1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

...Großmut tut selten gut.... Der Undank als Dank

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DarkVisions, 23. Oktober 2007.

  1. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Warum werden die, die immer für andere da sind und im Notfall alles stehen und liegen lassen, hängen lassen, wenn sie mal Hilfe brauchen?

    Ich ärgere mich gerade über eine angebliche Freundin, der ich schon mehrfach geholfen habe, sogar einmal wirklich alles stehen und liegen lassen habe,
    um ihr in einer Notsituation zu helfen, um ihr Pferd in die Klinik zu fahren, genauso wie ich im Allgemeinen mehrfach ihr Pferd transportiert habe, weil sie kein Zugfahrzeug hat.

    Nun benötige ich ihre Hilfe und muss mein Pferd transportieren, habe selbst derzeit kein Zugfahrzeug,
    jedoch mittlerweile die besagte Freundin und sie hatte sich auch angeboten. Jedoch wurde beim letzten Gespräch direkt der Einwand gebracht, dass ihr Hund an dem Tag auch Gassi gehen
    und abends fressen gehen müsse und deshalb es nicht so lange dauern dürfte. (Pferd steht jedoch 120 km weit weg)

    Nicht einmal habe ich eine derartige Aussage getroffen, obwohl ich schon mehrfach wegen ihrem Pferd stundenlang am Hänger stand,
    weil es sich weigerte in den Hänger zu gehen. Überhaupt so etwas zu sagen, käme mir nicht in den Sinn, obwohl auch ich Hunde habe,
    die versorgt werden wollen!

    Und ich soll mich in einem bestimmten Zeitfenster bewegen, damit Madame ja nicht zu spät mit ihrem Hund nach Hause kommt,
    obwohl genau 'sie' weiss, dass man nicht drin steckt, ob das (junge) Pferd sofort in den Hänger läuft oder nicht.

    Ich habe es direkt abgesagt und einen Freund um Hilfe gebeten, weil ich mir den Streß 'Zeitfaktor' nicht antun möchte,
    der sich ggf. aufs Pferd überträgt und am Ende gar nichts mehr geht. Die Antwort war, dass es in Ordnung und gut sei, wenn mich jemand anderes fährt,
    weil es sie ja entlasten würde... Vielen Dank auch....

    Ich finde es einfach traurig, dass man als Danke schön so behandelt wird, obwohl man sich in gleicher Situation schon die Zeit/ Nächte um die Ohren geschlagen und hat.

    Sorry, muss mir mal Luft machen.

    LG Zauberlehrling :zauberer1
     
  2. La Dame

    La Dame Guest

    Man wird sich doch noch irren dürfen (in der Einschätzung eines Menschen)! *(Selbst-)Ironie*

    Nein, im Ernst, ich kann Deinen Unmut nachfühlen. Ent-täuschung macht sich breit. Die Dame dürfte das richtige Maß von Geben und Nehmen nicht drauf haben.

    Trau-schau-wem... aus Erfahrung wird man klug. Buch es einfach von Deinem Karma-Konto ab!

    Logistisch ist das - was sich die Dame da vorstellt - nicht wirklich zu bewerkstelligen, zumal mit einem Tier. Nun, wenigstens dürfte es ihrem Hunderl soweit gut gehen, wenigstens etwas.


    Ich denke, die Dame wird die längste Zeit Deine Freundin gewesen sein, oder?



    Mercie
    La Dame
     
  3. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Ja, da habe ich mich wirklich geirrt und bin im wahrsten Sinne des Wortes ent-täuscht.

    Die Ironie ist, dass diese Person es gar nicht so sieht, dass sie nicht hilfsbereit ist - sie sagt, dass sie immer helfen und für jemanden da sein würde. Aber wahrscheinlich versteht sie darunter, wenn es gerade in ihren Terminkalender passt.

    Doch, es ist logistisch zu bewerkstelligen. Der Hund ist eh dabei, d.h. er könnte ggf. wenn wir angekommen sind Gassi gehen und danach auch noch.

    Ich habe selbst zwei Hunde; habe ihr Pferd gefahren, war Stunden unterwegs und weiss, dass es machbar ist. Auch als ich mein Pferd damals gekauft habe und von morgens um sechs bis abends um elf unterwegs war, weil er 600 km weit weg stand, waren meine Hunde dabei und ich konnte sie versorgen - es war zwar für die auch Streß, aber das ist mal ein Tag/ eine Ausnahme und dann geht das.

    In ihrem Fall geht es um eine Entfernung von 110 km, m.E. durchaus zu bewerkstelligen.

    Ich werde mich etwas von ihr distanzieren, obwohl sie direkt sich mit mir treffen wollte.

     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    deine Bekannte könnte das Buch "Ausrede lass mich nicht im Stich" schreiben, gell?
     
  5. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    ich habe mir auch gedacht, wie gut dass sie einen Hund hat, dessen Bedürfnisse sie vorschieben kann.

    Aber vorher groß rumtönen, dass sie sich gerne bei mir revanchieren und mich und Pferd jederzeit fahren :fahren:würde... :stickout2
     
  6. Freyr

    Freyr Guest

    Werbung:
    "Sag mir, wer deine Freunde sind; und ich sage dir wer du bist."
    Von daher darf man schon genau darauf achten, WEM man hilft.
    Naja, aus Schaden wird man eh klug, nicht wahr? Achte demnächst einfach besser auf Signale, denn die gibt`s eigentlich immer... damit du nicht ausgenutzt wirst.
    Es wäre wirklich Schade, wenn dein Großmut wegen so einer blöden Sache gefährdet werden würde. Großmut und Dankbarkeit sind doch ganz edle Charakterzüge. Sei ein wenig stolz darauf, daß du sie hast.
    Alles Liebe und... gutes Unterscheiden lernen :liebe1:
     
  7. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    WEnn du wem hilfst und dieses gerne und aus Überzeugung tust, um zu helfen - dann wirst du es zurückbekommen. Allerdings ist es nicht gesagt, von wem. Es muß nicht immer die Person sein, der du geholfen hast, die dir etwas zurückgibt. Es kann auch mal wer ganz anderer sein. Aber ich habe die Erfahrung immer wieder gemacht. Wenn ich helfe, dann wird auch mir geholfen.

    Und sobald es einem gelingt, sich da in der Erwartung von Hilfe nicht auf wen Bestimmten zu fixieren, bleibt auch die Enttäuschung weg - und die Freude darüber, daß geholfen wurde, bleibt über. Das ist auch etwas wert!
     
  8. esothera

    esothera Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    105
    Ort:
    im Norden
    Diese Lektion hab ich auch ein paar mal lernen dürfen, zum Glück nicht immer in gravierenden Dingen, dennoch hilft es einem, besser hinzuschauen, für wen man sich engagiert.

    Es schärft auch den Blick und die Ohren dafür, bei welchen Menschen, Worte nur "heiße Luft" sind.

    Hilfsbereit bin ich noch immer, heute jedoch mit mehr Augenmaß.
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Es gibt immer eine Lösung auch für den besagten Hund, und wenn die Angelegenheit schon geplant war dann erst recht, zumal man einen Hund auch mitnehmen kann und verhungern kann er eigentlich auch nicht.
    Also für mich persönlich ist es die dümmste Ausrede die sich überhaupt ein nicht denkender Mensch ausdenkt.
    Entäuschung ja sicher aber bleibt das Vertrauen nee da wähle ich doch lieber die Distanz auf Zeit:escape:

    LG
     
  10. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi in die runde,

    ich bin auch von haus aus sehr hilfsbereit, aber ich denk irgendwie nicht darüber nach, ob ich das eh von dem oder dem oder überhaupt zurückbekomme.

    ich helfe des helfens willen, das da-sein für andere ist mir wichtig u. tut mir gut - bis zu dem moment wo ich mir ausgenützt vorkomme. dann ist sehr schnell das STOPP ausgesprochen!

    wenn ich jemandem helfe, dann, weil ich das gerne tue;
    ich hab so meine leut´für den "notfall", also die immer für mich da sind,
    die jederzeit und vor allem von herzen helfen,
    das ist mir sehr wichtig, das schätze ich.

    bei der pferde-geschichte verstehe ich den unmut absolut ... :nudelwalk

    lg die lila:banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen