1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glaube und Zuflucht

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Prema 108, 17. Dezember 2005.

  1. Prema 108

    Prema 108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ich hörte mal:
    Glauben ist schwer, aber nichts zu glauben ist unmöglich.:party02:

    Was haltet ihr davon?

    Prema 108
     
  2. Maud

    Maud Guest


    Hallo Prema

    Kommt darauf an an was du glauben Willst?Kirche <und Religion ist eine Sa des Glaubens.Von Mensche für Menschen gemacht. Und gottes Vertreter auf Erden. Brauchst du jemand der dich leitet. Tust du Gut daran einen Glauben zu haben.

    L.G. Maud
     
  3. Prema 108

    Prema 108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Das "Spiel" der Kirchen und auch vieler "Sekten" ist doch eigendlich leicht zu durchschauen. Mit wen hat z.B Jeschua (Jesus) die meisten Probleme gehabt? Es waren die Pharisäer und Schriftgelerten. " Ihr schließt das Himmelreich zu für die dahin wollen, denkt nicht das ihr dorthin gelangen werdet"

    Die wirkliche Befreiung der Menschen beginnt für mich dann, wenn wir den Schein von Sein unterscheiden können.

    Preme 108
     
  4. Maud

    Maud Guest

    Hay Preme

    Ich nehme an du bist ein Suchender, und kannst dich noch nicht Endscheiden.
    Ich war eine Leben lang ohne Glauben und Religion, irgenwie kam ich mit den Ganzen was so existierte nicht ganz klar. Ich suchte Gott In der Natur und genau da fand ich Gott und meine Glauben.

    L.G. Maud
     
  5. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland

    Das finde ich sehr schön für Dich !

    Ich sehe den Glauben nicht als eine Stütze oder so was, sondern als Bereicherung für mein Leben und etwas, das ich an meine Kinder weitergeben kann.
     
  6. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Hallo Engel

    Du meinst eine Richtlinie für, dich und deine Kinder ich verstehe.
    Und finde es gut.
    Ich Ich bin RK, und obwohl ich nicht damit klargekommen bin, binn ich es trotzallem ein Lebenlang geblieben. Wen auch nicht pracktizierend es war aber eine Richtlinie in unserem Leben für mich und meine Kind.

    L.G. Maud
     
  7. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Dann glaubt dieser Mensch aber nicht mehr, dann weißt er.

    Dann ist aus einem Gläubigen ein Wissender geworden. (Auch wenn der dann die Aussage macht das er nichts weiß)
    Aber nicht jeder der diese Aussage auch macht, ist eine wirklich Wissender - viele glauben auch nur zu wissen.
    Das einzige was ein Wissender weiß, ist das es kein Wort und keine Umschreibung dafür gibt es zu beweisen, das er ein Wissender ist. Das kann man ihm nur glauben - oder auch nicht.
     
  8. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Wissen heißt, man kann eine Theorie beweisen, sowohl für sich selbst, als auch vor allen anderen.
    Glauben heißt, man weiss es nur für sich selbst, kann aber seine Theorie nicht beweisen.

    Im Grunde ist es die Beweisbarkeit einer Theorie, die sie zum Glauben oder zum Wissen macht.

    LG
    Jea
     
  9. Prema 108

    Prema 108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Hallo
    Danke für die Beiträge. Irgendwie ist man hier in der Welt des Scheins gefangen und manchmal verliert man den Kontakt zur Welt des Seins. Aber unsere Sehnsucht nach Wahrheit wird uns wieder verbinden. Denn ein Mensch sollte anhand seines Ideals gemessen werden. Die unendliche Sehnsucht nach der Wahrheit ist in sich selbst vollendetes Glück.
    Wie sollte man leugnen können, das Freiheit, Liebe, Schönheit, Geborgenheit usw. nicht schon in sich selbst Aspekte der Vollkommenheit darstellen.
    Ich hörte mal, jemanden sagen: Wir sind alle Kinder des unendlichen Reiches der Liebe und des Glücks die sich nur verlaufen haben und einfach nur ihre Identität wiederfinden "müssen".

    Prema 108
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hugh Prema

    ja - Glauben ist Schwer, aber nichtglauben unmöglich - hat was... Denn an irgendwas muss der Mensch glauben, sei es an Gott oder an sein Sparbuch, sei es an Spiritualität oder an die Philosophen... denn ohne Glauben, nur so, ohne Hoffnung, ziele, Wertvorstellungen und Träume - was währe der Mensch?

    Aber Glauben selbst ist auch schwer - wie auch nicht, man hat ja dann plötzlich Schranken, Regeln usw an die man sich halten will - und man muss Vertrauen haben - eben Hoffnung

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen