1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gibt es schwarze Magie?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Makii73, 19. November 2018.

  1. Makii73

    Makii73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo @all! ich habe da mal eine frage zum thema "schwarze magie". Gibt es sie? ich habe zwar persönlich noch keine direkte erfahrung damit gemacht, aber schon vieles darüber gehört. Mein Mann z.B. ist überzeugt davon, dass es sie gibt und dass er auch damit belegt wurde. Kann es sein, dass man mittels schwarzer magie andere menschen beeinflussen kann? Gibt es Totenringe, mit denen man menschen mit flüchen belegen kann? ich bin auf Antworten gespannt und würde dann in Folge ein konkretes Beispiel bringen ..... denn ich weiß echt nicht, was ich denken soll....
     
  2. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    581
    Und weil er davon überzeugt ist, genau deshalb gibt es die so genannte schwarze Magie – für ihn.
    Schwarze Magie, den bösen Blick, Hexenzauber, Verwünschungen und was es sonst noch für Begriffe gibt – alles funktioniert für den Menschen, der glaubt, dass es funktioniert.

    Er erlebt, wie es funktioniert, was da alles so passieren kann und das bestätigt seinen Glauben weiter. Ist dann schwer, Demjenigen klar zu machen, dass es eben allein sein Glaube ist, der die schwarze Magie oder was auch immer leben lässt.
    Wir alle beeinflussen uns tagtäglich. Jedes gesprochene Wort, jeder Gedanke, jeder Wunsch, jede Befürchtung einen anderen Menschen betreffend – alles empfängt dieser Mensch. Und er reagiert auch auf alles. Das aber seiner eigenen Natur entsprechend.

    So etwas wie diese magischen Rituale braucht es nur, weil wir nicht wissen, dass tatsächlich jedes Wort eine magische Wirkung hat auf den anderen. Deshalb wird irgendwelcher Zauber veranstaltet vom Magier, der möglichst weit außerhalb des Alltäglichen liegt, weil der Magier eben meint, seine magischen Beschwörungen würden weit jenseits des Alltäglichen liegen.

    Der andere Mensch aber, dem die Information zukommt, er wäre mit „belegt“ mit so was, glaubt ebenfalls, dass so was wie Schwarzmagie oder Magie überhaupt etwas ganz, ganz Besonderes, Außergewöhnliches, Übernatürliches wäre, dem er mit seinen normalen alltäglichen Erfahrungen und Wissen nichts entgegenzusetzen hätte.

    Es ist nun allein seine vermeintliche Hilflosigkeit, was die schlimmsten Ängste auslöst. Und diese eigenen Ängste sind es, was die schlimmsten Befürchtungen wahr werden lässt.

    Der Mensch, der glaubt, „belegt“ zu sein, der produziert exakt das, was er fürchtet, dass er damit belegt wäre. Er selbst!
    Nein, außer, man glaubt an solche Ringe. Dann ..............
    lG RR
     
    anothershade und David Cohen gefällt das.
  3. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    2.558
    Ort:
    In der Unterwelt
    Die Unterteilung in schwarze und weiße Magie gründet sich auf die Unterteilung in Gut und Böse, die meines Erachtens keine real existierende Polarität sondern lediglich eine subjektive Empfindung ist.
     
    starman und Zwostein gefällt das.
  4. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    25.927
    es liegt nicht am Glauben, sondern an der Interaktion

    Wenn du als vernuftbetonter, intellektuell humanistisch Gebildeter Mensch an die "richtigen Leute" in ... sagen wir ... Zentralafrika gerätst, kannst du am eigenen Körper erfahren, wie dir z.B. die Beine wegsacken. Da muss man nich irrwas glauben. Das ist dann Fakt.
     
    **Mina**, Lebensweisheit und sikrit68 gefällt das.
  5. Zwostein

    Zwostein Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    33


    Guten Morgen :)


    Die Magie per se gibt es. Jedoch muss ich immer mit den Augen rollen, wenn ich höre, dass die Magie vehement gespalten wird in schwarz und weiss. Was soll das bringen? Es erzeugt nur ein Feindbild und Feindbilder sind Schwachsinn. Schwarz-weiss-Denken an sich ist schon Satanismus pur, das wollen die,die es aber tun, nicht wahrhaben.

    Was ein Totenring sein soll, weiss ich nicht und ist auch nicht wichtig. Es ist schon lange fraglich, u.a. ob die Motorik an sich nicht auch schon als Magie gilt :)
    Denn Magie ist nicht mit aufwändigem "Hokuspokus" verbunden, wie viele sich das Ganze vllt. so ausmalen.
    Auch Besetzungen sind nicht gleich ein herkömmlicher Fluch. Das ist Energetiker-Gequatsche :D Man kann auch "besetzt" sein von seiner eigenen Scheme (ist übrigens meistens der Fall). Der Kruzifix und Weihwasser sowie Salz helfen bei einem Fluch/einer Besetzung nur recht wenig, genau gsagt GAR NIICHT!
     
    Lebensweisheit und FuncaHannover gefällt das.
  6. Zwostein

    Zwostein Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    33
    Werbung:

    .. und ist somit satanisches Gedankengut.
     
  7. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    581
    Welcher „vernuftbetonte, intellektuell humanistisch gebildete Mensch“ hat eine Ahnung davon, dass und wie wir uns immerzu gegenseitig beeinflussen mit Worten, Gedanken, Wünschen, Befürchtungen?

    Je vernunftbetonter umso ahnungsloser, was die immerwährende telepathische Kommunikation betrifft. Wir interagieren auf diese Weise miteinander, wir übermitteln uns Botschaften auf diese Weise und wir reagieren darauf.
    Und wie gesagt, der Intellekt weiß nichts davon. Also haben afrikanische Was-auch-immer leichtes Spiel...

    Es ist dasselbe leichte Spiel, das ein „aufgeklärter“ Europäer hat, der sein Brimborium veranstaltet, um einem einzelnen Menschen zu „belegen“. Wir belegen uns immerzu, jeden Tag.

    Die vermeintliche Hilflosigkeit lässt den magischen Spruch wirken. Und die Ahnungslosigkeit der Vernunftbetonten lässt so gedankliche Botschaften ebenfalls wirken.

    Und haben wir eine solche Wirkung einmal bewusst erlebt, dann ist der Glaube daran kaum noch zu erschüttern.
     
    MorningSun gefällt das.
  8. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    1.804
    Ort:
    Hannover
    Und lässt sich nicht ausrotten.

    Magie ist Magie - wie man sie anwendet, das ist gut oder böse ...
    Und ja, Magie existiert.

    Da kann man lange über Schwarz und Weiß logische Argumente für und wieder bringen ...
    Über Schwarz-Weiß-Erklärungen haben sich schon Generationen von Spirituellen Fransen an den Mund geredet.

    Und dann taucht die alte Frage wieder auf und die Diskussion beginnt von vorn.:eek:
     
    **Mina**, Lebensweisheit und starman gefällt das.
  9. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.446
    Ort:
    Thüringen
    Es ist ebenso möglich, Andere mit Magie zu beeinflussen, wie auch zu verfluchen.
     
    Sieben Berge gefällt das.
  10. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    2.558
    Ort:
    In der Unterwelt
    Werbung:
    Damit verlagerst du das Problem lediglich.
    Auch die Anwendung der Magie wird lediglich subjektiv als gut oder böse wahrgenommen, abhängig von den eigenen Verhaltensnormen und Moralvorstellungen.
     
    starman gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden