1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glaube ist nur ein Wahn

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von emporda, 29. März 2008.

  1. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Werbung:
    Das Verständnis des Glaubens bedeutet Kritik abzuwehren, zu verdammen und die Kritik anzugreifen ohne auf deren Inhalt der Kritik einzugehen – sicher weil demjenigen dazu entweder das Wissen oder die geistige Potenz fehlen. Komplexe Zusammenhänge sind nur zu verstehen, wenn man darüber urteilen kann ohne selber emotional involviert zu sein. Gläubige sind geistig zu unflexibel um die Positionen beider Seiten einzunehmen und so die Kritik zu verstehen. Glauben ist damit nicht die Folge schwacher Kritikfähigkeit, sondern die Ursache dafür. Gleichzeitig werfen Gläubige der Gegenseite mangelnde Flexibilität vor, mit diesem Trick arbeiten Sekten und alle geschlossenen Denksysteme. Wenn Glauben nur dann verstanden werden kann, wer kritiklos glaubt, dann ist es Hokuspokus oder gar Gehirnwäsche. Wie definiert Papst Ratzinger in einem Dokument der Glaubenskongreation „Wer nicht die unfehlbaren Inhalte des christlichen Glaubens ohne Zweifel, ohne Kritik und Vorbehalte annimt, der...Drohung, Drohung, Drohung“. Allein damit demaskiert sich ein weit verbreiteter Glaube als hirnloser Humbug.

    Der psychologische Kern der Missionierung ist durch ihre Primitivität nachvollziehbar. Du, Gläubiger, kommst in mein fiktives Himmelreich und entgehst so meiner fiktiven Hölle - bist damit ein Auserwählter - wenn du uns auf Erden großzügig unterstützt. Gottes Gnade muss teuer bezahlt werden. Ob es um Münzen im Klingelbeutel oder das verwaiste Eigentum von 440.000 vertriebenen Hugenotten geht, das ist nur eine Frage des Maßstabs. So war es mit den DDR-Flüchtlingen, der Staat versteigerte deren Eigentum. Das ist das Kerngeschäft eines der Macht oder dem Gott gefälligem Leben. Geschichtlich gesehen ist es gottgefällig alle Ungläubigen zu schlachten oder zu vernichten, denn Angst vereint und diszipliniert die Gruppe.

    Genozide und Ethnozide beherrschen die religiöse Geschichte aller Zeiten. Das Machtmotiv der „heiligen“ psychopathologischen und/oder soziopathischen Personen des Alten Testaments entgleist leicht in paranoide Mordlust und soziopathische Perversionen, die besonders dem biblischen Gott zu eigen ist und als dessen „allmächtige“ Eigenschaft von der blinden Masse verherrlicht wird. Ereignisse der letzten Jahrzehnte haben eindeutig bewiesen, wie gefährlich religiöse und sekuläre Gruppen für Anhänger und Menschen in ihrem Einflußbereich sein können. Gehirnwäsche, Mishandlungen, Vergewaltigungen, Selbstmorde, paramilitairisches Training, Waffenschmuggel, Einflussnahme auf Regierungen, internationaler Terrorismus und andere Verbrechen werden Anführern und Mitgliedern dieser Sekten begründet zugeschrieben.

    Kreationistische Gruppen, Sekten und die anerkannten Amtskirchen unterscheiden sich nur in soziologischer Definitionen, Unsitten wie sexuelle Widerlichkeiten und Abartigkeiten sind nuanciert in allen Gruppierungen zu finden. Die offizielle Sexuallehre ist vom psychologischen als auch vom psychopathologischen Standpunkt sektiererisch abartig. Es wäre an der Zeit.derartigen pathologischen Unsinn aus der Erziehung, den Kindergärten, den Vorschulen und den Schulen zu verbannen, was aber den Nachwuchs an einfältigen Gläubigen reduziert und den Gottes-Agenten Macht und Einkommen nimmt. Das wird deswegen mit Scheinargumenten bekämpft. Die Selbsterhöhung als eine von Gott auserwählte Nation oder Gruppe ist eine paranoide, menschenrechtsfeindliche und hassförderliche Haltung. Diesen Steinzeitkult zu modernisieren scheitert an der Dogmatisierung des Glaubens, der fehlenden Flexibilität und dem Unvermögen der Gläubigen sich über die pathologische Zwanghaftigkeit ihres Handelns klar zu werden.

    Junge Menschen lernen schnell die Werte und Regeln der Gesellschaft, in der sie leben und erkennen genau, wo sie diesem Ansprüch nicht genügen. Zur Bewältigung der Komplexe wird in umgedrehter Rollenverteilung darüber geredet. Wer prahlt wie sehr er seine Frau springen läßt, der hat längst das Zepter abgegeben. Wer prahlt wie wichtig er und wie hilflos der Chef ohne ihn ist, der sortiert allenfalls Akten in der Registratur. Wer mit seinen fundierten Kenntnissen prahlt und ständig mit abstrakten Begriffen um sich wirft, der hat bei nahezu alle Wissensprüfungen versagt. Wer ständig auf Menschen mit abweichendem Sexualverhalten schimpft und gleichzeitg abstrakte Moralwerte idealisiert, der versagt bei genau diesen Ansprüchen und sucht mit seiner Prahlerei sprachlos um Hilfe. Religiöse Fanatiker mit ihrem eingleisig primitiven Denkschema urteilen blind nach dem oberflächlichem Gehabe ihrer Gefolgschaft und machen diese Leute dann wegen ihrer Prahlereien als überragende Moralisten zu ihren Leitfiguren.

    Nur so ist zu erklären, dass der US-Parteivorsitzende (Tom DeLay) und Bibelmoralist der kriminellen Geldwäsche schuldig wird, dass der US-Senator (Larry Craig) als Kämpfer gegen Homosexualität auf einer Schmuddeltoilette fremden Männern Geld bietet ihm den Pimmel zu lutschen, dass ein US Abgeordneter (Tom Foley) und Aktivist für missbrauchte Kinder mit Minderjährigen im Sex-Chat erwischt wird oder ein politisch tätiger Kirchenführer (Ted Haggard) über Jahre heimlich Callboys unterhält, während zu Hause Frau und Kinder ahnungslos glückliche Familie spielen. Nur so ist es zu verstehen, dass in der katholischen Kirche bis zu 60 % der Priester schwul sind und etwa 6 % – 8 % kriminell pädophil.

    Priester brauchen sich nicht auf Schmuddeltoiletten rumzudrücken, das Angebot an Ministranten, Chorknaben und Wehrlosen ist riesig, notfalls sorgt der vorgesetzte Bischof für Verschwiegenheit und Versetzung. Nach der Glaubenskongreation ist Kirchenrecht höherrangig als Menschenrecht, Grundgesetz, Straf- und Bürgerecht, deswegen hat kein Bischof einen Grund zu bedauern oder sich schuldig zu fühlen.
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    gelle, es ist sehr leicht eine ganze Menschengruppe ganz undifferenziert über einen Kamm zu scheren und sie für alles böse der Welt verantwortlich zu machen

    aber es ist noch nicht in alle Himmelrichtungen gesungen worten: auch der Atheismus ist - nur ein Glaube

    lG

    FIST
     
  3. mylady200

    mylady200 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Nähe Linz
    das was du geschrieben ist ja auch nichts weiter als dein glaube.
     
  4. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.047
    Ort:
    burgenland.at
    mein lieber emporda!

    warum bekennst du dich nicht zu deiner eigenen nahtoderfahrung?

    es ist wirklich nichts schlechtes und du musst sie nicht als eine negative erfahrung in deinem leben bewerten. genau so wenig liegt es in deinem bereich daraus eine religion gestalten zu müssen.

    dazu sind andere weit mehr geeignet als du!

    dazu muss man wissen, es gibt mehrere arten davon, den übergang vom leben zum tod wahrzunehmen, die sich nicht immer in den reizungen der körpereigenen fähigkeiten abspielen und gelegentlich auch nur auf der mentalen gefühlsebene entwickeln. selbst wenn es sich um das sogenannte ende handlen sollte, dann wäre es doch nur recht und billig, dieser tatsache ins auge zu sehen.

    das was du vermisst, ist das fehlen der seelischen gemeinschaftsbildung.
    lass es auf dich zukommen. dann brauchst du nicht mehr allein auf kraft und technik stützend deine persönliche entfaltung erhoffen.

    du musst einfach den mut haben,
    in das unangenehme hineinzugehen.

    ich wünsche dir dazu das allerbeste.

    mit mir, oder ohne mir, ist mir gleichgültig.

    und ein :zauberer1
     
  5. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    So etwas kenne ich nicht, meine Persönlichkeitsstruktur ist ausgeglichen und nicht von Aberglauben und Spökenkickerei beherrscht.

    Has Du ausnahmsweise auch was zur Sache zu sagen
     
  6. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Werbung:
    Hallo emporda :weihna1

    Zitat von Dir:

    Das ist das Gleiche als wenn ein Blinder sich mit mir streitet und behauptet es gibt keine Farben, weil ich keine sehe.

    Hast du eine Ahnung was wahrer Glauben ist, natürlich nicht, denn du denkst in Schubladen. Bla BLa BLa:party02:
     
  7. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.047
    Ort:
    burgenland.at
    mein lieber emporda!

    ... und trotzdem weiss ich, dass du eine nahtoderfahrung gehabt hast!

    >>> beharrungsbeschluss <<<​

    die gründe für deine nichtentfaltung dabei habe ich dir bereits genannt.

    schöne gleichgültige grüsse soll ich dir wieder ausrichten,
    wenn dich dies auch erneut auf die palme bringen wird, voraussichtlich.

    und ein :weihna2
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Vor allen Dingen ist, soweit ich das nachvollziehen kann, der Eingangsbeitrag per copyandpaste aus einem anderen Forum hier reinkopiert, und zwar ohne Quellenangabe - und das widerspricht nicht nur allen Zitier- sondern auch den Forumsregeln. Sollte er von dir selber sein, ist es förderlich, wenn du das irgendwie kanntlich machst :weihna1
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Du siehst keine Farben?

    Ich dachte du hättest wenigstens den Erweckungskaffee getrunken? Erst die heisse Milch kalt werden lassen, nur weil du partout Kakao willst, dann diese wirren Makrelengeschichten und jetzt Ahnungen vom wahren Glauben? :confused: "Ex oriente lux - mulier tacet in ecclesia", ja, auch die Loge33 hat Quellen gesammelt, in eigenen Konglomeratsschubladen :clown:.

    Wenn's mir gefällt, mach ich die auf: hex hex auf die Palme.

    LG Loge33
     
  10. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Werbung:
    Nur zur Info, es handelt sich um eigene Texte

    http://www.goerke.us/diskusionen/

    deren Nutzung mir frei steht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen