1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gleiches Recht für alle?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 25. Oktober 2011.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    http://tv.orf.at/program/orf1/20111025/536627301/323927

    Ich bin sprachlos.
     
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.223
    Ort:
    Niedersachsen
    Na, das ist ja echt unmöglich. Weil weniger oder gar keine Gewalt ausgeübt werden muß, wird die Strafe geringer ausfallen. Ich hab jetzt fast noch den Satz erwartet, weil ein geistig behinderter Mensch das wohl nicht mitbekommt? Das klingt ja schon fast als Einladung für Vergewaltiger: fallt über geistig Behinderte her, das Strafmaß ist geringer!!:ironie:
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, gibt es in Ö auch das Problem mit den Kinderheimen, wo die (waisen) Kinder/Mädchen als Prostituierte herhalten mußten.
    Die Verjährung ist viel zu kurz.
    Laut Psychologen kann das Erlebte verdrängt werden (weil nicht verarbeitbar) und erst 20-30 Jahre später wieder ins Bewußtsein kommen. Leider zu spät um Strafanzeige für die Täter zu erstatten. Die gehen auch leer aus.
     
  4. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    ich glaub juristen denken so dass die schädigung geringer anzumessen ist weil schon vorher nicht ganz unbeschadet sozusagen ...

    nach der denkweise müsste aber dann aber ein mord/raub/etc. an einem kind härter bestraft werden als an einem pensionisten - der eh dem tod schon näher ist ...
    (jura-philosophisch weitergedacht müsste man dann sogar eine prämie erhalten wenn man einen pensionisten bei einem unfall am gewissen hat :ironie:)

    schräge denkweise - schräge menschen - ich kann jeden verstehen der sein jura studium abbricht - aus ethisch moralischen gründen
    (ich mein dass ist ja nur ein fall hier)

    aber gleiches recht für alle ist so und so märchen ... leider
    recht muss man sich auch leisten können ansonsten hast keins und du bist opfer der willkür - so funktioniert leider unser rechtssystem

    grüße lieber
    daway
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    http://www.kleinezeitung.at/nachric...eime-vorwuerfe-strafrechtlich-verjaehrt.story
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    wie könnt Ihr erwarten, dass in D. oder in Ö. gleiches recht für alle gilt?


    :ironie:


    shimon
     
  7. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Dass das gesetzllich verankert ist wusste ich bis dato nicht, dass es aber bei verurteilungen öfters zu milderen oder gar keinen strafen kommt schon mit begründung man kann bei geistig behinderten Personen nicht 100% sagen dass es nicht freiwillig war.
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.892
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Naja, wir können noch froh sein, daß Behinderte heutzutage nicht mehr vergast werden wie früher. Oder sterilisiert.

    Mit der Gleichstellung ist es noch lange nicht so toll, wie es immer heißt.



    In Deutschland ist es aber auch nicht viel anders, da wurde ein Missbraucher, der sich an zwei (?) Kindern vergangen hat, geringer bestraft vom Richter, weil die Kinder ja "milieugeschädigt" waren und es da schon nichts mehr ausgemacht hat.
    War ein großer Skandal und überall in den Medien.

    Es macht also einen Unterschied, ob das Kind von einem Bankdirektor dran glauben muß oder von einem Hartz IV Empfänger.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen