1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott als Mantra nehmen?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Philosophos, 30. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Tagchen, hab mal eine Frage an diejeniegen die es vielleicht besser wissen:

    Viele benutzen beim Japa oder Mantra Yoga mantren wie zb: Om nama Shivaya oder Rama, So hom, OM, oder das Gayatri etc..

    Aber nun las ich das man durch das Mantra Liebe zu Gott aufbauen solle und demzufolge viel Gefühl beim rezitieren aufbringen sollte. Außerdem seien jegliche Mantren namen von Gott oder zumindest etwas was einen mit Gott in verbindung bringen soll um so seine wahre Natur freizulegen..

    Dem Inder wird zb von Gandhi angeraten den Namen Rama zu benutzen und ´zwar weil die Inder diesen als Gott nehmen zb..

    Wäre es da nicht anzuraten das deutsche Wort Gott zu benutzen weil man damit normalerweise Gott betitelt hat seid seiner Geburt.. die meisten Deutschen/Östereicher etc.. wenigstens...
    ???

    Oder wäre es angebrachter ein Sanskrit Mantra zu benutzen da diese ja solch starke Energien haben würden?
    Oder doch lieber ein Arabisches wie die sufis die Namen allahs nutzen:?
     
  2. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    probiers doch mal aus :D

    ich würd das wort nehmen, was bei dir am meisten auslöst. man kann auch einen gedanken nehmen. das wäre dann sozusagen wortlose mantrameditation - oder reine gefühlsmeditation.
     
  3. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    ich meine geht es denn bei der mantra meditation eher um das Wort, den klag etc oder um die Hingebung zu Gott?
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ein Mantra dient imho dem Einhämmern, der Implementierung von Unerkanntem oder Gewünschtem mithilfe von ureigenen, göttlichen Aspekten. 'Wir' machen den Weg frei. Durchaus persönlich.
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    shemhamschoras=die 72 namen gottes ...da gibt es genug zu tun:D
    ich probier rum...wenn etwas sich für mich richtig anfühlt ...dann tu ich es ...meine grundmeditation ist ohne mantra...aber man kann schön experimentieren ,...sich nebenbei infor mieren ...sinnzusammenhänge erkennen und irgendwann spricht man mit dem licht selbst

    die engelnamen der 72 namen halte ich persönlich für sehr geeignet...
    und ja alles weitere probiere wirklich selber mal
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    gott selbst als name bezeichnet eigentlich auf deutsch die tätigkeit der evokation mit namen
    :)
     
  7. Amora

    Amora Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    356
    72? hab was in ERinnERung von was übEr 90 - aber ja mei - auf ein apar mehr o. weniger... - ist ja auch nicht das Thema
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    :) Ich fühl mich gut. :)
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.693
    Ort:
    Berlin
    im tibetischen buddhismus geht man davon aus, dass die welt aus klang entstand und aus klang besteht - wobei sie da net weit weg sind von der modernen physik - und deshalb die dort gebräuchlichen mantren "heilige schwingungen" sind.

    du kannst das aber sehr gut selber ausprobieren, wenn du mal die silbe "om" vibrierst. da spürst du resonanzen im körper.
    versuch dasselbe mal mit dem wort "gott".

    persönlich ziehe ich da sicherlich die weiche silbe der harten vor. auch vom körpergefühl her.

    :)
     
  10. kashiraja

    kashiraja Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Kreis Eichstätt
    Werbung:
    Hallo Philosophos,

    hast du dir die Seiten von Advanced Yoga Practices
    http://www.aypsite.org/MainDirectory.html

    oder auf deutsch "Fortgeschrittenen Yoga-Übungen"
    http://ayp.forenworld.eu/portal.php

    schon mal angesehen

    Dort wird eine Form der Meditation mit einem Mantra beschrieben, wobei man sich nur auf den Klang konzentriert. Begründung und Vorgehensweise ist alles in der Anleitung nachzulesen. "Gott" ist da aber ein denkbar ungeeignetes Klang-Mantra, weil es mit zu vielen Vorstellungen und Vorurteilen besetzt ist.

    Mach doch mal ein halbes Jahr und berichte von deinen Erfahrungen.

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen