1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott lebt angeblich unendlich lang

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von SweetChiqa15, 21. Oktober 2007.

  1. SweetChiqa15

    SweetChiqa15 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Ravensburg
    Werbung:
    WIe soll das gehen ich meine stellt euch vor...wo/wie soll er angefangen sein...Geht ja gar nicht man kann sich das nicht mal vorstellen...Wenn ich anfange daran zu denken wirds mir mulmig...:escape:...
     
  2. Sri Naam

    Sri Naam Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Hier
    Du denkst mit deinem GEIST. "Gott" befindet sich aber jenseits davon.

    D. h., "Gott" ist unbeschreiblich und läßt sich nicht in Worte fassen.

    Die - wahren - Vertreter Gottes auf Erden sagen: Alle Namen sind heilig. Wir ehren alle Namen, obwohl Gott der Namenlose ist. Unter welchem Namen man Ihn auch immer mit Ergebenheit und Vertrauen anruft, wird ER sichtbar werden, und ihr werdet in Verbindung mit Ihm kommen. (Schon möglich).

    Selbst der Prophet Mohammed sagt im Koran: "In Gott gibt es keine Veränderlichkeit, da Er ewig, unsterblich und unendlich ist."
     
  3. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    ... unendlich lang ...
    Kann ich gut verstehen, das einem da mulmig wird. :)

    Gehen wir das Thema doch mal direkt an:
    Die grundlegende Frage ist jene nach der Natur der Zeit.
    Wir nehmen Zeit als eine lineare Abfolge von Momenten wahr.
    Wobei aber nur der jeweilige Moment selber als Real gewertet werden kann.
    Definieren wir nun die Realität als jene Wirklichkeit, in der wir selber agieren
    können, so wird dadurch die Vergangenheit zur Fiktion. Die Vergangenheit
    ist für uns nicht veränderlich. Ebenso die Zukunft. Wir können zwar die
    Weichen für die Zukunft stellen, aber nur jeweils in diesem einen Moment.
    In das Geschen von Morgen oder Übermorgen können wir jetzt nicht direkt
    eingreifen. Also ist auch die Zukunft ein fiktives Konstrukt. Unter zuhilfename
    dieser beiden Konstrukte, in Relation mit der uns real erscheinden Gegenwart,
    muss uns die Zeit als linear erscheinen.

    Wenn ich dich nun genug verwirrt haben sollte ;) dann nimm einfach den
    Begriff Gott aus dieser linearität heraus. Als aussenstehendes Faktum.
    Wenn du willst als neutraler Beobachter der Zeit. Damit ist die Wesenheit,
    oder die Göttlichkeit dieser lineartität nicht unterworfen.

    Wenn du aber nicht gewillt bist, es dir so einfach zu machen, müssen wir der
    Zeit wohl noch näher auf den Zahn fühlen. Das heisst, die Natur jenes "Moments"
    den wir die Gegenwart bezeichnen, einer näheren Betrachtung
    zu unterziehen.
    Dazu möchte ich dir gerne den Faden nun übergeben. Wenn du willst,
    spinne das Geflecht damit weiter ... oder leg ihn erstmal beiseite ...
    ... die Wahl liegt immer bei dir selbst!


    Euer zuzwinkernder Ischariot ;)
     
  4. SweetChiqa15

    SweetChiqa15 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Ravensburg
    Dann spinn ich wohl das geflecht weiter :D
     
  5. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ich bin ganz Ohr ... du willst und doch aus deinem Geflecht nicht ausschliessen, oder?


    Euer ;) Ischariot
     
  6. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    transzendentale Imaginationskonstrukte sind halt schwer mit dem Verstand zu fassen...

    aber stell dir mal eine "mathemathische" Linie/Gerade vor...
    "Eine gerade Linie oder kurz Gerade ist ein Element der Geometrie. Anschaulich stellt man sich darunter eine unendlich lange, unendlich dünne Linie vor. Moderne axiomatische Theorien der Geometrie nehmen darauf aber keinen Bezug (Synthetische Geometrie). Für sie ist eine Gerade ein Ding ohne innere Eigenschaften, lediglich die Beziehungen zu anderen Geraden, Punkten und Ebenen sind von Bedeutung. In der Analytischen Geometrie wird eine Gerade als eine Menge von Punkten realisiert." -WiKipeDiA

    und jetzt folgender FNORD:
    wenn die Linie in der Unendlichkeit beginnt und in der Unendlichkeit aufhört...dann ist es im Grunde ein KREIS!


    :zauberer1
     
  7. SweetChiqa15

    SweetChiqa15 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Ravensburg
    ja ich weis das es so wie ein kreis ist nur halt ohne anfang und end punkt..:)
     
  8. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    na hoffentlich lebt er unendlich lang


    sonst wäre er schon vom lachen über unsere theorien längst gestorben


    miriam :weihna1
     
  9. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ein Kreis HAT (laut definition) KEINEN anfang oder ende, sonst wärs ja kein Kreis! :party02:

    aber das was du wahrscheinlich meinst, liegt in der Mitte! :zauberer1


    :lachen: :lachen: :lachen:
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    danke Ischariot schön beschrieben - wer Anfang und Ende sucht, befindet sich außerhalb der Ewigkeit, innerhalb der Endlichkeit - sei im Hier und Jetzt und du bist ein Teil der Ewigkeit.

    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen