1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Griechenland: Wut und Verzweiflung im globalen Chaos.

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Nachtschwärmer, 12. Dezember 2008.

  1. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Hallo liebe Foris!

    Mir fehlt dieses Thema hier schon seit Tagen, deshalb eröffne ich jetzt mal einen Thread dazu.

    Es soll vor allem darum gehen, welche Ursachen (nicht nur in Griechenland) dahinterstehen. Außerdem möchte ich gerne Parallelen zur aktuellen, globalen Krise und natürlich zu unserer Situation hier in Deutschland ziehen.
    Auch die Berichtführung in den öffentlichen Medien soll dabei nicht vernachlässigt werden, denn es scheint wieder einmal einseitig berichtet zu werden ohne die wirklichen Gründe dahinter näher zu beleuchten.

    LG Nachtschwärmer
     
  2. lebensrausch

    lebensrausch Guest

    Meiner Meinung nach ist der Bogen überspannt worden. Das 'Kapital' hat keine Gegenmacht mehr, kein funktionierendes Gegenmodell und ist deshalb immer dreister geworden. Das Materielle, die Rücksichtslosigkeit zugunsten finanziellen Profits hat die Überhand

    Die Menschen fühlen Ohnmacht - und da war zu befürchten, dass sich diese Ohnmacht in Gewalt ausdrückt. Ich halte Protest für wichtig, notwendig und wünsche mir, dass die Proteste ein gemeinsames sinnvolles Ziel finden. Ohne Gewalt - zumindest nicht gegen Menschen...
     
  3. sage

    sage Guest


    ...und auch nicht gegen das Eigentum anderer Menschen.
    Viele von denen haben sich das Auto vom Munde abgespart, brauchen es beruflich und dann wird es von Chaoten demoliert.
    Und genau diese Menschen fragen auch noch dreist, warum es Kriege gibt...
    Ich habe dafür kein Verständnis.


    Sage
     
  4. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Ja, das scheint jetzt tatsächlich aus der rechten Ecke und von der Regierung zu kommen!

    Lies mal das:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29333/1.html


    LG

    believe
     
  5. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Hatte mich vor cirka 3 Wochen mal hingesetzt und hatte gependelt welches Land in Europa als allererstes sich meldet mit viel Gewalt war Griechenland nur ich halte nicht sehr viel von Hiobsbotschaften, davon abgesehen kann ich die Menschen dort unten verstehen, denn in anderen Ländern sieht es nicht viel anders aus. Würden die wirklichen Gründe rauskommen ist es mit der Ruhe vorbei und es brennt nach und nach die ganze Erde, aufzuhalten ist es nicht mehr.
     
  6. lebensrausch

    lebensrausch Guest

    Werbung:
    Ich weiß nicht, ob es noch aufzuhalten ist. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob es gut wäre, das Aufhalten. Wie schon gesagt, ich versuche im Rahmen meiner Möglichkeiten dem 'Brand' eine sinnvolle Richtung zu geben.
     
  7. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
     
  8. lebensrausch

    lebensrausch Guest

     
  9. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Ich habe da eine böse Vorahnung in genau diese Richtung. Dass sich etwas ändern muss, darüber sind sich ja scheinbar alle einig. Aber welchen REALISTISCHEN Weg gibt es denn für solche Veränderungen?
    Das Problem ist doch, dass die Mächtigen ihre Vormachtstellung nicht bereit sind aufzugeben. Da bleibt nur noch der Protest und der wird leider nicht immer gewaltfrei ablaufen...
    Ich verurteile Gewalt, weil es ein blinder Weg ist. Aber was gäbe es für Alternativen?

    LG Nachtschwärmer
     
  10. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Werbung:
    Ich weiß, es gibt Menschen hier die ich hier einschätzen kann und auch nur friedlich agieren und auf alles friedlich agieren, denn die friedlichen Köpfe braucht man jetzt, ganz dringend. Aber ein Mopp wenn er außer Rand und Band ist kann man nicht mehr aufhalten. Es ist zu früh zu sagen das eine Prophezeihung wahr wird, aber sie rückt jetzt in greifbarer Nähe, aber bis dahin ist es jetzt noch ein langer Weg und es muss sogar sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen