1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gottes Geheime Gedanken ...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von SammyJo, 15. Juni 2008.

  1. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Was mag er wohl für welche haben oder auch gehabt haben?

    Und was Er sich bei/mit uns wohl so gedacht und uns wie auf den Weg gebracht. (?)

    Geschöpft oder nicht geschöpft, was ist Evolution? Wie äußerst sich diese und widersprechen sich Schöpfung und Evolution wirklich?

    Nachdem ich ganz unterschiedliche Reaktionen darauf erfahren habe, wie seht ihr das für euch persönlich?

    Über eine ggf. rege Diskussion freut sich,

    SammyJo

    :morgen:
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Evolution ist gut, ja! Leider aber vermag diese Sicht nicht alles schlüssig zu erklären.
    Widersprüche kann ich in diesen beiden, meist in Konkurenz gesehenen Perspektiven
    trotzdem nicht erkennen. Das was ich als Evolution bezeichnen würde, ist ein System
    das auf logischen Parametern basiert. Auslese - das Bestehen des Stärkeren ...
    ... erfolgreiche Spezies entwickelt sich weiter, während erfolglose Nebenzweige
    aussterben. Derartig ausgeklügelte Systeme entstehen doch nicht aus purem
    Zufall, oder?
    Ein Programmierer entwickelt eine Software, die die Temperaturregelung in einem
    Terrarium völlig autonom übernimmt. Der Softwareentwickler kommt weder mit
    dem Terrarium in Berührung, noch nimmt er direkten Einfluss auf das Ding.
    Trotzdem hat sich das Programm nicht von alleine geschrieben ...
    ... erklär das aber mal dem Chamäleon, das den Glaskasten nur von innen kennt!


    Euer, sich bunt in den Wänden seines Terrariums spiegelnder, Ischariot
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Es musste ja erst einmal etwas geschaffen werden, damit es evoluvieren kann :)

    Grundlage schaffen und dann den Dingen ihren Lauf lassen
     
  4. SammyJo

    SammyJo Guest

    Moin Ihr,

    nur auf die Schnelle eben, später mehr. Ja, da gehe ich konform mit euch, schöpfen und dann weiterentwickeln lassen, so ist das wirklich gut auf einen zwar einfachen, aber Punkt gebracht.

    Eine Diskussion, nein das ist zuviel gesagt, dort löste der Name Darwin in einem völlig unverfänglichen Zitat, wo er sich selbst einen großen Fehler einräumte, höchste Ressentiments aus u.a. immer wieder den Satz sinngemäß: "Wer glaubt denn schon vom AFFEN abzustammen?" "Darwin = Finsterstes Mittelalter" u.a. Mhm ....

    Auf diesen Fehler, den er in einem vertraulichen Brief mitteilte, komme ich noch zu sprechen.

    Nun fragte ich mich vieles hernach. U.a. was denn daran so erschütternd, daß diese Spezies in ganz unterschiedlichen Formen und Ausprägungen unsere Vorfahren waren und daß wir auch jetzt noch die größten Gemeinsamkeiten mit ihnen aufzuweisen haben, ist wohl unumstritten. Also mir ist in diesem Zusammenhang nicht ganz klar, wie man dies für sich ablehnen kann und mit welcher Begründung. (?)

    Und - gibt es tatsächlich noch Kreationisten, die die Mär der biblischen Schöpfungsvariante für sich als wahr betrachten?

    :morgen:
     
  5. SammyJo

    SammyJo Guest



    Ja, und weißt du was, Ischariot?

    Es ist gar nicht ganz so, daß die einzelnen Spezies im absoluten Wettbewerb zueinander a´la "Survival of the Fittest" stehen, wie die neuesten Erkenntnisse der Zellbiologie aufzeigen.

    Es gibt nämlich einen artenübergreifenden genetischen Austausch, der aufzeigt, daß das System, die Systeme als größere sich entwickeln und sich anpassen und die Arten voneinander lernen, höchst effizient, das alles. Es gibt keine Zellgrenzen, die das Individuum vom anderen strikt trennt, sondern dort findet tatsächlich eine Informationsübertragung statt.

    Und Darwin räumte in einem vertraulichen Brief ein, daß er die Wirkung der Umgebung auf das Individuum oder die Art als solches nicht bedacht und somit einen folgenschweren Fehler auf den Weg gebracht hat.

    Was weiterhin die gesamte Forschung in diesem Bereich etwas fehl beeinflusst hat, da daraus ein genetischer Determinismus resultierte, der unser gesamtes Denken über uns ein wenig in eine Sackgasse geführt hat.

    Wi sind nicht von unseren Genen allein gesteuert, das Gen braucht den Umgebungreiz und wirkt nicht aus sich selbst heraus.

    Dasselbe gilt natürlich für die Hirnforschung, auch da gibt es keinen Determinismus, wie er gerne postuliert wird.

    :morgen:
     
  6. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Wenn wir wirklich vom Affen abstammen sollten, dann erkläre mir mal einer, warum die Gene zwischen Affen und Mensch sich nicht so ähnlich sind wie zwischen Mensch und Ratte/Maus. Wir sehen doch nicht so aus wie zu groß geratene Mäuse oder doch? naja okey, unser Zinken hat bissel Ähnlichkeit mit der Nase einer Maus, aber sonst welche äußeren Ähnlichkeiten kann ich nicht erkennen :clown:
     
  7. SammyJo

    SammyJo Guest


    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,477761,00.html



    http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/gesundheit/;art300,2206056



    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,198689,00.html


    Für mich sind 99% immer noch mehr als 97%, aber ich war in Mathe nur phasenweise recht gut, kann sein, daß ich da grad ´nen schlechten Tag hatte.

    Im Übrigen verweise ich auf das, was ich bisher geschrieben habe und bin sehr offen für konstruktive Gedanken hier über die Schöpfung oder die Evolution aus neuer Sicht.

    :morgen:
     
  8. SammyJo

    SammyJo Guest

    Ich liebe ja diese hier ganz besonders:



    http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Orang-Utans-Die-Denker-Dschungels/600413.html


    Umso schlimmer, was passiert, hier wie überall auf der Erde.


    Wie ist das also mit der Evolution wirklich?

    :morgen:


    >>>>>Und was mag wohl Gott zu all dem sagen?

    Ob Er überhaupt was sagt oder denkt dazu?
     
  9. SammyJo

    SammyJo Guest

    Ich denke, es gibt vieles, was insgesamt weit unterschätzt wird und wurde und nach und nach ans Licht kommt in Bezug auf die Intelligenz und Entwicklung der einzelnen Spezies. Von den barbarischen Taten der Menschen(-Affen - siehe Artikel) mal völlig losgelöst:


    http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Orang-Utans-Die-Denker-Dschungels/600413.html
     
  10. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Jo, SammyJo!

    Artenübergreifenden genetischen Austausch? Das klingt Interessant!
    Ein Punkt mehr, der für meinereins auf einen übergeordneten Plan hindeutet.
    Wie sagte meine Oma immer so schön: Von Nichts kommt Nichts!

    Auch die andren Artikel die du gepostet hast sind recht Spannend.
    Was mich nun aber vielmehr interessieren würde, wären deine eigenen
    Worte. Wie stehst du persönlich zu dem Thema!
    Welche geheimen Gedanken vermutest du hinter dem Schöpfer?


    Euer, SammyJo dem Stern vorziehender, Ischariot
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen