1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glaubwürdige Astrologie?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von laperla4372, 27. Juli 2008.

  1. laperla4372

    laperla4372 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Ich habe mir vor ein paar Wochen mein Horoskop und das von meinem Ex-Partner (eigentlich nur deswegen, weil ich wissen wollte, ob wir wieder zusammenkommen) machen lassen.

    Fazit: 1. Wir kommen nicht mehr zusammen, ABER der Höhepunkt war, dass mir dieser treffsichere Astrologe sagte (am Telefon), dass ich beruflich keine Zukunft habe, werde nix fixes finden, und das ich die große Liebe nicht finden werde;

    Zum Schluss sagte er mir, "wir beenden nun das Gespräch und Sie können nun in Ruhe heulen" - und dafür mußte ich zahlen auch noch.

    Ich bin am Ende, denn naja, ich habe ja keine Zukunft mehr, weder mit meinem Herzensmann (die Trennung macht mich innerlich u psychisch fertig) und in der Liebe und im Beruf auch kein Glück mehr. Soll ich mich gleich "von meinen Balkon" stürzen?

    Was meint ihr dazu! Bin für jeden Rat sehr dankbar! Denn ich bekomme dies aus meinem Kopf nicht mehr raus!

    Danke und GLG LaPerla
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Der Astrologe und Du hattest an diesem Tag keinen guten Tag.
    Das würde eine genauere Untersuchung seines und Deines Horrorskopes eindeutig zeigen.
     
  3. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Hallo Laperla :)

    Bitte nicht :trost:

    Der Astrologe, der dich "beraten" hat, ist offensichtlich eine Knalltüte, also mach' dir wegem dem keinen Kopf. Niemand ist ein Hoffnungsloser Fall, und kein Astrologe kann unter Garantie sagen, das du Unglück und Pech in Beruf und Liebe hast. Das sind nur Strategien, damit sie sich immer mehr von diesem Astro-Hotline abhängig machen.

    Lasse dich lieber von einem kompetenten und ernst zu nehmenden Astrologen beraten.

    Also: Schlag dir aus dem Kopf, was er gesagt hat, das ist Schwachsinn. :tomate:

    LG Ouranos
     
  4. LunaMoon

    LunaMoon Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    31
    Ort:
    im Süden von Deutschland
    Hallo,

    ich stimme meinen Vor-schreibern zu, dass der Astrologe gelinde ausgedrückt wohl keinen guten Tag hatte. Ein seriöser Lebensberater jedweder Art (zu denen ich einen verantwortungsvollen Astrologen zählen würde) würde einen Kienten nicht mit einer Litanei an negativen Botschaften und der Info: "Jetzt heulen sie erstmal" entlassen. Vielleicht hat er zuwenig Kunden und will dass du gleich wieder anrufst (eine Vermutung).
    So jemanden würde ich nie wieder anrufen und auch nicht weiterempfehlen.

    Mach dir nicht zuviele Sorgen um deine Zukunft. Selbst wenn du im Moment erkennbare Durststrecken im Horoskop hast, so geht es wie bei jedem anderen Menschen auch wieder aufwärts. Immer nur abwärts geht nicht. Irgndwann kommt ein Umkehrpunkt. Das ist bei jeden von uns so.

    Ich selber habe auch eine längere und durchaus schwierige Phase hinter mir, die mir damals auch von einer Astrologin vorab ehrlich so genannt wurde (wenngleich auf eine, will ich mal behaupten, sensiblere Art). Jedoch sagte mir die Dame gleich, ab wann es wieder aufwärts gehen würde. Genauso war es dann auch.

    Auch bei dir kommen wieder gute Zeiten. Laß dich von solchen Worten nicht komplett runterziehen.:)

    LG LunaMoon
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    also klingt schon eindeutig nach Spannungsaspekten zwischen DIR UND DEM ASTROLOGEN und der Astrologe war selbst nicht tüchtig genug, um über diese Spannungen zu stehen.

    Er hat sich in irgendetwas verhakt und die Antwort auf jeden Fall destruktiv formuliert oder so rüber gebracht. Es ist immer fraglich, wie gut solche Astrologen auch wirklich sind. Und ich wage zu bezweifeln, dass man das überhaupt sagen kann, was sich wirklich manifestieren wird. Ich gehe davon aus, dass auch die besten Astrologen nur bis zu einer gewissen Schwelle blicken können, und deshalb sollten die Aussagen ehrlicherweise so formuliert werden (Sinngemäß): "Also ich kann jetzt nichts deutliches erkennen und wünsche ihnen aber trotzdem viel Glück."
    Damit ist die Astrologie nicht entwertet, sondern in die richtigen Verhältnisse gerückt. Wenn man was erkennen könnte, dann kann man natürlich von "erheblichen Chancen" reden.

    Insgesamt beschreibt sich ein Prognostiker in der Weise, wie er einen Menschen berührt. Alle, die einen Angst und Bange machen, bieten damit auch gleichzeitig ein Indiz oder Symptom, dass sie keine guten Prognostiker sind! Da steht dann das Dunkle im Vordergrund, sie haben wenig Menschenkenntnis, stehen nicht über den Dingen, und so kann man vermuten, dass auch die SICHT nicht hell ist. Das ist freilich kein 100% Zusammenhang, ABER meine Erfahrung, ist zahlreich , und erschütternd genug, um mit der Zeit diese einfache Beobachtung als tendenziell stimmig zu beschreiben. Umso mehr Druck jemand in der Beratung erzeugt, umso weniger ERKENNT er wohl auch, wie das beim anderen rüber kommt, und da kann man einfach vermuten, dass er ansonsten sowieso sehr wenig sieht!

    Es gibt einen Schock der Erkenntnis, der von innen herrührt, weil man von der Prognose berührt wird, indem man zB mit einer gewissen Resonanz darauf reagiert und irgendwie es sich stimmig anhört, dieser Schock der Erkenntnis ist etwas anderes, als wenn ein Prognostiker sich unglücklicher Fügungen innerhalb eines Gesprächs bedient und dadurch (unbewusst oder bewusst) "Eindruck" schindet. Die Aussagen sind dann oft nicht mehr als Vermutungen, aber er schildert es als "Sicherheiten". Aber er weiss nicht wirklich.
    Wenn du "keinen festen Job haben wirst", so könnte er damit gemeint haben, dass du zB nur einen Job als Geldverdienen haben wirst , aber keinen, in dem du Erfüllung hinsichtlich deiner Talente und so weiter. Lass dich nicht zu sehr beengen von solchen destruktiven Zielsetzungen, die dir ein Berater eigentlich nicht vermitteln sollte, wenn es nicht auch etwas gibt, was man wirklich als Ziele setzen kann.

    Standardspruch: Mach einfach immer das, was du für richtig hältst und definiere dir selbst deine Lebensfreude und Quellen der Kraftschöpfung. Kein Berater, kein Ex-Freund kann dir dann noch rein reden und dir Stolpersteine aufbauen. :)

    LG
    Stefan
     
  6. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Forum.

    Ich denke bei der Prognostik ist es vorallem wichtig zu wissen, was ich jetzt machen kann.

    Also sagen wir mal, ich lerne erst eine Freundin im Dezember kennen, wenn ich dann die ganze Zeit bis zum Dezember nichts mache, und nur in Hoffnung in der Zukunft lebe, dann kann ich dann auch der möglichen Freundin im Dezember nicht begegnen, weil ich den jetzigen Moment garnicht wahrnehme.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Laperla
    Wenn du magst, stell doch mal deine Geburtsdaten in dein Profil. Dann lässt sich deine Frage doch nachvollziehen. Vielleicht steckt ja was ganz anderes dahinter und der Astrologe hatte nur keine Ahnung.
    Liebe Grüsse von ELi7
     
  8. laperla4372

    laperla4372 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    12
    Hallo ELi7!

    Ich kenne mich in der Astrologie wirklich nicht aus, ist nicht mein Fachgebiet, :schmoll:
    Meine Geburtsdaten sind 04.03.1972 in Klagenfurt/Kärnten um 08:40 Uhr

    Schlimm vor allem war, dass ich mir eine Rückkehr voon meinen Ex erhoffte zu hören, und er es aber nur noch schlimmer machte, indem er sagte, die ganze Beziehung (2 Jahre) zu ihm war vom 1. Kuss her schon sehr negativ. Im Fall, seine Daten: 27.11.1968 in Klagenfurt/Kärnten um 08:30

    Vielleicht kann mir jemand helfen!

    Vielen Dank!

    GLG LaPerla :danke:
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo LaPerla

    Was auffällt ist , dass der Herrscher von 7 , also dem Haus der Partnerschaft, im 1. Haus steht (Mars), dem Haus der Persönlichkeit und des des persönlichen Ausdrucks...:

    Meist fällt es einem schwer, den Partner richtig einzuschätzen, aber da es sich um Mars handelt und der Mond am DC (im Westen) steht, duerfte das nicht das grosse Problem sein. Partnerschaft ist bei dieser Konstellation aber sehr wichtig, weil man sonst glauben könnte, sich selbst zu verlieren. Man weiss vielleicht erst, wie es um die eigene Identität bestellt ist, wenn jemand da ist, und durch das "Da-Sein" hilft, die eigene Kontur zu erkennen, ja fast wie man selbst real werden kann.
    Das bildet jedenfalls oft einen durchziehenden roten Faden im Leben. Wenn es keinen Partner gibt, fühlt man sich vielleicht etwas verloren.

    Der Stier-AC (mit Venus im 12. Haus!) will gerne festhalten. Während die Natur des Mars in die Zukunft zielt, in ungezwungene Aktivität, Motto: sich jemand anderen angeln. Es kommt natürlich drauf an, ob der EX wirklich weg ist, oder noch eine Chance besteht. Dazu kann ich nichts sagen...

    Nur ist es bei dieser oben genannten Konstellation leicht möglich, dass man dem "Klammern" in die Fänge geht, gerade auch mit dem Skorpion Mond, der volle Tatsachen will, und auch arg stur sein kann, im Sinne von "ich will das haben weil ich es für richtig halte" . Ausserdem wird nun auch verständlich, wie dich die Aussage des Astrologen getroffen hat, denn der Skorpionmond steht für eine grosse Resonanz gegenüber dem "Entsetzt-Werden", das ist Gift für ihn. Allerdings steht der Mond in Skorpion klassisch gesehen auch im Fall, es ist also kein leichter Stand. Aber man erhält auch andererseits viele Gaben. Zum Beispiel Tiefgründigkeit und ein Gespür für Wahrheiten (wenn man sich frei macht von dem unbedingten Willen der Identifikation).

    Die Venus als Dispositor von Mars und dem Stier AC steht im 12. Haus, und in Opposition zum Skorpion-Mond, - da geht man vielleicht nicht gerne ins Neuland und es kann vielleicht nicht so einfach sein, sich umzuschauen nach neuen Möglichkeiten, die ja bei einem Verlust der Partnerschaft immer auch mit gegeben sind. Man malt sich lieber aus, wie die Vergangenheit war, schwelgt in Erinnerungen.

    So viel kann ich da jedenfalls schon mal zu sagen...

    LG
    Stefan
     
  10. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Hallo LaPerla
    Du hast deine Frage unter das Thema gestellt. 'Glaubwürdige Astrologie'. Daher will ich zunächst auch einige Worte hierzu sagen.

    Die Astrologen früherer Zeit sahen die Planeten als Götter an, denen sie überantwortet waren und nach denen sie ihr Leben zu richten hatten. Noch heute tun manche Astrologen so, als ob dies immer noch so sei. C.G.Jung hat in den 20er Jahren die Synchronizität zwischen oben und unten postuliert, womit er sich in bestem Einklang mit Hermes Trismegistes befand, der dies auf seinen 17 Tabula Smaragdina festgehalten, aber allgemein verstanden wissen wollte.
    Heute setzt sich mehr und mehr die Auffassung von den inneren Personen durch, die sich mit, gegen und für einander einsetzen und letztlich dich veranlassen, so oder so zu handeln.

    Für deine Partnerschaftsfrage ist von Bedeutung, ob deine innere Venus bereit ist für eine Partnerschaft und, wenn ja, ob sie dies auch ungehindert von anderen inneren Personen tun kann.
    Mit Venus im Widder und Mars im Stier ist deine Psyche geradezu auf Partnerschaft angelegt. Sie bedeutet dir absolut viel. Hingegen steht Venus in Opposition zu Mond. Und Mond hat eine Konjunktion mit Lillith.

    Was bedeutet denn nun das? Lillith wird häufig als die dunkle sexuelle weibliche Seite des Menschen angesehen. Dies in Anlehnung an Lillitu, die erste Frau des Adam, die sich ihm (sexuell) nicht unterwerfen wollte und daher von ihm floh. Adam verlangte und bekam daraufhin (der Mythologie nach) eine gefügige unterwürfige Frau. Was bis auf den heutigen Tag die Unterdrückung der Frau bewirkt haben könnte.

    Wenn dies zutrifft, sind deine Gefühle vom Wunsch nach besonders schöner, intensiver, erotischer Nähe bestimmt. Allerdings in Opposition zu Venus, deiner weiblichen Ausstrahlung. Ich interpretiere das so, dass du in Beziehungsfragen nicht das erhältst, was du dir erhoffst. Dies indessen unter zwei Vorbehalten: Dein Mond ist mit 0 Grad Skorpion wenig mit Energie versorgt. Daher kann deine Skorpion-Energie nicht genügend zur Wirkung gelangen. Auf 0 Grad ist diese Mond-Lillith-Konjunktion eher ein Wunschdenken, das in deiner Sehnsucht stattfindet. Dass der Mann dann nicht genügt, liegt auf der Hand.

    Wo liegt die Lösung, um zu deinem Bedürfnis zu gelangen (immer noch gesetzt den Fall, dass meine Analyse stimmt)?
    Du musst von Entweder-oder zum Sowohl-als-auch gelangen

    Sollte das, was ich bisher ausgeführt habe, stimmig sein, dann kann ich - sofern du dies wünscht, weiter auf die Thematik eingehen.
    Liebe Grüsse von ELi7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen