Auch Engel können nur im Rahmen des göttlichen Plans agieren. (Falls Dir das zu heilig klingt, dann sollst DU es nennen, wie Du magst ;-), hauptsache Du verstehst, was ich sagen will.)
    Kein Engel wird einem Menschen einen Kontakt reinwürgen, nur weil er Bock drauf hat. Und wenn der Mensch den noch so dringenden Wunsch hat, geboren aus der von Dir erwähnten Lust zur Verantwortungs-Abgabe oder Flucht, dann würde er sich schaden. Die Engel dienen ja nicht dazu, jemanden in seiner Unreife zu unterstützen....

    Du behauptest richtig, Engel sprechen ganz normal. Wobei mir meiner mal erklärt hat, dass die Menschen die Engel so unterschiedlich wahrnehmen, weil die Engel sich so äußern wie sie dem "Erwartungsbild" des jeweiligen Fragenden am ehesten entsprechen. Sie sagen, da sie Geistwesen seien, die ja gut ohne materiellen Körper auskommen, sei es ihnen relativ egal, wie man sie sich vorstellt. Sie bedienen diese Vorstellung. Dann ist es leichter.

    Und Humor haben sie. Jede Menge Humor. Und individuell verschieden sind sie alle........
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lady Nova
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    869
  2. aristainc
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    681

Diese Seite empfehlen