1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Giftiger Malachit

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von Rote Hexe, 4. März 2007.

  1. Rote Hexe

    Rote Hexe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    48
    Ort:
    hinter den Steinen, in der Oberpfalz
    Werbung:
    Hallo und schönen Sonntag !

    In dem Buch "Heilsteine" von Dr. Flora Peschek-Böhmer/Gisela Schreiber steht, daß der Stein trinkbar ist.
    Im Buch von Dieter Stephan/David Aschberg "Das große Lexikon der Heilsteine"
    steht, daß er nur äußerlich angewendet werden soll.
    Irgendwo hab ich auch mal gelesen, er soll sehr giftig sein !
    Was jetzt nun?
    Wird mir schlecht? :3puke:
     
  2. woELFin

    woELFin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Diariania/Wien
    keinesfalls malachitwasser trinken
    man soll nicht alles glauben was in diesen büchern steht.
    selber hab ich auch giselaschreiber und mag das buch wegen seines tollen layouts
    ja, malachit ist giftig, speziell an vertrackten vertiefungen und bruchstellen die nicht poliert sind
    diese mikroskopischen teilchen dürfen keinesfalls in die nahrungskette! ich habe sehr gern meine malachit als handstein und schätze ihn sehr!
    soweit ich weiss oder glaube, ist der giftige teil grünspan.:nono:
     
  3. kartenleger21

    kartenleger21 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Heidelberg
    man sollte keinenfalls malachit in den mund nehmen oder auch malachitwasser herstellen, denn der stein kann leukemieähnliche erkrankungen hervorrufen.
    ich stehe eh eher kritisch gegenüber edelsteinwasser, denn wenn man das macht, dann sollte man sich 100prozentig auskennen. ich persönlich habe eine ausbildung zum edelsteintherapeuten gemacht, aber ich habe eine eindeutige meinung, das ist meine persönliche meinung und ich bin mit ihr immer gut gefahren: ich empfehel meinen schützlingen immer nur die steine äußerlich anzuwenden und kein heilwasser herzustellen, denn da muss man schon genau wissen, woher die steine kommen und das sie in ordnung sind und vor allem muss man auch wissen, welche steine "giftig" sind. in vielen büchern wird das falsch beschrieben, deshalb wirklich aufpassen. mir ist letzt ein buch in die hände gefallen, wo ich mit schrecken nachlesen musste, dass man den malachit auch mit hilfe von heilwasser, "einnehmen" kann. ich finde soetwas einfach nur schlimm!!
    man muss echt aufpassen
    alles liebe
    stefan schmitt

    PS: nochmals zusammenfassend: MALACHITWASSER NIE TRINKEN!!!
     
  4. kleine krähe

    kleine krähe Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Niederösterreich
  5. martin0

    martin0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    um Heilsteinwasser herzustellen, muss der Stein nicht mit dem Wasser in Verbindung gebracht werden. Es sollen ja keine Mineralien ausgewaschen werden, sondern die Energie soll in das Wasser gebracht werden.

    martin
     
  6. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    Ich dachte immer, oder so wurde es mir bei gebracht das man die Steine die man brucht ins Wasser gibt und 24 Stunden stehen laßt.
    Ist das nicht so?
    Licht und Liebe
    Sternenfee
     
  7. martin0

    martin0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    man kann die Steine auch in ein schlankes, hohes Glas geben, das dann in den Behälter mit Wasser gestellt wird.

    Eine andere Methode ist das "Lasern". Dazu benötigt man neben dem eigentlichen Heilstein eine Bergkristallspitze. Der Bergkristall zeigt mit der Spitze von außen auf den Wasserbehälter und am stumpfen Ende des Bergkristalls liegt der Heilstein. Schon nach einer Stunde soll das die gleiche Wirkung haben wie die herkömmliche Weise.

    Steine direkt ins Wasser gebe ich nie, da die meisten Steine geölt sind.

    Grüsse
    Martin
     
  8. Peterle03

    Peterle03 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Malachit ist tatsächlich bei der Einnahme (auch durch Wasser) sehr gefährlich. auf karrer-edelsteine.de steht das auch.

    Ich habe mit einem befreundeten Arzt gesprochen und der hat mir die Möglichkeit einer Leukemieähnlichen Erkrankung bestätigt.
    Auf meine Frage hin, warum dann so was in Büchern geschrieben wird konnte er mir auch nur sagen "Papier ist geduldig und jeder macht eben auf andere Weise geschäfte."
    Ich habe dann im Edelsteinportal weitergesucht und noch mehrere Steine gefunden die gefährlich werden können.
    z.B. Tigerauge, Falkenauge und Tigereisen. Diese beinhalten alle Asbest.

    Spontan habe ich den Eindruck, dass alles was mit Quarz zu tun hat eher ungefährlich ist.
     
  9. Ganeshiva

    Ganeshiva Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Auf der Erde
    Malachit
    Malachit wird hauptsächlich als Schmuckstein im Kunstgewerbe verwendet. Im Kreml in Moskau sind ganze Säulen aus Malachit gefertigt, der aus dem Ural stammt. Besonders schön und entsprechend bewertet, ist die in diversen Grüntönungen vorkommende Bänderung, die ähnlich einer Holzmaserung sichtbar ist.
    Aufgrund seines giftigen Staubes und Schleifwassers ist er in der Verarbeitung jedoch aufwendig und dementsprechend teuer. Da der Malachit ein Kupfermineral ist, hat er auch giftige Eigenschaften. Zunächst einmal sollte zum Beispiel Wasser, in dem ein Malachit gelegen hat, niemals getrunken werden. Auch ein unbedachtes Zersägen oder Zerstoßen eines Malachits kann gefährlich werden, da der feine Staub beträchtliche Mengen an löslichem Kupfer freisetzt und entsprechend giftig ist.
     
  10. Karma

    Karma Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    490
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    peterle:

    z.B. Tigerauge, Falkenauge und Tigereisen. Diese beinhalten alle Asbest.

    Spontan habe ich den Eindruck, dass alles was mit Quarz zu tun hat eher ungefährlich ist.






    ............die drei sind aber gerade Quarz-Aggregate ! mit einlagerung von Krokydolyth(Hornblende Art), setzen aber wohl keine Asbestfasern frei..Wie auch.....??
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen