1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

glücklich für alle zeit?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sanny130713, 3. Oktober 2006.

  1. sanny130713

    sanny130713 Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Erlangen
    Werbung:
    hi ihr lieben,

    es werden immer mehr ehe wieder geschieden? woran liegt das? gibt es so was wie "bis der tod uns scheidet" denn noch?
    ist der mensch zur monogamie fähig?
    gibt es lebenspartner oder nur lebensabschnittsgefährten?
    kann die astrologie einen den richtigen partner herausfiltern?

    ich habe mir vorgenommen nicht zu heiraten, weil ich angst davor haben! ich denke mir immer ach das teuerste an der hochzeit ist eh die scheidung, und darauf habe ich keine lust...

    wie geht es euch damit?
    wollt ihr heiraten?
    und wie ist das mit der hohen scheidungsrate zu erklären?


    lg sanny
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    als "bis der Tod euch scheidet" erfunden wurde, war die Lebenserwartung wesentlich geringer, die Frauen wirtschaftlich von den Männern abhängig und die Kirche hatte noch das Sagen.

    Heute sind Frauen weitgehend wirtschaftlich von den Männern unabhäng, die Lebenserwartung ist weit höher und die Kirche kann uns emotional nicht mehr so unter Druck setzten.

    Der ideale Partner ist der, dessen Fehler du nicht siehst oder sie dich nicht stören.

    Grundvoraussetzung für eine funktinierende Ehe ist, das Versprechen "in guten und in schlechten Zeiten" zu halten. Aber man sollte ohnehin nur Versprechen geben, die man halten kann oder zumindest halten will.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Sanny :)

    "bis das der Tod euch scheidet" - das konnte man vor noch gar nicht so langer Zeit eher versprechen als heute. Es ist noch nicht lange her, da starben Frauen am Kindbettfieber, Männer in Kriegen. Die Durchschnittsdauer einer Ehe dürfte nicht länger gewesen sein als heute.

    Für mich ist das ein ziemlicher Quatsch, das mit dem "lebenslang". Es wird immer Ausnahmen geben, also Paare, die schon sehr lange mehr oder weniger glücklich miteinander sind. Aber es gibt auch Paare, die sind seit Jahrzehnten zusammen, leben wie Bruder und Schwester oder aber bekriegen sich ständig. Ob das dann so glücklich ist? Manche verharren halt lieber im bekannten Leid als sich auf Neuland zu begeben, was ungleich riskanter zu sein scheint. Das "Elend" hat den "Vorteil", vertraut zu sein.

    Ehe ist aus meiner Sicht eh kein Garant für die Fähigkeit, Glück zu empfinden. Das ist eher etwas, was jeder für sich entwickeln kann und vermutlich der "erfolgversprechendere" Weg ist.

    Bei lange andauernden Ehen spielt häufig Saturn eine Rolle.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  4. sanny130713

    sanny130713 Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Erlangen
    *grins*
    irgendwie verliehrt das mit der hochzeit immer mehr den reiz...zumindest gilt das für mich...ich glaube das schöneste ist der tag der hochzeit, aber sonst ist ja eigentlich alles gleich, oder?
    gut man hat noch einen tag mehr zum feiern und um den mann zu "zwingen" geld locker zu machen :weihna1

    auf der einen seite wünsche ich mir sehr mit EINEM menschen für immer glücklich zu werden aber auf der anderen seite, straht das worte "EINE" sehr viel langeweile aus und so wirklich binden kann ich mich glaub ich auch garnicht...gut ich bin noch nicht mal 19 da kann sich einiges ändern, aber wirklich sesshaft sehe ich mich nicht in meiner zukunft!

    sanny
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Glücklich für alle Zeit sind wir erst wieder, wenn wir den Weg ins Licht zurück geschafft haben. Dann simma keine Menschen mehr.

    Keine glückliche Ehe ist immer glücklich. Das ist Lüge! Wir sind Menschen und haben Tiefs und Hochs. Egal ob alleine, zu zweit oder in einer Gruppe.

    Aus einem Tief es in ein Hoch geschafft zu haben, das ist echtes Glücklichsein. Das genießt sich am besten zu zweit.:))

    Du hast noch alle Zeit der Welt und wenn der richtige vor dir steht, fragst du dich, worüber du dir Gedanken gemacht hast.:liebe1:

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  6. sanny130713

    sanny130713 Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Erlangen
    Werbung:
    woher soll ich denn wissen wer der richtige ist, ich habe schon oft gedacht.."WOW, das ist er" und nun bin ich auch wieder solo...auf meine intuition gebe ich nichts!

    ich verlasse mich was liebe betrifft nur noch auf astro.com und vorallem auf euch!

    ich gleiche die daten schon immer im vorfeld ab, denn so richtig fallen lassen kann ich mich nicht mehr...

    das mit dem hoch und tief einer beziehung, naja das stimmt aber ich werde in den tiefs immer alleine gelassen!

    ja ich weiß das war er nicht der richtige, aber gibt es den denn für mich überhaupt?

    lg sanny
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Halllo Sanny,

    warum heiraten? Aus Liebe? Ach, komm. Das wäre ja schön und nett.

    Vielleicht tut man das. Nein, nicht MAN, aber einige tun es, für immer, und ewig. Wahrscheinlich... aus Liebe.

    In dem Augenblick wo einige heiraten, denken tatsächlich einige "für immer und ewig", ich will nur dich, nur dich ewiglich.
    Ein feuchter Traum? Ist das Sehnsucht? Was für Wünsche spielen da mit? Oder ist es real "akzeptabel"? (Unter meinen Freunden würde ich darüber einen Witz machen, wenn man heiraten wollte.)

    - ich bin keine Frau, ich weiss nicht warum Frauen heiraten. Als Mann ist mir das auch egal.
    Aber ich könnte niemanden heiraten, wenn ich nicht wüsste, dass es wirklich für immer wäre (in dem Augenblick). Warum ist das so? Weil ich so gepolt bin. Ich mache mir auch wenig aus Heiraten. Mir ist das egal, so lange ich niemanden kenne.

    Warum heiraten? Ein Verwandter hat geheiratet um finanziell besser zu stehen. "Ja, man, du weisst ja gar nicht was für Vergünstigungen es da gibt!" Sicher, die waren schon lange zusammen. Und dann zu heiraten war eine Option...

    Also so würde ich das auch machen wollen... lange zusammen sein, und dann still und heimlich heiraten.

    LG
    Stefan
     
  8. sanny130713

    sanny130713 Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Erlangen
    frauen...warum heiraten frauen?

    viellelicht um eine art garantie seiner liebe zu haben?

    nur zu heiraten um steuerliche bzw finanzielle vorteile zu haben...hmmm ist es liebe, wenn ich jemanden sage..du hast die ehre mit mir ein
    "lebenlang" sparen zu dürfen?

    das mit dem ich will nur dich...naja in der phase der verliebtheit sagt man so etwas sehr schnell!
    ich finde paare die nach 6 monaten heiraten übertreiben einfach in meinen augen!
    mir kommt das manchmal so vor, als ob sie besitzansprüche stellen! vielelicht haben die paare, die schnell heiraten auch Torschlusspanik oder eine verzerrte Wahrnehmung? was weiß ich.. bin ja erst 18 ;)

    sanny
     
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Ich weiß ja nicht, weshalb andere Frauen heiraten, aber ich habe es zweimal getan. Einmal, weil mir sozusagen nix Gescheiteres einfiel und einmal, weil mir danach war. Ich schließe auch nicht aus, dass ich mich noch ein drittes Mal traue. Wissen kann man so etwas mit Bestimmtheit nie.

    Na ja, und wenn ich etwas nicht ausprobiere, kann ich unmöglich wissen, wie es ist.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  10. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi

    Ja, ich seh dat auch so. Ein Verwandter, diesmal ein anderer als wie ich schon beschrieb, der heiratet "sofort"! Er muss eine Frau haben, denkt er. Heiraten. Bis jetzt hat er aber astrologisch irgendwie wohl eine Konstellation seines Radixs, wo er Glück mit hat, also erst zweimal geheiratet. Aber das sah dann so aus, mit 19 ist er in die Kneipe und hat sich eine Frau angelacht. Heiraten. Zuhause, nachdem sie geheiratet haben, - ist jetzt kein Scherz, ich hoffe es ist jugendfrei: sagt die Frau, entweder du machst es mir jetzt oder ich mach es mir selber. *g* Das war dann für ihn auch schon zuviel des Guten. Dann ist er wieder in die Kneipe und trifft eine ehemalige Nachbarin, jetzt leben die immerhin fünfzehn Jahre zusammen.

    Es gibt bestimmt sehr viele Leute, die das in dieser Manier durchziehen (Männer sehen das so: Besitzansprüche; ich weiss nich, wies Frauen sehen, wahrscheinlich ist das wirklich so eine Art Garantie)... alles unterbewusst, instinktiv vielleicht-... aber das muss nicht für jeden gelten; - es ist für mich so das Typischste.
    naja, und dann kriegt man Kinder, was dann das Ganze Leben durcheinander bringt, oder aber, total normal macht.

    Typische Arbeiterfamilien, ohne jetzt Klischees zu entwerfen. So sehe ich diese Arbeiterklischees aber (siehe unten: Blickwinkel des Subjektiven Radix, welches unser ganzes Leben und Schicksal determiniert)...

    Die jungen Paare? Naja, so viele kenne ich da nicht, die so schnell heiraten. >>>>> Ich kenne eher diese Fälle, die ich oben beschrieb. Das hängt gewiss mit unserem eigenen Radix zusammen, wonach wir gewisse Erfahrungsdimensionen, Freunde aber auch einfach nur SICHTWINKEL auf die Welt haben, was ich sehr interessant finde.

    Von mir aus können die machen was sie wollen. Der Verwandte, der heiratete wegen steurliche Vorteilen, da muss ich eine Lanze brechen, denn ich hätts auch gemacht, die leben ja immerhin schon lange zusammen. Aber sie sagten, sie hätten nur geheiratet wegen dem Drumherum, sie sind wirklich das Antibild von Heiratswilligen.

    Lg
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen