1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

glaubt einer an Hexerei?

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von stardust24, 3. September 2010.

  1. stardust24

    stardust24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    jetzt in Duisburg
    Werbung:
    ich momentan : ja !

    Ich habe in diesem Jahr drei mir geliebte und nahestehende Menschen durch den Tod, verloren! Mein Lebenspartner der sogar 12 Jahre jünger ist als ich, mir durch Unfalltod förmlich "entrissen" wurde!

    Aber das ist noch nicht alles.

    Jetzt ist mein geliebter Papagei, den ich 20 Jahre habe, todkrank und muß evtl eingeschläfert werden...alles in diesem Jahr, ich bre3ce bald zusammen ich kann einfach nicht mehr!!!

    Ich versteh die Welt nicht mehr!

    Im Mittelalter würde ich sagen es ist Hexerei!

    L g

    monika
     
  2. Dianakett

    Dianakett Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Österreich
    Hallo Monika,ja,es ist ein furchbares jahr...mein Bruder ist im Mai gestorben,genau wo er 30 jahre geworden ist,vorher noch einige meine verwandten,ich muss auch denken es gibt etwas in diesem jahr,es ist alles einfach zu extrem um es zu begreifen,ich würde es so gerne glauben das es nur ein alptraum ist und beim aufwachen wird alles wieder in ordnung,aber es ist eher so das ich aufwache in einem alptraum und es ist echt,es ist passiert...
    Ich kann dir villiecht nicht so viel helfen da ich selber eine unglaubliche schmerz spühre und ich musste auch vor 3 jahren meinen kater einschläfern lassen weil er todkrank war,ich könnte ihn nicht hergeben,ich wollte ihn bis zu lezter secunde am leben halten bis es dann zu dem graussamen tag kamm wo er aus schmerzen richtig geschrien hatt wie ein kleines baby,seine stärben qualen waren begonnen und ich hatte es zugelassen...Ich bin 15 km zu denn tierarzt mit meinem stärbenden kater gefahren und so geheult,ich glaubte ich werde durchdrehen...
    Es hatt mir geholfen nur der gedanke das er weiter lebt ,nur ich sehen ihn nicht,so denke ich jetzt auch an meinen Bruder,man kann einfach nicht die geliebten menschen und wesen hergeben,sich von dennen zu trennen,sie sind zu tief in deinen herz und man muss denn weg finden um sie weiter da am leben zu halten...Wünsche dir viel kraft um alles zu überstehen
    LG : Diana
     
  3. stardust24

    stardust24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    jetzt in Duisburg
    danke liebe Diana,

    das du mich verstehst.

    Dann weiß du ja wie es mir geht, hast und hattetja auch so viel Schmerz zu ertragen.

    Ja den Papagei, möchte ich auch noch einmal abholen könnnen, am Montag entscheidet es sich, ich will ihn auch nicht einfach so hergeben müssen!

    Auch das mit dem Aufwachen und denken es sei nur ein böser Traum, ist bei mir so!. Wenn ich schlafe ist alles ok, aber wehe, wenn ich erwache.

    Ich denke oft, was soll man denn noch alles ertragen müssen?

    Das einzige was mich noch quasi aufrecht hält ist jetzt meine kleinEnkelin von 14 Monaten, und meine Tochter meine Hilfe benötigt....und dass unsere Verstorbenen bei uns sind und wir uns wiedersehen werden!

    Ganz liebe Umarmungen für dich und danke,

    Monika
     
  4. Dianakett

    Dianakett Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Österreich
    Hallo liebe Monika,

    Ja,ich weiss wie du dich fühlst und frage mich auch warum müssen manche menschen solche seelische schmerzen ertragen,sind das welche herausforderungen und wofür?

    Was ist das für ein leben wenn man sich für immer von denn geliebten Mensch oder geliebten Tier frühzeitig verabschieden muss,hatt das alles einen wert,was soll man denken wenn man sich fragt ''warum genau mir ist das passiert?'' Einziege ist klar,das leben muss weiter gehen,die frage ist was wird das für ein leben...

    Was ist geschehen mit deinem papagei? Ich hofe sehr das du dich noch lange nicht von ihm verabschieden musst :umarmen:

    Libe Grüsse: Diana
     
  5. SpiriT1988

    SpiriT1988 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2010
    Beiträge:
    182
    Das dümmste was man wirklich machen kann ist selbstmord, gefühle, gefühle, gefühle..... will dich da jemand leiden lassen?

    Bleib klar im kopf, wie schwer ist es einen Menschlichen Körper zu bekommen!
    Stellst du dir nicht die frage wieso man denn lebt usw.?

    Liebe Grüße
     
  6. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Zuerst mal Euch beiden mein allerherzlichstes Beileid . Ja es ist jedesmal schwer , wenn man einen geliebten Menschen oder auch ein geliebtes Tier verliert . Doch es ist keine Strafe oder sowas , denn wir alle sind davon früher oder später betroffen . Der Tot gehört zum Leben , wie die Nacht zum Tag . Beides gehört immer zusammen , denn auf das eine folgt auch jedesmal das andere . Ich wünsche Euch beiden die Kraft aus der Dunkelheit der Trauer wieder zurück ins Licht des Lebens .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen