1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gleichmut und hingabe

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von kona, 24. Juni 2014.

  1. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    hallo miteinander :)


    gleichmut und hingabe...

    wie schön, wenn ich in einem zustand der still strahlenden ruhe bin.
    und wie schön, wenn ich in einem zustand der ekstatischen hingabe bin.

    die eine hälfte der schönheit der schöpfung liegt für mich im sich bewegen lassen von allem.
    die andere hälfte der schönheit der schöpfung liegt für mich in der stille, die in allem ist.

    die grosse lebenskunst scheint mir in ebendieser un-möglichen verbindung von strahlender stille ruhe und ekstatischer bewegung zu liegen...


    wie geht ihr damit um, mit diesem scheinbaren widerspruch?
    oder habt ihr den nicht, den widerspruch?

    freundliche grüsse euch allen

    :winken5:

    kona
     
  2. Häschen

    Häschen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Beiträge:
    501
    Liebe Kona,
    wie stets sehe ich nicht allein die Seiten der Harmonie, sondern auch die Seiten, die damit zusammenhängen:

    Immer dann, wenn der Teekessel pfeift - stehe ich halt auf und stelle das ab.
    Wenn das Kleine weint, frage ich nach. Bevor die Pflanzen welken, nehme ich die Gießkanne. Das ist mir wichtiger als ein künstliche "Meditation" über Träume, die bei heutiger Lebensweise nur zu Momentaufnahmen von Wünschen zum Glücklichsein sind.

    Die Welt steckt voller Aktivitäten. Viele davon stören den "Gleichmut". Es gibt Menschen, die bei Berufstätigkeit bei einem mehr als 12-Stundentag zudem zwei Stunden Fahrtzeit aufbringen müssen. Da bleibt kaum Zeit für Essen und Trinken, geschweige ein bisschen Zeit an der Sonne oder zum Durchatmen. Ein Entkommen scheidet aus finanziellen und gesellschaftlichen Gründen oft aus.

    Ruhe finden - geht trotz vorhandener Zeit oft nicht in der Nähe von belastenden Industrieanlagen oder in der Nähe des Klärwerks. Es erscheint mir oft, als ob im Umkreis von Kilometern die Leute verrückt reagieren, sich mehr in Streitereien verwickeln, mehr belastet mit Krankheiten sind.

    Die gleichen Mittel, die in die Kläranlage wandern, sorgen schon bei Jugendlichen in der Schulklasse als "Duft" für Unruhe und für Nervosität beim Lehrer. Aber, er kennt den Schlüssel für die Reizauslöser nicht.

    Mein "Traum" wäre, dass nicht nur eine "Lebenskunst" erschwärmt, sondern auch für die Allermeisten auch durch Kenntnisse wie gesundes Essen und Leben ermöglicht wird. Beziehungen beherrschen, Frieden ermöglichen, Umfeld menschenfreundlich, etc. ... so als ersten Schritt.

    Dann könnte man immer noch weiterschauen ...und die Dimensionen des "Göttlichen verstehen lernen.
     
  3. Venja

    Venja Guest

    Hingabe:

    das ist die schönste Art zu leben.

    Widerspruch?
    Nein, nur unterschiedliche Vorgehensweisen, mit unterschiedlichen Konsequenzen.
    Welche möchte ich leben?
     
  4. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ja natürlich ist es wichtig, ein gesundes leben zu führen. da ich dies aber ok tun kann, und dafür bin ich sehr dankbar, habe ich den platz und die zeit, um diesen grundlegenden fragen nachzuspüren. fragen, welche in der art der beantwortung eben mein leben von grund auf beeinflussen.

    wie ist es, wenn man die stille spürt und dennoch das volle leben liebt - ohne distanz, ohne zurückhalten jeden moment und jede begegnung lebt, aber dennoch gesammelt bleibt?

    ...da möcht ich halt hin kommen, zu dieser scheinbar sich widersprechenden lebensqualität...
     
  5. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    meinst du, die kann man nicht verbinden, die unterschiede?
    oder such ich da wohl das unmögliche? (mach ich ja noch gerne, hehe...)
     
  6. m290

    m290 Guest

    Werbung:
    Das unmögliche wird nur solange für unmöglich gehalten bis es möglich geworden ist.
     
  7. Venja

    Venja Guest

    eine gute Frage:
    ich entscheide, wo ich in Hingabe lebe und wo nicht, weil ich bewusst schöpfe, kreiere! Ich nenne es nicht Widerspruch, sondern Freiheit an Möglichkeiten;-)
     
  8. Lizzy1th

    Lizzy1th Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    645
    Ort:
    zwischen Ruhrgebiet und Sauerland
    Ich habe eine Ahnung davon was Du suchst, das was Du suchst ist kein Widerspruch.
    Ein Jeder findet es in sich früher oder später, was denjenigen erfüllt ist sehr persönlich und berührt Deine Seele.
    Es gibt verschiedene Wege und Hingabe ist ein Weg davon.
    Ich kenne dieses Gefühl der unendlichen Ruhe und Zufriedenheit in einem selbst.
    Hingabe bedeutet allerdings nicht nur sich hingeben sondern auch aufgeben.
    Altes Aufgeben um sich hinzugeben.
    Du hast dich auf die Suche begeben, viel Freude beim Finden.
     
  9. Es ist kein Problem, da geht's um Umkehr und Harmonie.
    Wenn es mir zu bunt wird, dann sollte ich gleichmütig werden, und wenn mir alles Wurscht ist, sollte ich mich etwas hingeben und mich dafür interessieren.
     
  10. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    to make the impossible possible
    the possible easy
    and the easy elegant...

    moshé feldenkrais
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen