1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glück und Pech:

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Elll, 27. Juli 2005.

  1. Elll

    Elll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    254
    Werbung:
    Wie kommt es eigentlich dass bei manchen Leuten der "Zufall" fast immer mitspielt und bei anderen Leuten spielt er nie mit?


    Manche Leute bekommen irgendwie immer das im richtigen Moment wenn sie es brauchen und manche werden wenn es auf den Zufall ankommt chronisch im Stich gelassen? oder es tritt sogar "rein zufällig" genau das unpassendste ein.


    Gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung?
     
  2. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    hallo!

    in einer etwas weiter gefaßten definition reden wir hier schon von magie; einen gedanken andenken ("hoffentlich bekommen ich keinen strafzettel...") und dann wieder zu vergessen, ist eine variante einer magischen technik.

    zufall hat, so denke ich, immer auch mit der fähigkeit und der bereitschaft, das gegebene auch zu erkennen zu tun. diese bereitschaft ist sehr unterschiedlich ausgeprägt.
    es ist auch denkbar für mich, daß die von dir zitierten glückskinder einfach in der lage sind, flexibler mit den gegebenheiten zu jonglieren, was ja wiederum darin gründet, eine gegebenheit erst mal wahrzunehmen und sie dann für sich zu nützen.

    eine streng wissenschaftliche erklärung dafür gibt es vermutlich nicht, wenn, dann ist sie deskriptiv, damit kannst du aber nur aufzeigen, DASS es sich so verhält und interpretativ schlüsse ziehen. das ist nicht das, wonach du suchst, oder?

    ich denke, in erster linie sind glückskinder offener in hinblick auf gegebenheiten. sie sehen ihre lücke schon dann gefüllt, wenn ein in etwa passender puzzleteil erkennbar wird, während die pechvögel drauf warten, dass ihnen genau der exakt passende teil in den schoß fällt.
    oft orientieren sie sich auch an unerreichbaren oder schwer erreichbaren puzzlestücken a la lottogewinn oder überraschende beförderung oder der nette fremde, den man an der kasse kennenlernen wird. sie sind einfach nicht selbstsicher genug oder aus anderen gründen gehemmt, kreativ und aktiv an der lösung ihrer probleme oder lücken zu arbeiten.

    liebe grüße,

    ancalagon
     
  3. chris_tao

    chris_tao Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wels
    Hallo Elll!

    Da ist ein sehr umfangreiches Thema, das du hier aufgreifen willst...

    Was ist ZU-FALL: Zu-fall ist eine Abfolge von Ereignissen, welche aus dem "geisten Gesetz" von URSACHE UND AUSWIRKUNG resultiert.

    Wenn du dann beim Studium der "geisten Gesetze" bist, sieh dir dann auch sogleich die Gesetzte von: Polarität, Fülle, Harmonie, Karma an.

    Hier wirst du die Antwort auf deine Fragen finden ;-)

    lg
    chris
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Zufall ist die Unterschrift von Gott Incognito *gg*

    ich denke nicht, das es für den Zufall endgültige Kausuale erklährungen gibt und warscheinlich auch kein Muster, oder wenn, ein so Komplexes das wir nicht in der Lage sind, es entgültig zu erfassen..

    Im Leben spielen ja viele Faktoren eine Rolle... wie ist man aufgestanden, was zum Frühstück gegessen, mit welchen Gedanken ist man eingeschlafen, wie ist das Wetter, liegt ein kleiner Stein auf meinem Weg usw usw....

    ich denke, all diese kleinen und grossen Faktoren haben einen Einfluss auf das, was wir glück und Pech nennen...

    by FIST
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    .... Glück ist mit den Doofen!" - schrieb ich bereits an einer anderen Stelle. Sooo ist das nun einmal im Leben. Der, der genügend dafür tut, wird auch noch "bestraft",..- und der, der alles so ziiiiemlich "leicht und Locker" nimmt, der kommt ohne großes dazu tun sofort durch.
    Ja,- soooo kenne ich es auch. Aber,- wie du durch deine Worte hier schon betonst: Alles hat "zwei" Seiten.
    Im obrigen Zitat habe ich mal alle Deine Worte hervor gehoben,- die entweder "Positiver" oder "negativer" Natur sind.
    Was erkennst du,- wenn du sooo den Text liest??? Mmmh!
    Genau,- es sind mehr "negative" Assotiationen,- als "Positive".- Das "Wie" ist immer auch schon eine "entscheidende" Rolle.- Auch sollte man unbedingt darauf achten,- wie man "endet". Ists am Ende pessimistisch,- runter ziehend,- dann gehts auch runter. Ists Positiv,- kehrt sich das Ganze,- nach dem Motto. Nicht: Werd ich meine Prüfung (doch) noch bestehen? - SONDERN: Ich werde meine Prüfung DOCH NOCH bestehen.
    Du siehst also: Ein soooooo "kleiner Zauber" wirkt schon "Wahre Wunder"
    "Ein Kurs im Wundern",- war so glaube ich - mal der Buchtitel eines seeeehr interessanten Buches, welches viiiiel Hoffnung und Zuspruch gab.
    IO Mondo Finestra
    ALiA
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen