1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott und die Menschheit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von JimmyVoice, 24. November 2008.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Gott kennt die Begrenztheit der Menschen, denn Gott hat sie begrenzt

    Gott kennt die Fehler der Menschen, denn Gott hat sie damit ausgestattet
     
  2. tintin

    tintin Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    ungefähr? Brockhagen
    Das ist der Beweis!

    Ich bin ein Mensch!

    Denn ich weiß nichts von meinen Begrenzungen und nichts von Fehlern.
    Allerdings weiß ich auch nichts von irgendeinem Gott...???

    Also, dann bin ich?

    Ich bin ein Mensch
    Ich bin kein Mensch
    Ich bin dumm
    Ich bin schlau
    Ich bin fehlerhaft
    Ich bin perfekt
    Ich bin verrückt
    Ich bin normal
    Ich bin wahnsinnig
    Ich bin vernünftig
    Ich bin krank
    Ich bin gesund
    Ich bin ..........
    Ich bin .........
    Ich bin ........
    Ich bin .......
    Ich bin ......
    Ich bin .....
    Ich bin .....
    Ich bin ....
    Ich bin ...
    Ich bin ..
    Ich bin .

    :welle:

    Ich bin

    LG,

    tin
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Dann sieh genau hin...du müsstest dann ja perfekt sein und bist du das?
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien

    Die Grenzen sind nicht immer gleich und die Fehler nicht immer dieselben ...


    Da spielen soviele Faktoren zusammen - schon bei der Zeugung und dann noch wo wird man hineingeboren, wie wird man erzogen, wie sind die Eltern erzogen worden, wie wird man behandelt, wieweit wird man gefördert, wird man krank, der richtige Lehrer in der Volksschule, wen lernt man kennen ..... ????

    :)

    Mandy
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Was durchaus Gottgelenkt sein kann..auch wenn du an Gott nicht so recht glauben magst.

    Aber das schöne ist ja, dass man eine Sache aus vielen Blickwinkeln betrachten kann und jeder etwas anderes sieht
     
  6. tintin

    tintin Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    ungefähr? Brockhagen
    Werbung:
    Hallo!

    Ich (Ego) empfinde mich nicht als perfekt.
    Aber ich (Ego) bin es auch, das Unterschiede macht. Ich benenne Alles, ich bewerte... ICH (Ego) kann nicht anders, denn daraus ist es gemacht.

    Das ist wissenschaftlich, religiös, spirituell, psychologisch (nur um zu trennen) alles eine Suppe.

    Es ist wie es ist.
    Und ich nenne es perfekt, wenn ich es benennen will.

    Versteh mich nicht falsch, ich habe keine Vorbehalte gegen einen Glauben, ich habe nichts gegen Gott.
    Ich kann nur nicht mehr trennen, mich getrennt fühlen.

    Grüße,

    tin
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Trennung ist nichts schlimmes...

    Trennung von Etwas, Begrenztheit und Fehler sind ja nichts schlimmes. Wenn man seine Grenzen, seine Fehler und sein Getrennt-Sein anerkennt, dann kann man dies auch überwinden.

    Das Anerkennen, das Akzeptieren, ist ja erst die Triebfeder zum Gestalten.
     
  8. tintin

    tintin Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    ungefähr? Brockhagen
    Witzig!

    Da gibt es Menschen, die die Ursache dieser Trennung und somit die Ursache allen Leids, als schlimm, ja gar, als Unfall betrachten.
    Da bin ich bei dir, wenn du sagst, es ist nichts Schlimmes.

    Ich sehe überhaupt nichts Schlimmes und es gibt nichts zu überwinden.
    Naja, da ist kein Berg mehr und keine Tür durch die ich gehen müsste.

    Da ist mein Ego, Mathias ist geprägt. Da steht etwas und durchdringt Körper und Geist.
    Die erste Beschreibung durch meine Eltern, das Erste, worauf dieses Ego aus Gedanken aufgebaut ist.
    Sozusagen der "Grundstein"!
    Den kann ich nicht verändern, es ist der Grundstein.
    Ich kann es erkennen und annehmen und aus dem, was immer ich auch glaube zu sein, alles tun und alles machen.
    In Frieden mit mir selbst, bin ich in Frieden mit Allem.

    tin
     
  9. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    Gott kann nur erkennbar werden, wenn irgendwer da ist.

    z. B. ein Mensch. In deinem Nächsten ist Gott (sagte u. a. Jesus).
     
  10. knorks

    knorks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    10
    Werbung:


    Du bist was Du tust und Du wirst sein was Du denkst.
    Nicht Gott hat den Menschen begrenzt sondern der Mensch sich selber.

    In Liebe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen