1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Göttliche gerechtigkeit ???...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Phoenix1978, 13. Mai 2009.

  1. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo

    Ich durfte schon öfters beobachten,wie Leute,von denen ich gelinkt wurde auf komische Art und Weise dafür bestraft wurden-ich hatte vorher immer das Vetrauen,dass diesen Menschen ihre gerechte Strafe zuteil werden würde und es ist auch immer gekommen und ich habe mich gefreut,dass es so ne Art ausgleichende Gerechtigkeit gibt

    Ein Beispiel:Ich bin vor 2 Jahren umgezogen,mein Vermieter hat voll gejammert-hat ja nun Stress einen nachmieter zu suchen und blablabla...-also habe mich selbst um einen Nachmieter bemüht,habe diesem div.Sachen wie Lampen,gardinenstanfen usw.in der Wohnung gelassen-um ihm die Wohnung schmackhaft zu machen.Auch meine Küche habe ich dort gelassen-gegen Abstandszahlung von 450,00€.
    Jedenfalls waren noch 900,00 Euro Kaution offen-welche ich vom Vermieter zurückbekommen sollte,sobald die Nebenkostenabrechnung kommt und alles verrechnet ist-naja im Endeffekt hätte ich um die 500,00 Euro bekommen-aber dann kam ein Schreiben,dass ich auf jegl.Rückzahlungen verzichten sollte und somit nach Abrechnung der Nebenkosten alles auf Null sei und ich keine Forderungen gegenüber ihnen hätte-Hallo??!Also habe ich angerufen-der Vermieter hat wieder gejammert,er hätte so viel Stress mit der Neuvermietung etc.blabla etc.-ich habe einfach aufgelegt,mich geärgert,2 tage überlegt,ob ich mir nen Anwalt nehme-das stand dann aber nicht in Relation zu meiner Kaution und da habe ich gedacht-"der wird schon dafür büsen-so n a...loch"-Naja vorigen Dienstag kam im Fernsehen bei akte 09 ein Bericht über den Nachmieter meines Nachmieters-der Typ wohnt seit ein paar Monaten in dieser wohnung und ist ein Deutschlandweit gesuchter Betrüger-hat mit seiner Firma mehrere Kunden um deren Kohle geprellt und zahlt natürlich auch keine Miete!

    Ich habe mich so gefreut:wut1:

    So ist es mir schon ein paar mal gegangen-ich habe immer das Vertrauen-das derjenige der mich gelinkt hat noch sein blaues Wunder erleben wird-HAHA!

    Wie seht ihr das-ist euch sowas auch ;););)schonmal passiert und kann man dass göttliche oder universelle Gerechtigkeit nennen?
     
  2. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    sich darüber zu freuen wird dir aber auch ärger einhandeln - (wenn man an karma glaubt)

    also vorsicht ;)
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Ja, Vorsicht!

    Denn wer - Schadenfreude - empfindet , den trifft auch die göttliche Gerechtigkeit:D

    Also bereite dich schon mal darauf vor.

    LG
    flimm
     
  4. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    grad schon im anderen thread gepostet:

    * Karma

    Pāli: kamma, wörtl. ‘Wirken, Tat',

    bezeichnet, genau genommen, den die Wiedergeburt erzeugenden oder Charakter und Geschick der Wesen beeinflussenden heilsamen oder unheilsamen Willen (kusala- oder akusala-cetanā) sowie die damit verbundenen Geistesfaktoren. Dieser karmische Wille (kamma-cetanā) äußert sich in körperlichen Taten (kāya-kamma), in Worten (vacī-kamma) oder bloß in Gedanken (mano-kamma).

    Karma bedeutet also keineswegs das Ergebnis des Wirkens, oder gar das Schicksal von Menschen oder ganzen Völkern, wie unter dem Einflusse der Theosophie die beinahe allgemeine Auffassung im Westen ist.
     
  5. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Ich denke es stellen sich bei dieser Thematik viele Fragen.
    Wäre das deinem Vermieter auch passiert, hätte er dich gar nicht gekannt?
    War das Gerechtigkeit für das was er mit dir tat oder für andere und/oder mehrere Dinge?
    War das überhaupt Strafe oder einfach nur Pech?
    Denkst du immer, dass jemand bestraft wird, wenn du hörst oder liest, jemanden passiert was?
    Denkst du das auch, wenn dir was negatives passiert?

    Dieses Bestrafungsthema klingt gut, solange es einem nicht selber passiert. Aber sind "böse" Menschen tatsächlich immer unglücklich und passieren ihnen ständig negative Dinge? Nein, so ist es nicht. Daher bin ich von diesem Bestrafungsprinzip alles andere als überzeugt. Wer sollte sich auch ständig drum kümmern, dass wir alle für jedes Vergehen eine über den Finger kriegen? Gott?

    lg
    EnergyOfLight
     
  6. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    ich glaube das wäre so auch zu einfach. Ich denke schon, daß man beide Seiten er(lebt).
    Einmal ist man der Täter und einmal ist man das Opfer.
    Und lernen soll jeder was draus. Daß man aber für seine Böshaftigkeiten in einem Leben bestraft wird muss ja nicht sein. Es kann auch sein, daß man im nächsten Leben, um diesen Fehler wieder guzumachen, viele Rollen als Opfer wählt.
    Es geht ja nicht um Bestrafung sondern darum zu spüren, wie ungerecht Dinge sind, die man selbst schon aus der Laune heraus getan hat.
    So sehe ich die Dinge zumindest.
    Groovy
     
  7. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü

    ...das sehe ich auch so :)
    Aber grundsätzlich glaube ich auch daran, dass jeder seine gerechte "Strafe" erhält, wobei Strafe vielleicht das falsche Wort ist. Man erntet eben immer was man sät und das habe ich auch schon erfahren. Ist sozusagen eine Lebenseinstellung von mir.

    Wiederum wäre auch die Frage zu stellen: Weshalb erging es Dir so, dass der Vermieter Dir das Geld nicht gab, das Dir eigentlich zugestanden hätte? Was war Dein Lernprozess dabei?

    Grüßle,
    Anni
     
  8. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Und um in dieser Gedankenschleife zu bleiben, wofür wurdest du in diesem Fall bestraft? ;)

    lg
    EnergyOfLight
     
  9. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Ich kann nur von den Menschen reden,die mich gelinkt haben-ich habe immer gewusst,dass die dafür die gerechte Strafe bekommen werden.
    Natürlich laufen da draussen jede Menge Menschen rum,die andere gelinkt habe,ohne dass denen was passiert als ausgleichende Gerechtigkeit-aber bei mir hats immer geklappt und deshalb glaube ich persönlich an ne gewisse göttliche oder Gerechtigkeit des Universums-nur auf mich bezogen.
    Ich hatte den Glauben daran-ohne es bösartig heraufzubeschwören-sondern ich wusste einfach-eines tages...
    Wenn es dann so eintrifft-freue ich mich schon-darüber dass es jetzt im ausgleich ist-jedenfalls ein Stück zw.mir und der betreffenden Person.
    Ich hatte nicht richtige Schadenfreude,war irgendwie beruhigt!
     
  10. pepperbetty

    pepperbetty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo !

    Also für mich stellt sich jetzt schon auch die Frage: Wer hat jetzt eigentlich aus dieser Situation gewonnen ?:confused:

    Du - weil du wieder einmal die “göttliche Gerechtigkeit” erfahren hast, dafür aber deine Kaution nicht bekommen hast?
    Dein Exvermieter - der deine Kaution behalten hat und sogar ein Nachmieter bekommen hat, der sich aber wiederum als Betrüger entpuppt hat?
    Der Betrüger - dem du eine neue Gardinenstange und eine tolle Küche hinterlassen hast, quasi umsonst darin gewohnt hat, dafür aber jetzt wahrscheinlich eine Zeit lang die Wohnung nicht mehr sieht, weil er doch evtl. in eine städtische Einrichtung zwecks Freiheitsentzug wandern darf?

    Für mich sieht das nicht wirklich nach einer glücklichen Fügung aus. Wäre es nicht besser gewesen sich vorzustellen, dass alles reibungslos abläuft und du deine Kaution ohne Probleme zurückbekommt.
    Also mich persönlich hätte diese Variante wesentlich mehr beruhigt..

    Für mich bedeutet “göttliche Gerechtigkeit”: Wer Gutes tut, bekommt Gutes zurück und nicht: Wenn mein Vermieter mir die Kaution nicht zurückbezahlt bekommt er einen Betrüger als Nachmieter.

    Aber vielleicht solltest Du dir überlegen: Warum werde ich eigentlich immer gelinkt ? ;)


    Liebe Grüße
    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen