1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gut:Böse - Wie ist es wirklich?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von aristainc, 15. Januar 2009.

  1. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Mal ehrlich, glaubt ihr wirklich das es bewusste böse Wesen gibt.

    Ich glaube an das Gute, und auch an hohes, an Erzengel, Engel. Also eben an die verschiedenen Kräfte. Ob es nun Individuums oder verbundene Kräfte sind lassen wir mal dahingestellt. Aber in irgend einer Form gibt es sie, und das wissen wir.

    Wenn diese Wesen/Kräfte das Licht vertreten, also die eine Seite der Dualität, das GUTE - muss uns auch klar sein, das es die andere Seite gibt: Das Böse, die Dunkelheit.

    Das Gute/Licht aber ist bewusst und mächtig, somit ist die Dunkelheit doch unbewusst und schwach? Ich meine das wäre das Gegenteil.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das es "Böse" Wesen gibt, die sich Pläne schmieden um den Thron Gottes zu besteigen.

    Erstmal davon abgesehen, das Gut und Böse durch Gott wirken, also beide sind ein Teil davon.

    Und wenn das Böse BEWUSST wäre, warum würde es dann freiwillig zur Dunkelheit greifen??? Ziel des Bösen könnte Macht, Hass etc. sein, aber das bestätigt doch nur die Unwissenheit. Denn Bewusste Wesen wissen das Macht und Hass nur Selbstzerstörung sind.

    Ich habe diesen Thread geöffnet, weil viele z.B. Erzengel Michael erwähnen, und ihn dann z.B. als Feind zu Luzifer gegenüberstellen.

    Glaubt ihr wirklich das ist hier wie in einem Actionfilm?? Luzifer sitzt auf dem Thron, hat 100 andere dunkle Engel neben sich, die mit ihm gegen das Licht kämpfen?


    Das ergibt doch keinen Sinn. Wie will Dunkelheit das Licht bekämpfen? Dunkelheit kann doch gar nicht zunehmen.

    Oder ich habe oft gehört das es gefährliche Astralwesen gibt, und so weiter ... aber sollte und ist der einzige Zweck der Dunkelheit nicht die Verführung?

    Alles andere scheint mir seltsam...

    Fraglich ist ob wir das ganze überhaupt in Wesen einteilen können. Vielleicht gibt es einfach einmal LICHT und DUNKELHEIT. Dies umschließt alle Wesen, gleichrangig.

    Aber das es da jetzt mächtige Licht und Dunkelwesen geben soll, und schwächere.. ich weiss nicht.
     
  2. Aratron

    Aratron Guest

    ein erster schritt zum überprüfen ist es, es zu erfahren. wirklich ist es so, wie es wirkt. es wirkt so, wie man es erfährt:D. erfahrung weiß um die wirklichkeit.
    ich kann dir meine wirklichkeit mitteilen. sie ist aber nicht wahr für dich.sie wird dich auf irgend eine weise manipulieren.ein"ich habe oft gehört" mehr:D


    1.christus: gleißend helles licht. erfahrung: schockierend, panikattacke
    2.luzifer: hell eher im feurigen sinne. erfahrung:umwälzende schwer erträgliche hitze.keine kommunikation im üblichen sinne,eher brutales freibrechen für den gewählten weg.
    3. weitere erzengel: riesige grundinstanzen, kaum personifizierbar.
    4. dämonen: meist gut visuell und emotional spürbar. erfahrung: manchmal energieverlust, anhänglichkeit:)D), triebe

    bei sämtlichen dunklen gottheiten kann man sich überraschen lassen, wie zuvorkommend sie sind. vom energetischen standpunkt aus betrachtet, ist es den neueren religionen nicht gelungen, das energiefeld durch dämonisierung zu beeinflussen.

    um es kurz zu machen:
    die pauschalisierung hell-dunkel, gut-böse, bewußt-unbewußt haut nach meiner erfahrung nicht hin.
    mir selbst ist in einer dunklen umgebung viel mehr bewußt. da ist weniger eitel sonnenschein.
     
  3. bluebody

    bluebody Guest

    [/COLOR]
    Ich auch nicht.....:zauberer1

    für mich ist alles gleich...

    blue :umarmen:
     
  4. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hallo aristainc :)

    in meinen Augen stellst du genau die richtigen Fragen und machst dir die richtigen Gedanken dazu. Dafür gibt es ein :thumbup:

    Die bisherigen Antworten sind für diesen Teil des Forum auch erstaunlich weit reichend und ehrlich. Auch das finde ich gut weil nicht so eingeschränkt. Was gesagt wurde entspricht auch exakt meiner Erfahrung, was als meine Einzelmeinung alleine aber nichts zählt. Also macht weiter so und lasst euch nicht bequatschen von Leuten die alles besser wissen. Nur Selberdenken bringt euch ans Ziel. :banane:

    LG
    Trekker

    :geist:




    .
     
  5. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    :confused:

    T.
     
  6. Sternenkind08

    Sternenkind08 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    1.014
    Werbung:

    wobei gesagt sein sollte dass denken glücksache ist
    und zu viel denken schädlich ist, zu viel denken führt zu gewissen verengungen
     
  7. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    :D Findest du? Möglicherweise fehlt es da einfach etwas an Übung .....

    :D Und zu wenig denken erst recht - nichts anderes möchte ich ausdrücken.

    :geist:



    .
     
  8. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Danke, aber so wirklich beantworten kann aber keiner die Frage oder?

    Es fällt anscheinend jedem sehr schwer die GUT:BÖSE Frage zu beantworten. Denn so wirklich kann man das nicht -wissen-, oder?

    Ich denke das Problem ist, das man mit dem "Bösen" in Resonanz geht, was hier auf der Erde eben nicht gerade toll ist, wenn man drüber nachdenkt etc.

    Aber wir kommen nicht drum herum, die Dunkelheit ist eben auch ein Teil von uns. Die Furcht aber ist eben das Hindernis die Dunkelheit und dessen SINN zu verstehen.

    Ich habe nicht über das "Böse" geurteilt, sondern ich sehe den klaren Unterschied, zumindest hier auf der Erde. Wäre ich so weit das Böse ebenfalls als das Gute anzusehen, so wie es wirklich ist, hätte ich diese Frage nicht gestellt.

    Ziel ist es das Böse in das Licht zu erheben, dazu aber müssen wir es doch KENNEN, oder nicht? Sich davor drücken bringt nichts, sich damit beschäftigen aber ist unangenehm, man fühlt sich mit der Zeit immer schwächer, ZWEIFEL, und vieles mehr. Kein wunder, hier tritt wohl das Gesetz der Anziehung ein.
     
  9. Aratron

    Aratron Guest

    doch, doch, jeder kann die frage beantworten.
    du tust es doch auch:D

    einen widerspruch sehe ich in deinem "ich habe nicht über das "Böse" geurteilt, sondern ich sehe den klaren Unterschied, zumindest hier auf der Erde..."
    wenn du nicht über das böse urteilst findet es keine existenzgrundlage.
    wenn es dein ziel ist, das böse ins licht zu erheben schaffst du wiederum eine existenzgrundlage:D
    ziehe eine achse des bösen und zwinge es ins licht und der terror ist perfekt:D
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    das böse ist das potentielle und das gute ist das offensichtliche....
    ja beim bösen müsste jetzt jeder mal nachschauen-so funktionieren dogmen....:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen