1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gotteserfahrung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Faydit, 18. September 2010.

?

Hattest du schon eine persönliche Gotteserfahrung?

  1. nein

    13,3%
  2. ich suche noch

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. ja

    26,7%
  4. schon öfter

    66,7%
  1. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Gibt es in eurem Leben so etwas wie eine oder vielleicht auch mehrere persönliche Gotteserfahrungen? Und wie geht ihr damit um, behaltet ihr die für euch, sprecht ihr mit anderen darüber? Was halten in dem Fall andere davon? Hat sich dadurch was bei euch, für euch verändert? Wie gings euch damit?

    Und wie waren die? Kann man die überhaupt beschreiben?
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hatte schon einige.
    Manche sind in meinen Büchern beschrieben.
    Also spreche ich auch darüber. Bisher hat mich noch keiner deswegen für einen Spinner gehalten (Vielleicht gedacht, aber nicht ausgesprochen).

    Jede dieser Erfahrungen unterschied sich deutlich in ihrer Intensität und Nachhaltigkeit von anderen Erfahrungen, die ich so gemacht habe. Es war immer eine eigene, bisher nie erfahrene Qualität.
    Klar hat sich was verändert. Man nicht Gott begegnen und dann noch der Selbe sein.

    Für mich wurde dadurch die Schöpfung verständlich. Die Großartigkeit, die Vielfalt. Aber eben auch die Abgründe, das Leid.

    :)

    crossfire

     
  3. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Und kamen dir im nachhinein nie Zweifel an der Echtheit?
    Du warst dir völlig sicher? Immer?
     
  4. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.368
    Ort:
    Avalon
    Was verstehst du unter Gotteserfahrung?
    Ist das christlich , dieses Wort?
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    was wird da eigentlich immer son brimborium von gemacht...gott ...das wort hält dein denken und sein auf deine inneren belange fokussiert.
    normalerweise sind die gedanken nach aussen gerichtet ...gott richtet sie nach innen ...also das wort ...dadurch hast du die gelegenheit ,dich selber wahrzunehmen ...wer du eigentlich selber bist ...erkenne dich selbst =gott
    es ist doch kein wunder ,dass da so drauf hingewiesen wird ,dass man sich von ihm kein bild machen soll....weil jeder erfährt das doch anders
    in dem sinne kann man doch von der gotteserfahrung gar nicht reden ..geschweige denn ,dass sie übertragbar wäre in dem sinne..geschweige denn ,dass man sie vergleichen könnte
    okay es gibt die regionen des göttlichen ...aber auch die erfährt jeder auf seine art
    denn es gibt keine 2 gleichen individuen...also in dem sinne auch keine 2 gleichen gotteserfahrungen
    da ist ein wort ...das ist "gott"...und wenn ich es anwende dann wirkt das wie ein seelenspiegel und ich erfahre mich selbst...
    gott steht für deinen positiven inneren lichtkern ...das jod genannt ...werde zum gärtner und hege diesen lichtsamen...
    klopf an seine tür ...er öffnet dir im dritem auge dann betritt sein reich und mache deine erfahrungen...
    eine erste einweihung
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Bin ich leichtgläubig?

    Nicht wirklich:

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=135723

    Ja, ich war mir immer sicher, dass die Gotteserfahrung echt war. Hätte ich sonst gepostet?

    Und natürlich kamen mir Zweifel. Und dann kam die nächste Erfahrung. Die eben keine Gotteserfahrung war. Und hat genau die erste Erfahrung bestätigt.

    Und dann geschahen Dinge, die ohne die Gotteserfahrung nicht hätten geschehen können. Fängt man eben an, spirituell zu arbeiten und dann kommen 20 Menschen, die alle früher in Jesus Umgebung inkarniert waren. Und haben ihre seelischen Verletzungen bei mir abgeladen. Wiel sie sich Heilung erhofften (Und auch bekamen, zumindest die Anleitung dazu, wie sie sich selbst heilen können).

    Reicht das?

    Oder brauchts noch mehr?

    :)

    crossfire
     
  7. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Aber du bist nicht Gott. Ich auch nicht. Ist keiner von uns. Erkenne dich selbst, heißt nicht, Gott zu erkennen. Wäre schlimm, wenn es so wäre.
     
  8. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Gott in irgendeiner Form zu erleben, Gott zu begegnen, wahrzunehmen, und das in dem Moment auch so zu erkennen, zu erleben.

    Als rein christlich würde ich es nicht notwendigerweise definieren.
     
  9. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Was ich bis heute nicht verstehe, ist, warum Heilung als Beweis für göttliches Wirken angesehen wird. Warum sollte es das sein?

    Wäre göttliches Wirken nicht eher dann zutreffend, wenn es gar nicht zu einer Heilung kommen müsste? Also, wer, was heilt da wirklich?

    Ebenso muss das, das wir als göttlich empfinden, weil es quasi von ein paar Stockwerken über uns kommt, nicht unbedingt zwingend göttlich sein. Übersteigt eben unsere Vorstellungskraft. Menschliche Wirklichkeit. Also nehmen wir alles aus diesen Bereichen als göttlich an. Wieso eigentlich? Nur, weil's ein wenig "glitzert", uns ein besseres Gefühl vermittelt?

    Was, wenn es nicht so ist? Woher die Sicherheit, dass das alles überhaupt etwas mit Gott zu tun hat.
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Die Götter haben sich schln öfters offenbart.
    Allerdings rede ich nicht unbedingt darüber.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lisa33
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.130

Diese Seite empfehlen