1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott sagte mir: George beende die Tyrannei im Irak!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von albi2000, 1. Mai 2008.

  1. albi2000

    albi2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    :waesche1::bwaah::flush2:

    Drei mörderisch-göttliche Geschichten, sind sie wahr oder sind sie alle erlogen?

    Der amerikanische Erweckungsprediger Billy Graham (7.11.1918) war Berater und Beichtvater aller US-Präsidenten und damit neben dem Papst wohl der einflussreichste Kirchenmann der Welt. Er war einer der Hauptverantwortlichen für die Bombardierung von Ländern, ihrer Armeen und der Zivilbevölkerung durch die Armee der USA.
    So beriet Graham Präsident Lyndon B. Johnson (1963-1969), der den Vietnamkrieg begann, und er war der Vertraute von Präsident Richard Nixon (1969-1974), der diesen Krieg fortsetzte. Jeweils zu Weihnachten 1966, 1967 und 1968 reiste Graham selbst nach Vietnam, um die Soldaten dort zum Weiterkämpfen zu ermutigen.
    Billy Graham hatte auch den amerikanischen Präsidenten Georg W. Bush von seiner Alkoholsucht geheilt und zu Gott bekehrt. Doch seither hört Bush eine Stimme "von Gott", die ihm jeweils einflüstert, welchen Krieg er beginnen soll. Z. B. 2001: "George, geh los und bekämpfe diese Terroristen in Afghanistan!" Und dann 2003: "George, geh los und beende die Tyrannei im Irak!"
    War das so, oder waren das noch Spaetnachwirkungen vom Alkohol?

    Als sie noch mit der Schärfe des Schwertes kämpften, hat das der liebe Gott ganz anders gemacht, wenn er ein anderes Volk vernichten wollte, so zum Beispiel das Koenigreich von Ahab in Samaria. Jeh sandte einen Brief an die Ältesten der Stadt: „So ihr mein seid und meiner Stimme gehorcht, so nehmet die Häupter von den Männern, eures Herrn Söhnen, (siebzig Mann, alles Kandidaten für den Königsessel) und bringt sie zu mir morgen um diese Zeit gen Jesreel“.
    „Da nahmen sie des Königs Söhne und schlachteten die siebzig Männer und legten ihre Häupter in Körbe und schickten sie zu ihm gen Jesreel.“ Und dann murksten sie auch alle Einwohner ab “Also schlug Jehu alle übrigen vom Hause Ahab zu Jesreel, alle seine Großen, seine Verwandten und seine Priester, bis daß ihm nicht einer übrig blieb“
    Jehu wird dabei noch fürstlich belohnt: „Darum, dass du willig gewesen bist zu tun, was mir gefallen hat, und hast am Hause Ahab getan alles, was in meinem Herzen war, sollen dir auf dem Stuhl Israels sitzen deine Kinder ins vierte Glied“ (2. Könige Kapitel 10)
    (Eben, hat eigentlich der Bush auch Kinder?)
    Damals hatten sie noch genügend Körbe, doch heute sind die Korbmacher am Aussterben. Für solche Aktionen hat man heute Bomben.
    Bush trinkt nicht mehr und ist ein gottesfürchtiger Christ und betet jeden Tag.
    Wie er das tut, könnte man sich so vorstellen:

    Er gibt den Befehl, eine Bombe zu zuenden, abends betet er:

    <Lieber Gott im Himmel,
    Hab’ ich Unrecht heut getan,
    rechn’ es mir o Gott nicht an,
    deine Gnad und Christi Blut,
    macht ja alles wieder gut!>
    Dann gibt er wieder den Befehl für den nächsten Bombenabwurf.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/mel...F1_BAB,00.html

    (Focus online, 8.10.2005; zit. nach http://www.das-weisse-pferd.com/2005.html#Bush

    http://www.allenbach-ufo.com

    http://www.cuttingedge.org/NEWS/n1463.cfm


    :biss::tanzen::brav::brav::brav:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen