1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es theistische "Freidenker" und "Freidenkerinnen"?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von flu512, 3. Dezember 2014.

  1. flu512

    flu512 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Weiß jemand, ob es theistische (also gott-gläubige) Freidenker bzw. Freidenkerinnen gibt?

    Ein Freidenker bzw. eine Freidenkerin ist normalerweise jemand, der/ die so ziemlich gegen alle Religionen, Esoterik und "Geheimlehren" ist und bei denen Humanismus, Aufklärung im Zentrum stehen und in Eigenverantwortung und unabhängig von vorgegebenen Wegen leben wollen. Hat jemand Erfahrung damit? Sind solche Leute hier?

    Würde mich wirklich sehr interessieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2014
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Wenn ich diverse Threads durchforste, komme ich zur Überzeugung das Du hier durchaus fündig wirst!

    Ich würde nur Deine Definition so weit abschwächen, das ich nicht die Wendung "gegen alle Religionen ..."
    verwenden würde, sondern vielmehr die Freidenkerei vom unreflektierten Nachplappern diverser Dogmen
    dieser Religionen/Esoterik/Geheimlehren abhänging machen würde.

    Jeder der einem etablierten Glauben anhängt, muss noch lange nicht eine dogmatische Denke haben.
    Ebenso wie jeder der laut schriftlichem Nachweis einer Religion angehört automatisch theologisches
    Gedankengut in sich tragen muss ...

    Was aber mich wirklich sehr interessieren würde, wäre warum Dich das so sehr interessiert [​IMG]
     
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Hmmm, als Freidenkerin halte ich mir eigentlich immer wieder offen was Gott eigentlich ist und wie er agiert.

    Nur zu behaupten, dass Gott exitiert, selbst wenn er für mich nicht in jedem Moment meines Lebens direkt erfahrbar ist, das ist der Anfang vom Dogma.
    Also darf man darüber diskutieren ob Gott eigentlich nur eine Art von übergeordneter schöpferischer Lebensintelligenz ist...die jedem zugänglich ist und von der wir auch beeinflusst werden wenn wir nicht daran glauben ?

    Jeder Mensch hat Bewusstsein...deshalb ist Gott auch in jedem von uns.

    Warum sollte dieses Verantwortung und Aufklärung ausschliessen ?

    Denkst du dass Wissenschaft und Religion sich gegenseitig ausschliessen ?
    Ob die Physik nun Bewusstsein (oder intelligente Energie) mit komplizierten Berechnungen, Theorien oder sensitiven Geräten versucht zu beweisen/erklären und daran scheitert oder nicht, ändert doch nichts an den realen Gegebenheiten der Welt.

    Nach deinem Glauben geschehe dir.
    Bilde dir nach deinen eigenen Erfahrungen selbst ein Gottesbild, Bewusstseinsbild oder Weltenbild- aber wozu ist es dazu nötig andere von der Richtigkeit seiner eigenen Erfahrungen zu überzeugen ?

    Leben und leben lassen.
     
    Ischariot gefällt das.
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.114
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    die Vermutung hier (an meiner Stelle) ist, dass freidenkender Theismus für den Themenbereitsteller Esoterik bedeutet,
    und nicht wie ursprünglich die GnoSiS.

    Ich bin für Hesoterik.
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Ich bin Pantheist, allerdings ist das nur sehr weit gefasst ein Glaube an Gott.

    Im Grunde geht es nur darum, dass das Bewusstsein primär ist, wovon man als Idealist (im Gegensatz zum Materialist) ausgeht, und diese Tatsache macht das Bewusstsein natürlich zum Schöpfer(gott).

    Ein personaler Gott, den man anbeten kann ist damit nicht verbunden.

    LG PsiSnake
     
  6. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Das Interesse scheint verflogen zu sein .... [​IMG]
     
  7. flu512

    flu512 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Nö, mich interessierts noch immer!
     
    Ischariot gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen