1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott ist gefährlich

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 6. Juni 2016.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Betrachten wir Gott als gefahr, müssen wir feststellen, dass wir vorsichtig leben müssen.

    Tatsache, das Licht, das kosmische Brot, ist das was uns am substantiellsten ernährt!

    Somit sind seine Fehler und das Chaos nur normal, und wir sind gefordert eine
    Intelligenz am Leben zu erhalten, das ist klar.

    Wie gefährlich bist du, der an Gott glaubt?
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.756
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    So ganz kann ich dir nicht folgen, sorry.
    wieso sollte ich Gott als Gefahr sehen?
    Es sind eher die Interpretation der Menschenträume eine Gefahr.
     
    trollhase gefällt das.
  3. 0bst

    0bst Guest

    Ohm würde sagen: "Glaub´ich nicht!"
    Volta fände das spannend.

    Wer soll wem eine Gefahr... oder Ansichtssache... oder auch schon wieder vorbei, Huck Finn?

    U
    R*I
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juni 2016
    heugelischeEnte gefällt das.
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.978
    Ort:
    VGZ
    Du kennst den Begriff "gottesfürchtig" nicht?

    All jene, die an den "Gott der Bibel" glauben, müssen ja in diesem "Gott der Bibel" eine Gefahr sehen, sonst könnten sie nicht "gottesfürchtig sein oder werden". Furcht vor Gott impliziert eine Gefahr.

    Wenn Bibelgläubige nun sagen: "Nee, wir sehen keine Gefahr in Gott", dann glauben sie an einen Gott, den sie nicht kennen und leben eine "übernommene Gläubigkeit", die nicht ihre eigene ist. Wie sonst sollte man gottesfürchtig sein, wenn keine Gefahr vorhanden ist.

    - Der Gott der Bibel ist es garantiert...... (Altes Testament)
     
  5. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.371
    Das Wort ist gefährlich.
     
  6. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    Werbung:

    Vielleicht ist er satanist, dann könnte ich diese Schlussfolgerung nachvollziehen!
     
    Schnepe gefällt das.
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.756
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Gottesfurcht? Ehrfurcht? Hmm.....
    Ich gehe davon aus, dass Gott mir nicht übel mitspielen will. Mir gefällt eher: fürchte dich nicht! Aber ihn soll ich fürchten?
     
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.978
    Ort:
    VGZ
    Dein Glaube und mein Glaube sind anders, doch wer tatsächlich an die BIBEL GLAUBT, der muss es tun oder er ist ein Heuchler. (Bibeltreue Christen z.B.)

    gottesfürchtig im Contra zu gottlos

    Bibelstudium


    Hiob

    In der Bibel kommst du an "gottesfürchtig" nicht vorbei......


    Eine etwas sinnvollere Antwort unter dem ganzen Ballast Fehlsinn:

    Gutefragenet
     
  9. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.756
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Dann komme ich vom Regen in die Traufe.
    Was ich mühsam in der Beziehung zu meinen Eltern abstreife muss ich bei Gott wieder lernen?
    Ich mag die Bibel nicht. Da bin ich ehrlich. Ich hatte immer ein mulmiges Gefühl beim lesen.
     
    starman gefällt das.
  10. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.978
    Ort:
    VGZ
    Werbung:

    Ich kann es dir auch in meinen Worten sagen:

    Du fühlst die Gefahr, nicht zu genügen, und opferst dich drum auf, nur um ja den Pegel zu halten, was letztlich gefährlich ist.

    Persönlich bin ich ja der Ansicht, dass bewusst falsche Begriffe verwendet werden, um diese Angst zu schüren.

    Wenn ich zu bestimmen hätte und Jesus zu Wort kommen lassen dürfte, würde ich als Gegenstück zu "gottlos" den Begriff "gottfest" nehmen. Die Gottfesten, die treu seinem Pfad folgen. Auch "gehorsam" würde ich streichen und statt dessen "liebend" einsetzen. In Liebe für Gott, statt im Gehorsam für Gott.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen