1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glauben

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Bibo, 18. August 2011.

  1. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Werbung:
    These: Gott, das Paradies existiert nicht, solange Du nicht felsenfest daran glaubst. Glauben ist die größte Schaffenskraft im Geist. Darum wird (in der Bibel?) gesagt: Glauben versetzt Berge.

    Erschafft der Glaube unsere gesamte Realität?

    Warum ist die Welt wie sie ist?

    Weil sie mir genauso erscheint, wie ich sie glaube?

    Zeigt die Welt mir also das, was ich glaube? Wenn ich einen chaotischen, unausgeglichenen, negativen Glauben habe, dann zeigt mir die Welt genau das.

    Und wie kann ich meinen Glauben so ausrichten, daß er eine heile Welt erschafft? Bin ich überhaupt der Herr meines Glaubens?

    Viele schöne Grüße,

    Bibo
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Es heißt ja auch, wie im Innen, so im Außen.

    Ja, wenn das alles so einfach wäre ... oder? Hm. Ich glaube, so per Knopfdruck funktioniert's nicht. Und zum Mensch-sein gehören ja auch immer zwei Seiten. Polarität. Vielleicht geschieht das, worum es dir geht, von ganz allein und hängt auch von was anderem hier ab ...
     
  3. Sepia

    Sepia Guest

    ich denke ja und deshalb ist der Weg, weg vom Erschaffen indem man emotional nicht mehr berührt wird.
    Eine Heile Welt ist immer noch eine Welt, es ginge aber darum nichts mehr zu erschaffen.
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Hat was Logisches, find ich gut. Deshalb auch die vielen Erfahrungen, Erlebnisse etc.? Manchmal immer und immer wieder, bis es sich aufgelöst hat. Rein theoretisch.

    Ist zumindest auch ein Prozess ...
     
  5. Abandonero

    Abandonero Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    61
    Bestimmt, wenn du das glaubst.

    Richtig. Leider können sich viel zu wenige Lebende dazu durchringen, Krankheit, Elend und Tod toll zu finden.

    Indem du a) dich sämtlicher Lebewesen entledigst, die außer dir noch die Welt wahrnehmen, und b) es gebacken bekommst, 100% deiner Psyche auf ein Zuckerbäckerteddyland einzuschwören.
     
  6. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Werbung:
    Wie süß. :D [​IMG]
     
  7. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Was ist Glaube genau? "Technisch" sozusagen. Ich zähle mal einige Faktoren auf, von denen ich glaube, daß sie damit zu tun haben:


    Geistige Bewegung (etwas geschieht)

    Zeitlichkeit

    Unterscheidung/Kontrast (etwas bestimmtes geschieht)

    Ursache-Wirkung

    Herausbildung eines inhärenten/soliden Ich

    (etwas bestimmtes geschieht mir)

    Wahrnehmung/Fixierung einer Aussenwelt

    (etwas Bestimmtes geschieht mir in Bezug
    zur Umwelt)

    Bewertung (angenehm/unangenehm)

    (etwas Gutes/Schlechtes geschieht mir in Bezug
    zu einer guten/schlechten Umwelt)

    Festhalten/Betrachten (ich sehe, was mir geschieht)

    Realtität (das, was mir geschieht ist wahr)



    `?

    Liebe Grüße,
    Bibo
     
  8. Robbespierre

    Robbespierre Guest

    Einmal, vor schon langer Zeit, hatte ich tatsächlich den Glauben, im Lotto Glück zu haben. Ich füllte alle Spalten des Lottoscheines aus - ich bekam nicht einmal drei Richtige!

    Rob
     
  9. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    verblüffend!
     
  10. Robbespierre

    Robbespierre Guest

    Werbung:
    Der Glaube soll angeblich Berge versetzen können, er hat bei mir eben nicht einmal drei Richtige hervorgebracht. Es lassen sich sehr viele weitere Beispiele aufzeigen, wo allein der Glaube in fürchterlichster Weise versagt hat.

    Der Glaube als ein Mittel, sich eine Welt zu schaffen, wie man sie haben möchte, wird immer an der Welt selbst scheitern, weil sie Antwort gibt, die sich nicht nach der persönlichen Vorstellung richtet.

    Ein anderes ist, wenn der Mensch immer mehr in seine eigenen Vorstellungen hinabgleitet und innerlich immer weniger Bezug zur Wirklichkeit entwickelt. So lebt er seine persönlichen Vorstellungen, die ihn isolieren von der Welt, die ihn umgibt. So wird der persönliche Glaube an etwas mehr und mehr zur Illusion.
    Wer aber meint, er könne die Welt ganz nach Glauben versetzenden Berge verändern, lebt ebenso die Illusion und bemerkt sie ebenso nicht.

    Wer aber die Gesetze der Welt respektiert und innerhalb dieser eine Veränderung bewirken möchte, der lebt in einer Kooperation mit ihr.

    Rob
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen