1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gilt noch die Sperre zur Threaderstellung über das Thema Islam?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von fetterKater, 2. September 2011.

  1. fetterKater

    fetterKater Guest

    Werbung:
    wenn ja, dann fände ich es bezeichnend für unsere heutige Kultur...

    Warum darf man sich nicht über ein brisantes und hochaktuelles Thema austauschen? Warum bekommt jeder einen Maulkorb und wird an den Pranger gestellt wenn er mal seine kritische Meinung über den Islam äußert?

    Falls ich dich lieber Moderator (habe leider den Namen vergessen) falsch verstanden haben sollte dann tut es mir leid. :)

    lg
    kat
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.289
    Ort:
    Achtern Diek
    Ich denke, es ist genau der Ansatz, nämlich dass Du über den Islam lediglich kritisch sprechen möchtest, welcher der Forenbetreiber ablehnt. Verständlich, oder? Wie wäre es mal mit dem Versuch von pro und contra?:)

    LG
    Urajup
     
  3. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Das ist sicher nicht gut wenn man Dinge unterdrückt denn Druck erzeugt immer Gegendruck, welcher irgendwann sein Ventil findet und das ist meistens noch schlimmer.
     
  4. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Ich kenn zwar die Vorgeschichte nicht, die die TE anspricht, doch wenn man hier Katholiken und andere Religionen kritisch beleuchten darf (und die Katholiken werden - mit Verlaub - oft ganz ganz hart rangenommen, mal ganz neutral formuliert), dann sollte man das auch mit dem Islam "dürfen".
    Und das meine ich als weder Anti-Islamistin noch als Pro-Katholikin, sondern weil es eine logische Sache sein sollte. Wenn, dann...-Prinzip eben.

    Es gibt auch keine Thread pro und kontra Katholizismus, sondern Katholiken werden hier ja oft als Freaks dargestellt und müssen sich oft sehr harte Sachen anhören.

    Wenn jemand schreibt, wie schön er doch seinen Buddhismus lebt und wie gut es ihm dabei geht, dann erntet die Person nie ein kritisches Wort.

    Wenn jemand schreibt, dass er an Gott glaubt, hagelt es Kritik und Häme. Sagt jemand, dass er nicht an Gott und Engel glaubt, wird er als Monster dargestellt und die Diskussion wird oft ins Lächerliche gezogen.

    Ich denke, Religion ist einfach viel zu heikel und zu persönlich als dass man darüber "neutral" und sachlich à la pro und contra diskutieren kann. Und Toleranz liest und sieht man nur ganz selten in Religionsdebatten...

    Schade eigentlich!!
     
  5. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.289
    Ort:
    Achtern Diek
    Eben. Genau aus diesem Grunde wird eine Debatte eben nicht gerne gesehen. Meistens endet dies in wilden Anschuldigungen.

    LG
    Urajup
     
  6. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    @ Urajup

    Eben, genau. Und sorry, ich hab dich zitiert und wollt dich mit deinem Zitat nicht kritisieren, aber nur deinen Gedanken aufgreifen!! Nicht, dass du das irgendwie falsch verstanden hast...

    Schönen Abend`!
     
  7. FraterMoarte

    FraterMoarte Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Österreich
    Ich bin überhaupt für ein Verbot jeglicher Religionsrichtung die
    a; öffentlich ausgetragen wird
    b; zum Vorwand genommen wird anderen Schaden zufügen zu dürfen
    c; keinen sinnvollen und vernünftigen Nutzen besitzt
    d; nicht zur Privatsache jedes einzelnen gemacht wird
     
  8. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.289
    Ort:
    Achtern Diek

    Keine Angst, habe mich nicht kritisiert gefühlt.:)

    Meine Meinung ist eh: Jeder soll seine Religion ausüben, dabei aber den Andersgläubigen respektieren.

    Dir auch einen schönen Abend.


    LG
    Urajup
     
  9. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    :thumbup:

    Wobei c) das große Diskussionsthema wäre...
     
  10. FraterMoarte

    FraterMoarte Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Das mag sicher sein, aber man erntet doch auch von "Religionsanhängern" wenn man sie nach Gründen fragt ein Schulterzucken, oder eben die Aussage das die Eltern auf die Tradition einer Religionsausrichtung beharren. aber für mich sind das keine vernünftigen Gründe.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen