1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gruppenaufstellung - Einzelaufstellung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von ~Kaji~, 25. Oktober 2007.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo,

    wer kann mir etwas zu den Unterschieden oder Möglichkeiten der Gruppen- und Einzelaufstellungen sagen? Sind Einzelaufstellungen weniger effektiv?

    Kaji
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Kaji,

    ich kann dir leider nix dazu sagen, weil ich persönlich fast nur Gruppenaufstellungen mache und auch daran teil nehme - und jetzt auch nicht wirklich zuordnen kann, was du unter Einzelaufstellung meinst.

    Da gibts ja auch unterschiedliche *Techniken* - mit Stühlen - mit Blättern am Boden - mit sonstigen Hilfsmitteln - mit dem Aufstellungsbrett - manche legen Karten und nennen es so - ......

    Was genau meinst du mit Einzelaufstellung?
     
  3. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo ChrisTina,

    mit Einzelaufstellung meine ich: ich und der Aufsteller. (naja, der Aufsteller und ich wäre wohl höflicher formuliert :) ). Was der dann macht - keine Ahnung. Das ganze ist für mich Neuland. Kann mir eine Gruppenaufstellung für mich einfach nicht vorstellen.

    Kaji
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Das hängt sicher vom Thema ab - aber im Grunde ist das von der Wirksamkeit her überhaupt kein Vergleich. In einer Gruppe ensteht viel mehr Kraft. Da kann ich Themen bearbeiten, die zu zweit einfach nicht bewältigbar sind.

    Das ist immer eine Notlösung, wenn ich sowohl Stellvertreter als auch Aufstellungsleiter sein muss (wie das ja in der Einzelaufstellung der Fall ist.) Auch - in einer Aufstellung gibt es ja mehrere Positionen - wie willst Du die darstellen und vor allem die Wechselwirkungen erkennen und bearbeiten ? Weißt Du, wie mühsam es ist, in einer Einzelaufstellung zwischen mehreren Positionen herumzuhüpfen und dauernd Rollen zu wechseln ?

    Darüber hinaus : in einer Gruppe nimmt man als Stellvertreter auch an Aufstellungen der anderen teil. Und das Erleben als Stellvertreter ist oft ebenso wichtig und wirksam, wie die eigene Aufstellung.

    Ein Vergleich : nimm ein kleines Segelbootlein mit einem Segel und ein großes Segelschiff mit vielen Segeln. Dann hast Du eine Ahnung vom Unterschied Enzelarbeit und Gruppenaufstellung.

    Provokant gefragt : Wovor möchtest Du ausweichen, wenn Du vor einer Gruppenaufstellung in die Einzelaufstellung "flüchtest" ? Oder : Was ist der Hintegrund Deiner Frage ?

    Gawyrd
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo Gawyrd,

    wie schon erwähnt, habe ich von dem ganzen keine Ahnung. Mittlerweile kann ich mir etwas vorstellen, wie so eine Aufstellung funktioniert. Dennoch war ich nie bei einer dabei und hatte mich bisher nie dafür interessiert.

    Danke für deine Erklärungen. Vielleicht ist das Problem, daß ein großes segelschiff zu schnell und heftig ans Ziel kommt. Auch graust mir ein wenig vor dem Gedanken mit 10 - 20 (oder gar noch mehr?) wildfremden Personen Themen durchkauen zu "müssen", die meine Familie und auch mich betreffen. Denn ich habe gewisse Ahnungen, was evtl. zum Vorschein kommen könnte - und da wäre ich vielleicht schon mit der Nähe eines einzelnen Menschen komplett überfordert. Verstehst Du ungefähr, was ich meine? Ich spüre jetzt in mir auch einen absoluten Widerstand, während ich dies schreibe, als wenn etwas in mir sagt: Nein! Tu es jetzt noch nicht! Es fühlt sich an wie ein Orkan, den ich nicht kontrollieren kann. Und eine Gruppe wäre mir glaube ich einfach zu heftig. Vielleicht ist die Zeit dann doch noch nicht gekommen, bestimmte Dinge aufzuarbeiten. Ich weiß es nicht. Bin froh, grad einigermaßen stabil zu sein und möchte nicht wieder ins seelische Aus gekickt werden.

    Kaji
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Rehi Kaji,

    es gibt noch eine andere Seite der Medaille - sprich Gruppenaufstellung - also meine Erfahrungen:

    Du *mußt* gar nix - und ich würd dir auch nicht empfehlen, zu jemand gehen, den du nicht kennst und dort gleich in der Gruppe auf zu stellen - aber die Aufstellungsleiter, welche ich kenne empfehlen immer zuerst mal die Gruppe und die Arbeitsweise kennen zu lernen, bevor man sich zu einer eigenen Aufstellung entscheidet - meist kostet ein Repräsentantenplatz auch wesentlich weniger als ein Klientenplatz.

    Also ich bin gerne immer wieder nur als Repräsentant bei Aufstellungswochenenden - und manchmal paßts - und ich stell selber auf - und es ist einfach ein tolles Gefühl, sich in der Gruppe fallen lassen zu können - und dann auch aufgefangen zu werden - es ist ein Gefühl des getragen- und gehalten werdens.

    Zugegeben, nicht immer - aber zumindest an den Aufstellungswochenenden, wo ich persönlich auch wirklich eines meiner eigenen Themen *angehen* will, merke ich vorher, dass es paßt - ansonsten gibt es oftmals auch die Möglichkeit, von einer eigenen Aufstellung zurück zu treten, wenn es eben nicht paßt.

    Ansonsten seh ichs wie Reinhard - Einzelaufstellungen sind gut, um sich schnell etwas *an zu schauen* - aber echte Lösungen können oftmals wirkungsvoller zugelassen werden, wenn die Gruppe einen unterstützt.

    Wie gesagt - meine Erfahrungen aus 8 Jahren Aufstellungserfahrung in unterschiedlichsten Positonen.
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Kaji,

    Das passt - dafür ist ja das Forum zB. da, um abschätzen zu können, was für Dich am stimmigsten ist. Deshalb - es geht ja nicht darum, was objektiv "besser" ist - sondern was Dir jetzt gut tut.

    Und (weil ich's nicht lassen kann :)) zum Nachspüren weitergebildert : bist Du im Orkan lieber im kleinen Schiffchen oder auf einem soliden Dreimaster ... Segel kann man einziehen ... und ein guter Kapitän bringt ein großes Segelschiff oft sanfter in den Hafen, als so mancher Segler sein Kleinboot.

    Was auch immer Du tust und wann - und da stimme ich ChrisTina 100 % zu : NUR bei jemandem, dem / der Du wirklich traust. Und erzähl als erstes so wie hier von Deiner Befürchtung und mache darauf aufmerksam, dass Du viel Behutsamkeit und Feingefühl brauchst.

    Gawyrd
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Kaji,

    ich kenne beides: Gruppen- und Einzelaufstellung. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

    In der Gruppe entwickeln sich Dynamiken recht schnell. Ist man noch Neuling von Aufstellungen, kann es sein, nicht alles was gesagt wird mitzubekommen. Schließlich kann man seine Augen nicht bei allen Teilnehmern gleichzeitig haben.

    Bei Einzelaufstellungen lassen sich Prozesse wiederholen und du kannst persönlich die anderen Personen erleben, indem du ihre Position einnimmst. So wird dir manches klarer. Einzelaufstellungen verlaufen auch relativ langsam, dass du alles an Bewegungen und Interaktionen mitbekommst. Antje Jaruschweski hat eine DVD von ihrer Arbeit herausgebracht. Dort stellt sie ihre Methode dar, die ich auch bevorzuge und mit der ich weit mehr Erfolge hatte, als mit Gruppenaufstellungen. Hinzu kommt noch, dass der Therapeut nur alleine für dich da ist und du mit ihm alles besprechen kannst, was dir in den Sinn kommt. Bei Gruppenaufstellungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass er sich recht schnell zurück zieht.

    Liebe Grüße Pluto
     
  9. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo ChrisTina,

    danke für Deinen Erfahrungsbericht :) . Werde mir dies alles noch mal durch den Kopf gehen lassen. Vielleicht nehme ich tatsächlich erstmal als Zuschauer teil und schaue mir das an. Dennoch denke ich, würde ich es erstmal mit einer Einzelaufstellung versuchen. Pluto schrieb da viele Dinge, die mir wichtig sind und was dort dann scheinbar wohl doch eher beachtet wird. Mal schauen :) .

    Kaji
     
  10. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo Gawyrd,

    ich würde es eher so sehen: der Orkan wird nur dann entfesselt, wenn ich im großen Schiff bin. Nutze ich das kleine, wird es sich erstmal nur um eine Böe handeln.
    Aber wie ich ChrisTina schon schrieb: ich werde mich dort mal melden und mit der Aufstellerin sprechen und erstmal reinschnuppern. Dann kann ich mich ja immer noch entscheiden. Vielleicht fange ich mit einer Einzelsitzung an, die erstmal "grob" etwas klärt, und dann gehe ich mit einer Gruppe sozusagen in die Tiefe.

    Kaji
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. sonnenkind58
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    3.132

Diese Seite empfehlen