1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

(Grand Master) Choa Kok Sui - eine kurze Biografie

Dieses Thema im Forum "Prana-Healing" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 19. Mai 2014.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    (Grand Master) Choa Kok Sui gilt als der Begründer des GMCKS-Pranic-Healing und GMCKS-Arhatic-Yoga.

    Er hat seine eigene spirituelle Biografie geschrieben. Das Buch erschien auch in Deutschland unter den Namen: Die Entstehung der Pranaheilung und des Arhatic Yoga.

    Auf Grundlage dieses Buches habe ich kurz die Informationen zusammengefasst.

    [​IMG]

    CKS wurde am 15.08.1952 als Samson Lim Choachuy auf den Philippinen geboren.
    Sein Vater gehörte dem protestantischen Glauben an und war Freimaurer (32 Grad). Seine Mutter gehörte dem buddhistischen Glauben an und war eine Verehrerin von Buddha Quan Yin. Seine Eltern schildert CKS als liebevolle und hartarbeitende Menschen, welche Besitzer einiger Geschäfte waren. Zu der Familie von CKS gehörte auch ein guter Freund der Mutter und Taoist, den er „Onkel“ nannte. Onkel wird als liebenswürdiger und sehr hilfsbereiter Mensch beschrieben.[​IMG]Die Eltern von CKS hatten neben CKS, weitere Kinder. Bis zum Beginn seines Studiums an der Universität, welches er mit einem Bachelorabschluss in Chemieingenieurswesen abschloss, besuchte CKS römisch-katholische Schulen. Laut seiner ihm selbst verfassen Biographie begann er sehr früh sich mit den spirituellen Dingen zu beschäftigen. Einige seiner Brüder besaßen Geschäfte, er selbst beteiligte sich nur teilweise am Geschäftsleben. Bereits mit 13 soll sich CKS ein Jahr seiner inneren Reinigung und der Charakterbildung unterzogen haben.

    Er praktizierte Hatha Yoga, Yoga Atmung und einfache Formen der Meditation. Hierdurch erlernte CSK selbstständig wie außerkörperliche Erfahrungen, außer im Schlaf, gesammelt werden können. In seiner Biographie beschreibt er kurz 4 Techniken, welche er jeden Abend angewendet haben soll. Die Techniken werden nur kurz beschrieben und nicht genau als Anleitung erklärt.
    Während CKS seine Oberschule (Highschool) besuchte, lebte er in einem Haus, welches auch Eigentum seiner Familie war. Seine Bescheidenheit beschreibt CSK damit, dass obwohl seine Eltern wohlhabend waren, er die Klimaanlage im Haus nicht benutzte umso Kosten zu sparen und dass er nur ein paar Hosen besaß die er immer und immer wieder trug, bis sie völlig zerrissen waren. Als Student an der Universität benutzte öffentliche Verkehrsmittel. Weder bat er seine Eltern ihm ein Auto zu kaufen noch ihn zur Universität zu fahren. Nach Möglichkeit soll er nach Garnichts verlangt haben, außer, wenn er Geld für Bücher oder esoterische Schulungen benötigt haben soll. Nach eigenen Angaben lebte er ein sehr bescheidenes Leben. In seiner Biographie erklärt er das damit, dass er ein einfaches Leben führen und kein Geld verschwenden wollte und wie ein Yogi lebte.

    [​IMG]

    Gegenüber seinen Eltern soll er sich immer vorbildlich verhalten haben. Sich nie gegen ihren Willen geäußert oder sie verärgert haben.
    Als junger Erwachsener soll er schon eine beachtliche Summe an Büchern zu Themen der Spiritualität und Heilung gelesen haben. Er übte die verschiedenen Techniken an seinen Freunden, seiner Familie und Verwandten aus.
    Nach einer gewissen Zeit bezeichnete CKS sich selbst als wandelndes Lexikon der Esoterik.

    Als er Anfang zwanzig war, lernte einen echten Tai Chi Meister und guten Freund seiner Mutter aus Hong Kong kennen. Eine gewisse kurze Zeit beschäftigte sich CKS mit Tai Chi und Qi Gong. Jedoch fand er es zu anstrengend. CKS beschreibt in seiner Biographie, dass Heilungen durch Tai Chi und Qi Gong die an einer Dritten Person angewendet werden, die eigene Energie abgeben und so nur 2-3 Leute pro Tag behandeln könnten, außerdem würden sie sich selber schwächen. Er berichtet, dass sein Tai Chi Meister sehr Jung gestorben sei, nennt kein Alter und keinen ihm bekannten Grund. Man muss aber entgegenhalten, dass auch CKS relativ jung (2007 / im Alter von 54 Jahren) gestorben ist.
    Als junger Mann lebte CKS in einer sauberen und sicheren Umgebung. Als er 1976 nach Manila ging um die betriebliche Verwaltung zu erlernen kam er zum ersten Mal in Berührung mit dem Nachtleben und den Frauen. CKS stellt klar, dass er kein Mönch war und auch keiner sein wollte, er wollte lediglich ein guter Mensch sein.
    [​IMG]

    Weitere Personen die CKS behilflich bei der Entwicklung der Prana-Heilung und des Arhatic Yoga waren

    Mang Dabon
    Im Alter von ungefähr 18 Jahren soll CKS einen ersten physisch Anwesenden spirituellen Lehrer durch einen guten Freund kennengelernt haben, dieser Lehrer hieß: Mang Dabon.
    Mang Dabon wird als gläubiger Katholik, welcher regelmäßig die Bibel las beschrieben. Auch zwischen Mang Dabon und dem spirituellen Meister von CKS Padmasambhava eine Beziehung bestanden haben. Mang Dabon war ein sehr starker Heiler und Kabbalist. [/SIZE]
    [​IMG]
    Während den Kontakten die CKS mit Mang Dabon hatten, soll Mang Dabon mehrere Male Kontakt zu geistigen Wesen ohne magische Rituale aufgenommen haben. CKS bezeichnet ihn als den besten Hellseher der ihm über den Weg gelaufen ist. Er soll in der Lage gewesen sein, seinen Körper zu verlassen. Mang Dabon wird als äußerst starker Heiler beschrieben, ja selbst Tote soll er auferweckt haben und die Energie (elektrische?) eines ganzen Gebäudes ausgeschaltet haben. Einmal benutzte Mang Dabon CKS Finger um den Krebs eines Patienten zu „verbrennen“. Das erstaunliche, auch die Haut zeigte sichtbare Spuren der Verbrennung. Mang Dabon war ein sehr starker Heiler, laut CKS Bewertung, jedoch brachte er ihm nie bei wie er zu heilen habe, da dies bei Mang Dabon einfach geschah, daher verglich CKS die Heilung von Mang Dabon mit der Art und Weise wie es Heilige taten.
    Mang Dabon sah auch die vorherigen Leben von CKS, laut dieser soll CKS in einem früheren Leben ein englischer Autor war, der einige Bücher schrieb, daraus leitete er ab, dass CKS auch in diesem Leben schreiben würde. Auch sagte er CSK bevor, dass er spirituelle Lehren weltweit verbreiten werde. Mang Dabon starb am 01.11.1981, jedoch soll er auch Monate nach seinem Tod gesichtet worden sein.

    Mang Nenet
    1972 also als CKS ca. 20 Jahre alt war, lernte er Mang Nenet kennen. Der Vater von Nenet war der Begründer der ersten Theosophischen Vereinigung in den Philippinen. Berichten zu folge, war der Guru von Nenet der eigene Vater, dessen Guru war ein indischer Swami, den er anscheinend niemals persönlich kennengelernt hat. Diese Unklarheit herrscht, weil Nenets Vater verstarb als Nenet noch ein Kind war.
    [​IMG]
    Nenet war studierter Jurist, ebenfalls gläubiger und praktizierender Katholik, er betete regelmäßig den Rosenkranz. Seine Art zu Heilen war die, dass Nenet Gebete auf Latain verwendete. Auch Nenet war Hellsichtig und stand im telepathischen Kontakt zu seinem Vater und einigen spirituellen Lehrern.
    ]Nenet war ein Fachmann auf dem Gebiet der Talismanmagie. So nennet CKS in seiner Biografie auch einen Fall der Heilung durch eins von Nenet erstellten Talisman. Nenet starb am 29.11.1999

    Mang Mike Nator
    [​IMG]

    1975 lernte CKS Mike Nator kennen. Mike Nator arbeitete auch als Bäckermeister im Iran. Er wird als sehr liebevoll beschrieben und auch er war Hellsichtig.
    Mike stammte aus einer sehr reichen Familie. Gegen seinen Willen wurde Mike von seiner Mutter gezwungen Ingenieurswesen zu studieren, aber er war nicht sehr gut in der Mathematik und den Wissenschaften. Mike Nator war ein hervorragender Pianospieler und Sänger. Unglücklicherweise war keins seiner Geschwister am Erbe des Geschäftes der Familie interessiert. Als seine Eltern starben verlor die Familie alles. Diese Krise stellte sich als großer Segen für Mike und seine spirituelle Suche heraus.
    Jahrelang verbreitete Mang Mike die Lehren der Baha’i. Aufgrund seines Übergewichts, lief er hoch auf denen Bergen um dies zu tun. Er war ein sehr guter Verkünder.
    Durch einen Schlaganfall wurde Mike 1981 gelähmt. Nach den regulären schulmedizinischen Behandlungen behandelte auch CSK Mike ca. 3 mal energetisch. Nach dieser Behandlung verbesserte sich der Zustand von Mike sehr schnell und er war wieder in der Lage zu gehen und zu verreisen. Am 15.02.2003 starb Mang Mike.
    Beide sowohl Mang Nenet als auch Mang Mike spielten auch bedeutende Rolle für die Entwicklung der Prana-Heilung und des Arhatic Yoga.
    [​IMG]



    Meine Rolle zu CKS ist neutral.
    Er war mein spiritueller Lehrer und kein unfehlbarer Mann
     
  2. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
  3. medial

    medial Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Hallo Emanuel Tunai!

    Danke dir für diesen wertvollen Beitrag!

    Möchte hinzufügen, dass es auch tolle Bücher von ihm gibt, wie z.B.

    * "Grundlagen des Pranaheilens", KOHA Verlag, Master Choa Kok Sui

    * Die hohe Kunst des Pranaheilens", KOHA Verlag, Master Choa Kok Sui
     
  4. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namaste medial,

    Choa Kok Sui ist Autor vieler interessanter und spannender spiritueller und energetischer Bücher.
    So schrieb er über das Om Mani Padme Hum, den Hinduismus, es gibt die tolle Lotus-Sutra Reihe etc. etc.
     
  5. medial

    medial Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Lieber Emanuel Tunai!

    Ja, es sind sehr lichtvolle und kraftgebende Werke und auch seine Praxisanleitungen sind klar und leicht nachzuvollziehen.
    Was du geschrieben hast, hab ich persönlich noch nicht gelesen, werde es mir eventuell kaufen. Lieber Gruß!
     
  6. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    ich kann das Buch nur empfehlen,
    das nicht nur die Biografie beschrieben ist, sondern zwischen den Zeilen sehr viel geschrieben wird und auch in anderen Kapiteln.

    Für die Kritiker, zu denen ich teilweise auch gehöre, denn Kritik ist wie das Salz in der Suppe und Kritik üben tut nur einer der einem wohlgesonnen ist :)
    Natürlich findet man die Lehren die in diesem Buch von CKS geschrieben sind auch in anderen Büchern oder Internet wieder. Aber so verhält es sich doch mit allen Lehren und Informationen.
     
  7. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    GMCKS als Teenager
     

    Anhänge:

  8. Thorwald

    Thorwald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    237
    Nun, GMCKS ist ja gestorben, aber er hat seinen besten Schüler, Master Sai Choletti, mit der Fortführung seiner Arbeit beauftragt.
    Der lebt seit Jahren in Deutschland, da werden weiterhin Prana Healing-Kurse angeboten... :)
     
  9. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    @Thorwald deswegen war er ja und ist nicht ;)

    Sai Choletti ist ganz okay, wohnt in München soviel ich weiß.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen