1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Priesterin, 22. Februar 2012.

  1. Priesterin

    Priesterin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    44
    Werbung:
    Warum präsentiert Gott, der zumeist als Schöpfer des Universums definiert wird, seinen Geschöpfen keinen objektiven Hinweis für seine reale Existenz? Beispielsweise könnte er die Worte: "Der christliche Gott existiert" oder: "Der muslimische Gott ist Realität" ans Firmanent schreiben. Eventuell würde dies sogar zur Lösung mancher Religions- und Glaubenskonflikte beitragen und die Welt etwas friedlicher gestalten.

    Manche Religiöse sagen, dass ein offensichtliches Indiz für Gottes Existenz den freien Willen des Menschen begrenze. Doch warum sollte das so sein? Schränkt die bloße Kenntnis der Gravitation den Willen des Menschen ein? Nein, im Gegenteil: Erst wenn ich mir der Existenz Gottes sicher sein kann aufgrund objektiver Daten, kann ich mich auch willentlich für oder gegen ihn entscheiden. Ansonsten bleibt vieles spekulativ und im Okkulten. Oder sehe ich das falsch?
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Wahrheit.

    Wie soll das dann funktionieren das Gott sich "zeigt" wenn Milliarden Menschen ihre eigenen persönlichen Vorstellungen haben?
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    wenn er das getan hätte -sei es drum
    also es an den himmel schreiben ...dann würde es heissen ...er ist ein magier...oder ein guter magier hätte einen superguten trick gemacht...
    du kannst dir seiner sicher sein ...durch deine eigene existenz....:D:umarmen:
    denn mal im vertrauen ...du bist sein geschöpf...:D
    so wenn du dich jetzt wieder wie ein kind wundern kannst #
    dann wirst du es auch wieder wissen ,dass es so ist #
    dann wird dein ganzes leben ein wunder sein ..was es ja jetzt schon ist
    du bist immer mit ihm verbunden und vor allem du weisst es auch und brauchst diesen gottesbeweis nicht ...das behaupte ich mal ganz leichtsinnig hier...:D:umarmen:
    warum?
    weil zweifel genau das sind
    was die sicht auf ihn versperrt
    du musst wieder vertrauen haben wie ein kind...dann siehst du ihn überall...
    es ist doch die schöpfung selbst durch die er sich auch durch dich ausdrückt...
     
  4. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest




    Sternenatemzug:

    JAAAAAAAAA:umarmen:


    Wir treten nur erneut eine uralte Reise an, die schon vor langer Zeit begann, die jedoch neu zu sein scheint. Wir machen uns erneut auf einen Weg, auf dem wir zuvor gereist sind und den wir eine kleine Weile lang verloren haben. Und nun versuchen wir es wied er. Unser neuer Anfang hat die Gewissheit, an der es der Reise bisher fehlte. Schau auf und sieh SEIN WORT inmitten der Sterne, wohin ER deinen Namen zusammen mit dem SEINEN setzte.

    -Ein Kurs in Wundern-



    LG Ali
    :umarmen::kiss4:
     
  5. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Priesterin,

    einmal und zuerst wäre zu klären, welcher Gott Dir vorschwebt:
    Dieser oder der oder einen, den Du noch definieren mußt.

    Da Gott für mich beides ist (siehe obige Links), habe ich jeden Tag haufenweise Beweise für Gott.

    Allerdings ist es eine alte Geschichte, Gott zu etwas zwingen zu wollen, von Gott zu wollen, dass er sich beweist und zeigt. Wenn Gott das ist, was wir nicht benennen können, wäre Gott mit seinem eigenen Beweis aufgelöst. Wenn Gott uns die Möglichkeit gegeben hat, etwas zu experimentieren, was in gewissen Bereichen ausserhalb eines sogenannten (engeren) Göttlichen Rahmens liegt (weil im erweiterten (göttlichen) Rahmen sind wir immer), haben wir gemeinsam mit Gott vereinbart, dass Gott sich nicht zeigt. Wenn Du nicht mit Gott als Etwas, das ist, ein Gedankenexperiment starten willst, ist die Frage hinfällig.

    Die Physiker sagen das, was ich hier so erzähle halt mit Urknall und so weiter. Den Urknall oder Gott stört beides glaube ich nicht.

    In Deinem Absatz klingt auch etwas an, das man im allgemeinen als "Freien Willen" bezeichnet. Es bleibt des Fragens würdig, auf welcher Basis, dieser Freie Wille ruht, das Fundament. Ein Versuch dazu, hier.

    Aber Gott wird Dir dazu nix sagen, bis Du mit Gott reden kannst.
    Soweit ich es richtig verstanden habe, redet Gott immer mit uns, ohne Unterbrechung.
    Und wenn Du den einen Gott gefunden hast,
    wird dieser Dich auch nicht auf einen Feldzug gegen oder für etwas schicken,
    sondern Du hast Deinen Frieden.
    Aber viele Menschen müssen dafür nicht einmal das Wort Gott in den Mund nehmen.

    Ach ja, und der Link in meiner Signatur zeigt auch einen Aspekt Gottes.

    Es gibt keinen okkulten Gott, der okkulte Gott ist ein Mensch oder eine Wesenheit, derdie sich als Gott aufspielt.
    Gott ist nicht separatistisch, nie gewesen, siehe hier.

    So gesehen verstehst Du tatsächlich etwas noch nicht.
    Mit Poesie läßt sich mancher harte Fakt netter ausdrücken, z.B. so.

    Klopfet an, so wird euch aufgetan.
    Gute Gedanken und gutes Finden

    wünscht

    Andreas
     
  6. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Werbung:
    Google mal "Gespräche mit Gott". Gezeigt hat er sich oft genug, was wir draus machen, ist halt die andere Frage.
     
  7. Priesterin

    Priesterin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    44
    Hallo Andreas!

    Im Wesentlichen bezog ich mich auf monotheistische Gottesbilder, die ja von den Menschen den religiösen Glauben an ihre Existenz erwarten, da man anderenfalls die ewige Verdammnis akzeptieren muss.

    Viele Grüße

    Priesterin
     
  8. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Gott schickt niemanden in die ewige Verdammnis - dem ist es prinzipiell erstmal egal, ob man an ihn glaubt oder nicht. Die religionen haben Gott halt zu einem Menschen gemacht. Einen solchen Gott wirst du natürlich nirgends finden.
     
  9. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo Priesterin

    na, die interessieren mich nicht, da die meiner Meinung nach nicht das sind, was Gott für mich ist, sondern menschengemachte Gott-Bilder sind. Oder dasselbe wie die okkulten Götter. Ich mag mich nicht für noch gegen sie entscheiden, sondern für etwas ganz anderes.

    Segen drauf

    Andreas
     
  10. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    @Priesterin,

    Die Frage ist allerdings auch, ob Du die objektiven Daten die seit eh und jeh da sind sehen und für wahr nehmen willst. Was ist die Harmonie in der Schöpfung, welche sich im Mikro- als auch im Makrokosmos in ihren präzisen Schwingungen in einer, ich sage bewußt, Symphonie zeigt, denn anderes als ein Beweis. Weshalb lassen die Umlaufbahnen von Planeten, die Umlaufbahnen von Elektronen, Kristallsymetrien und vieles mehr inclusive kleinster Abweichungen ganz präzise in den Tonleitern, als in den Noten im Klang wieder finden ? Die Wahrscheinlichkeit, daß es beliebiger Zufall ist geht gehn Null.
    Gute Literatur dazu ist Ernst Berendt - Nada Brahma oder auch Bücher von Alfred Tomatis oder Hans Cousto.

    An den Zufall glauben hieße im Umkehrschluß diesen Zufall ohne es zu wollen zum Gott zu erheben.

    Gibt es eine Alternative zwischen Zufall und Gott ???

    Ich denke die Schwierigkeit liegt darin, daß wir häufig durch ein personifiziertes Gottesbild geprägt sind. Gott nach meiner Erfahrung und meinem Verstehen davon sich jedoch in Allem zeigt und doch restlos verschieden von Allem ist.

    Übrigens gibt es zu dem Thema einen netten Witz.

    Bei einer großen Sturmflut flüchtet ein Priester auf das Dach eines Hauses. Er zweifelt an Gott und ruft, wenn es dich wirklich gibt sende mir ein Zeichen und rette mich. Zuerst kommt ein Rettungsboot vorbei. Der Priester steigt nicht ein mit der Begründung Gott wird mich persönlich retten. Dann kommt ein Rettungshubschrauber vorbei, der Priester lehnt wieder ab, weil er auf die persönliche Rettung Gottes wartet. Dann ertrinkt er. Als er Tod ist ruft er zu Gott weshalb hast Du mir kein Zeichen gesandt und mich gerettet.
    Dann ertönt eine Stimme, die sagt: Ich habe dir ein Rettungsboot und einen Rettungshubschrauber geschickt, was hätte ich mehr tun können ? Einsteigen hättest Du schon selber müssen.


    LG Siegmund
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen